Autor: H.Petersen Thema: Rasspe mit Messerandrücker  (Gelesen 724 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline H.Petersen

  • ****
  • Beiträge: 356
    •  
Rasspe mit Messerandrücker
« am: 27.08.2019, 15:39:24 »
Moin Allerseits,

nach Jahren des Stillstandes wollte ich nun das Mähwerk fertig machen.
Bisher sind die Finger neu gemacht, der Hubmechanismus instandgesetzt worden und die Messerandrücker komplett erneuert worden.
Den letzten Messerandrücker habe ich im letzten Jahr bekommen.

Nun geht es um das Messer.
Dort sind beim originalen Messer an der Stelle der Platten längere Nieten als Anschlag für die Andrücker verbaut. Leider habe ich das alte
Mähmesser nicht mehr und habe folglich auch keine Ahnung, wie das genau aufgebaut war. Gibt es überhaupt Nieten mit einem "Tonnenkopf"?

Hat jemand von euch ein Bild eines solchen Messers oder kann den Aufbau beschreiben?

Rasspe mit Messerandrücker - 20190827_151352_1.jpg

Offline kobbi

  • *****
  • Beiträge: 1705
    •  
Re: Rasspe mit Messerandrücker
« Antwort #1 am: 04.09.2019, 11:44:27 »
                                Moin Heiko
Hatte Sonntag Bilder gemacht,und danach war der Aku ganz an ende  >:(.

Messer war leider keins mehr drin, ich weiß jetzt auch nicht mehr
ob da überhaupt eins bei war,ist über 30 Jahre her  ???.

Rasspe mit Messerandrücker - CIMG0751.jpg
Rasspe mit Messerandrücker - CIMG0752.jpg

Hab bei unseren Messer dann nachgeschaut,
da waren denn nur welche mit der Druckplatte wie bei dir abgebildet.
Und mehrere ohne Druckplatte wo den nur die Nieten duchstehen ,
wo ich aber nicht weiß woher sie kommen,
aber so viele Messer hab ich bei dehn Mähwerk bestimmt nicht mitbekommen  ::).

Ich VERMUTE aber das das Gummi sich zwischen den Nieten
zentrieren soll, so das es ganz ohne Druckplatte oder so ist ? ? ?

                                             Gruß Jens




Offline H.Petersen

  • ****
  • Beiträge: 356
    •  
Re: Rasspe mit Messerandrücker
« Antwort #2 am: 04.09.2019, 18:39:56 »
Moin Jens,

trotzdem Danke.
Wenn ich mich richtig erinnere, hatte das Messer auch keine Druckplatte. Aber mal schauen, evtl. besorge ich mir einfach längere Nieten und bastel eine kleine Hülse mit drauf.


Mfg
Heiko

Offline ali

  • ****
  • Beiträge: 310
    • MAN-nord
    •  
Re: Rasspe mit Messerandrücker
« Antwort #3 am: 07.09.2019, 14:02:52 »
Hallo,
ist das ein Rasspe Mähwerk?
Ich kenne das von ESM und Busatis. Die "Messerandrücker" heißen dort Niederhalter. Die zugehörige Klinge hat einen punktgeschweißten Zylinderstift ohne diese Verschleißplatte. Durch den Niederhalter wird das Messer geführt und auch auf die Finger gedrückt. Druckplatten, wie sonst bei Rasspe, gibt es bei dieser Ausführung nicht.
Im Netz gibt es Hilfe.

Gruß
ali
Ich schreib ali, weil Ernst-Heinrich zu lang ist.

Offline kobbi

  • *****
  • Beiträge: 1705
    •  
Re: Rasspe mit Messerandrücker
« Antwort #4 am: 08.09.2019, 08:49:15 »
                                  Moin Ali
Die Esm mit Niederhalter kenne ich auch aus der Praxis .
Die Niederhalter hatten aber ja ein Loch unten drin,
wo der Zapfen der Klinge drin lag.
Diese Niederhalter sind unten aber nur glatt,
so das da nichts eingreifen kann.
Wie die führung des Messers dann geschieht,
hab ich auch noch nicht recht verstanden.
In Messerarbeitsrichtung durch den Antrieb,
und nach hinten sind auf meinen Bildern Führungen zu erkennen  :-\ .
Nur nach vorne ? soll da das einschiebende Gras die Messer
nach hinten halten ?  ??? und wenn es leer läuft  :o .
                                        Gruß Jens


Offline ali

  • ****
  • Beiträge: 310
    • MAN-nord
    •  
Re: Rasspe mit Messerandrücker
« Antwort #5 am: 08.09.2019, 13:19:01 »
Hallo,
dann ist es so: das Messer wird nach hinten von der abgebildeten Platte (Foto 2) als Anschlag geführt, nach vorne durch den Messerrücken (wo die Klingen aufgenietet sind)  in der Führung der Finger gehalten und nach unten auf die Finger durch den Niederhalter gedückt ?
In wieweit bewegt sich der Niederhalter bei jedem Hub mit dem Messer hin und her wenn er nicht über irgendeinen Pin geführt wird.
 Meine Rasspe Listen geben bezüglich dieses Niederhalters nichts her. Kann es sein , daß der Balken an einem Mähdrescher oder Pickup war? Vielleicht ist bei den Listen etwas zu finden.
Gruß
ali
Ich schreib ali, weil Ernst-Heinrich zu lang ist.

Offline H.Petersen

  • ****
  • Beiträge: 356
    •  
Re: Rasspe mit Messerandrücker
« Antwort #6 am: 08.09.2019, 14:02:29 »
Moin Allerseits,

das Mähwerk war original an meinem 4P1 angebaut. Kommt also nicht von einer anderen Mähmaschine.


ich habe noch ein paar Fotos gefunden, auf dem es deutlich wird.
Zu erkennen sind die größeren Klingen, die die Funktion der Platte übernehmen.
Und natürlich auch die Zapfen.

Rasspe mit Messerandrücker - IMG_7731.jpg
Rasspe mit Messerandrücker - IMG_7727.jpg

Mfg
Heiko

Offline ali

  • ****
  • Beiträge: 310
    • MAN-nord
    •  
Re: Rasspe mit Messerandrücker
« Antwort #7 am: 08.09.2019, 18:20:09 »
Jetzt hab ich's. Die beiden Zylinder, die als Anschlag dienen, sind aufgenietet. Ein Niet hält gleichzeitig Messerrücken, Klinge und Zylinder . Die Klinge ist neueren Datums. Sie ist gezahnt.

Gruß
ali
Ich schreib ali, weil Ernst-Heinrich zu lang ist.

Offline kobbi

  • *****
  • Beiträge: 1705
    •  
Re: Rasspe mit Messerandrücker
« Antwort #8 am: 08.09.2019, 18:57:50 »
Ali, die Niederhalter sind eine Nachrüstung,
welchen Datums weiß ich aber nicht, denke nicht
weit vor den Kreiselmähern, die Doppelmesser
kamen zu der Zeit ja in etwar auch auf.
Die Klingen waren den wohl auch länger scharf,
und dann das mit Ausgleichscheiben nachstellen  ::) ,
das war wohl ne Erleichterung  :) .
                                         Gruß jens