Autor: 2F1 Mayen Thema: 2F1 Mähwerkantrieb  (Gelesen 1184 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline 2F1 Mayen

  • **
  • Beiträge: 74
  • Ich liebe alte Maschinen und Traktoren
    •  
2F1 Mähwerkantrieb
« am: 30.10.2019, 20:48:02 »
Hallo
Kann mir jemand kurz sagen wie ich an den WEDI vom Mähwerkantrieb beim 2F1 komme? Ich brauche nur eine Info wie ich den Exzenterantrieb mit dem Gewicht ab bekomme? Der Rest dürfte kein Problem sein.

Vielen Dank schon mal. Gruß Rainer :)

Offline Luci

  • *****
  • Beiträge: 2321
    •  
Re: 2F1 Mähwerkantrieb
« Antwort #1 am: 31.10.2019, 21:17:19 »
Hallo Rainer.
Ich hatte mal ein ähnliches Problem.

http://www.forum.man-traktor.de/verschiedenes/dichtring-maehantrieb/msg68732/#msg68732

Kannst ja mal in den Beitrag reinschauen, vielleicht ist der vom F ähnlich, oder gleich.
Gruß
Alex
Alex fährt MAN 2P1
               MAN 4R2
               Güldner ADN 8H
               Güldner 517G

Offline 2F1 Mayen

  • **
  • Beiträge: 74
  • Ich liebe alte Maschinen und Traktoren
    •  
Re: 2F1 Mähwerkantrieb
« Antwort #2 am: 03.11.2019, 06:59:49 »
Hallo Alex

Danke, das war gut gemeint, aber hier dreht es sich um den Abtrieb am Getriebe. Das Mähwerk wird dann da angeschlossen.
Ist auch bei mir dran und mäht auch einwandfrei ;) Auf dem Foto sieht man ganz rechts noch die Schwungmasse die von der Welle runter muß. Der Rest ist kein Problem.

Gruß Rainer

Offline Luci

  • *****
  • Beiträge: 2321
    •  
Re: 2F1 Mähwerkantrieb
« Antwort #3 am: 03.11.2019, 11:15:57 »
Hallo Rainer.
Ja die Schwungmasse war auch bei mir das Problem!

Zitat:
Ob das mit dem "Flexschlüssel" geht weiß ich nicht.
Ich hatte es nach dem es mit den kurzen kräftigen Schlägen nicht funktionierte auch mit Hebeln und Verlängerungen probiert.
Aber immer dann wenn man mal einen guten Anpack hatte und etwas Kraft aufbauen konnte, drehte sich das Getriebe samt Motor weiter.   

Wir haben es dann mit 2 Mann gemacht.
Einer hat die Schwungmasse mit dem Brenner erhitzt und ein Eisen drauf gehalten, der andere hat mit ein paar wenigen gezielten, aber kräftigen Hammerschlägen die Scheibe gelöst. (Mähantrieb einschalten)

So ging es bei mir.

Die Masse ist "nur" aufgeschraubt!
Du musst schauen welches Gewinde (rechts oder links weiß ich nicht mehr!) du hast und dann vielleicht so vorgehen wie ich es oben beschrieben habe.

Gutes Gelingen. ;)
Gruß Alex
Alex fährt MAN 2P1
               MAN 4R2
               Güldner ADN 8H
               Güldner 517G

Offline 2F1 Mayen

  • **
  • Beiträge: 74
  • Ich liebe alte Maschinen und Traktoren
    •  
Re: 2F1 Mähwerkantrieb
« Antwort #4 am: 03.11.2019, 18:30:22 »
Hallo Alex

Wenn ich es richtig verstanden habe, hat die Welle ein Außengewinde, wo dann die Schwungmasse drauf gedreht ist???
Dann sollte das Gewinde ja so sein, das es sich beim drehen selber fest zieht. Das lässt sich ja über die Drehrichtung fest stellen. Los also entgegen gesetzt...

Ich kann nämlich sonst keine Schraube, Mutter, Segerring usw... sehen.

Wenn du das noch kurz bestätigen könntest...?

Vielen Dank, Gruß Rainer

Offline Luci

  • *****
  • Beiträge: 2321
    •  
Re: 2F1 Mähwerkantrieb
« Antwort #5 am: 03.11.2019, 19:28:24 »
Hallo Rainer.
Ja genau! Die Schwungmasse ist nur aufgeschraubt!
Ich hänge noch zwei Bilder von meinem Antrieb mit dran.
Gruß Alex
Alex fährt MAN 2P1
               MAN 4R2
               Güldner ADN 8H
               Güldner 517G

Offline 2F1 Mayen

  • **
  • Beiträge: 74
  • Ich liebe alte Maschinen und Traktoren
    •  
Re: 2F1 Mähwerkantrieb
« Antwort #6 am: 06.11.2019, 20:56:31 »
Hallo Alex
Vielen Dank! Damit hast Du mir sehr geholfen. Ich werde mich nächste Woche an die Arbeit machen.

Das sah so komisch aus. Bei mir guckt auch wie bei dir die Welle ein Stück raus und ich habe vergeblich eine Sicherung gesucht... Mein Gedanke war schon, das der Segerring weg ist und das Teil auf der Welle / Verzahnung fest gerostet ist. ;) Finde ich übrigens eine gute Lösung mit dem Gewinde.

Gruß Rainer :)

Offline 2F1 Mayen

  • **
  • Beiträge: 74
  • Ich liebe alte Maschinen und Traktoren
    •  
Re: 2F1 Mähwerkantrieb
« Antwort #7 am: 22.04.2020, 04:59:02 »
Hallo zusammen.
Danke nochmal für den Tip. Bei mir sieht das etwas anders aus. Ich habe kein angeflanschtes Gehäuse. Bei mir ist das in dem Gehäuse vor dem Getriebe mit intigriert. Die Welle hat "Linksgewinde" und das Gewicht ist nur so drauf gedreht. Allerdings war es sehr sehr fest. In der Schwungmasse ist noch eine Rutschkupplung. Beim los schlagen hat die Kupplung immer wieder weiter gedreht, so das die Schläge erst nicht bei dem Gewinde angekommen sind. Also hinten die 6 Inbusschrauben M8 raus, das Gehäuse mit dem Abzieher runter, einen großen Ringschlüssel auf die Nabe geschweißt an 2 Stellen, etwas Warm gemacht und dann hau den Lukas. :) Der richtige Schlag und dann ist die Sache los. Lässt sich so abdrehen. Der Wedi:60x45x7

Viel Erfolg wer es auch abdichten will. Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.
Gruß Rainer :)
« Letzte Änderung: 22.04.2020, 05:19:40 von 2F1 Mayen »

Offline Luci

  • *****
  • Beiträge: 2321
    •  
Re: 2F1 Mähwerkantrieb
« Antwort #8 am: 22.04.2020, 21:12:42 »
Zu guten Schluss hat es ja doch noch geklappt!  ;)
Gruß Alex
Alex fährt MAN 2P1
               MAN 4R2
               Güldner ADN 8H
               Güldner 517G

Offline 2F1 Mayen

  • **
  • Beiträge: 74
  • Ich liebe alte Maschinen und Traktoren
    •  
Re: 2F1 Mähwerkantrieb
« Antwort #9 am: 01.05.2020, 09:53:07 »
Ja, Danke Alex. Der Tip mit dem Gewinde war das entscheidende! ;) Durch die Drehrichtung kommt man auf das Linksgewinde. War gut das ich die Rutschkupplung auf gemacht habe,- da war alles verölt...

Danke nochmal und bleibt alle gesund!
Gruß Rainer :)