Autor: Stangei Thema: Zusatzhydraulik  (Gelesen 1195 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Stangei

  • Beiträge: 4
    •  
Zusatzhydraulik
« am: 10.02.2019, 14:59:10 »
Hallo zusammen,

Ich bin schon eine weile stiller Mitleser in diesem Forum und begeistert von der Erfahrung und der Liebe für unsere Emmas, die ihr hier an den Tag legt.

Aber nun zu meinem Problem(en).
 Ich bin seit gestern stolzer Besitzer eines 4P1 aus 1961 mit Baas Frontlader und Fritzmeyer Verdeck.
Gleich zu Anfang musste ich feststellen, dass der Kraftheber garnix mehr tragen kann. Verbaut ist die ZF/Bosch Variante. Bin auch drauf und dran, den Kraftheber zu zerlegen (Dichtringe und so...)
Jetzt stellt sich mir aber erst eine Frage, auf die ich auch nach längerer Suche keine Lösung gefunden habe.
Ich habe an meinem Kraftheber einen Zylinderdeckel den ich bis jetzt so noch nirgend wo gesehen habe. Hier befinden sich nämlich zwei hebel dran. Hat einer von euch eine Ahnung, was der alles kann?

Offline M-verfahren

  • *****
  • Beiträge: 2072
    •  
Re: Zusatzhydraulik
« Antwort #1 am: 11.02.2019, 10:57:33 »
Moin , ich mein der Hebel vorn quer ist die Transportsicherung damit die Hydraulik nicht absenkt ,in Fahrtrichtung rechts siehst fast aus wie ein Steuergerät für die Abreisskupplung...kann aber die Leitungen nicht genau erkennen .
Gruß Jürgen


M.A.N 4R3 ein laaaaangsamer und ein schneller,B18A,U406,XS 650 Gespann

Offline Stangei

  • Beiträge: 4
    •  
Re: Zusatzhydraulik
« Antwort #2 am: 11.02.2019, 12:39:22 »
Die Leitung geht zum Kipper-Anschluss und zum Frontlader.
Der Lange Hebel hat drei Stellungen. Im Bild zu sehen ist die Mittelstellung. Nach längerem probieren scheint es ein Umschaltventil zu sein, wo man zwischen kraftheber und dem Kipper-Anschluss wechseln kann.
Die Möglichkeit, dass der Hebel vorne quer eine Transportsicherung ist, kann ich leider erst testen, wenn ich den Nutring für den Hubzylinder eingebaut habe.
Dieser Hebel hat aber auf jeden Fall keine fixen Stellungen sondern ist eher so ratschenartig wie die RDV

Offline man4p1

  • ****
  • Beiträge: 346
  • MAN 4P1, Fahr D66, Unimog 404S 2,8
    • Schlepperfreunde Igelsbach
    •  
Re: Zusatzhydraulik
« Antwort #3 am: 11.02.2019, 20:56:21 »
Hi,

der vordere könnte auch ein Drossel sein, denke ich.
Gruß vom Odenwald

Thilo Hartmann

Offline Stangei

  • Beiträge: 4
    •  
Re: Zusatzhydraulik
« Antwort #4 am: 11.02.2019, 21:03:49 »
Das hab ich mir auch schon gedacht. Kann ich aber wie gesagt, erst testen, wenn meine Lieferung angekommen ist.
Aber noch was anderes; könnte mir jemand den gefallen tun, und mal bei seinem 4p den Durchmesser und die Länge vom Auspuff Topf ausmessen? Bei mir wurde da ziemlich rum gebastelt und ein Dämpfer von einem Golf eingebaut. Möchte mir gerne einen neuen selber bauen

Offline Felix

  • ****
  • Beiträge: 317
  • Fahre 2N1 und 4P1
    •  
Re: Zusatzhydraulik
« Antwort #5 am: 10.06.2019, 22:36:52 »
Hallo Stangai, hast du das Rätsel deines Hydraulikdeckels inzwischen gelöst?
 Welche Funktion hat der kleine Hebel.
Gruß Felix


Offline Stangei

  • Beiträge: 4
    •  
Re: Zusatzhydraulik
« Antwort #6 am: 10.06.2019, 23:13:55 »
Hallo Felix,
Ja das Rätsel ist mittlerweile gelöst.
Der Hebel in Fahrtrichtung rechts ist ein umschaltventil.
Nach oben wird der kraftheber bedient, nach unten der kipper Anschluss und in Mittelstellung sind beide gesperrt. Quasi Transportsicherung. Und der Hebel vorne quer ist tatsächlich eine Drossel für die jeweils mit dem anderen Hebel eingestellte Funktion. Man kann damit also die senkgeschwindigkeit einstellen, was bei schwereren anbaugeräten, wie ich finde, ziemlich praktisch ist. Werde aber demnächst sowieso nochmal einen thread von meiner Restauration starten und das bei dieser Gelegenheit noch einmal erwähnen.

MfG
Stangei