Autor: btnl Thema: Hydraulik MAN 2K3  (Gelesen 375 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline btnl

  • *
  • Beiträge: 10
    •  
Hydraulik MAN 2K3
« am: 08.10.2017, 00:48:14 »
Hi zusammen,

jetzt hatte ich mal wieder Zeit ein wenig zu basteln. Ich habe jetzt einen zusätzlichen Stahlträger eingebaut und zusätzlich einen großen Hydrauliktank verbaut. Auch der neue Steuerblock mit Druckweiterführung hat schon seinen Platz. In Zukunft hat der Traktor dann zwei DW und einen EW Ausgang und auf jeden Fall genug Öl. Der neue gefederte Sitz ist auch schon da und muss noch eingebaut werden, genauso wie die Gestrahlte Kabine. Jetzt fehlt nurnoch die Verbindung von allen Bauteilen. Die Anschlüsse sind 12L Abreißkupplungen mit M18x1,5 Gewinden. Der Tank hat zwei 1Zoll Ausgänge. Das bringt mich nun zu der Frage ob ihr mir da eventuell weiterhelfen könnt. Die Verbindung zwischen Steuergerät und Kupplungen muss ich ja aus Schlauch machen. Würdet ihr den Rest aus Stahlrohr machen oder auch aus Schlauch? Und vielleicht kann mir jemand mit den Gewinden am Traktor weiterhelfen. Ich bräuchte alle Gewindegrößen von den Fotos. Also den Eingang vom Krafthebersteuergerät sowie der Entlüftungsschraube und dem hinten rechts gelegenen Rücklauf zur Pumpe. Ich finde die passenden Gewinde da nicht. An den eigentlichen Rücklauf zur Pumpe soll ein druckfreier Rücklauf angeschlossen werden, also eine Kupplung. Also kennt jemand eine Möglichkeit von diesem Gewinde irgendwie auf einen Hydraulikschlauch zu kommen?

Vielleicht kennt ja jemand die Gewinde und hätte vielleicht einen Tipp ob Schlauch oder Leitung.

Gruß Bene

Offline Lef.

  • *****
  • Beiträge: 5695
  • AS 440 A, IHC D439, Gutbrod 2400, Ritscher 412
    •  
Re: Hydraulik MAN 2K3
« Antwort #1 am: 08.10.2017, 08:35:34 »
Moin Bene,

versuche es mal hier:
https://www.fk-soehnchen.de/hydraulik/?gclid=Cj0KCQjw9uHOBRDtARIsALtCa96XQk_kYgAZTReGJeEPcazwpRGxvEKYFv-mv80M6BYTNhMg3kYImHEaAnb-EALw_wcB

Ich würde alle Leitungen auf dem Trecker aus Stahlrohr fertigen.
Schläuche altern und verbrauchen deutlich mehr Platz als Rohre,
da sie sich nicht so gut biegen lassen.

Schläuche würde ich nur einsetzen wo felxible Leitungen erfoderlich sind.

Gruß
Jörg

Offline bolzendreher

  • *****
  • Beiträge: 571
    •  
Re: Hydraulik MAN 2K3
« Antwort #2 am: 08.10.2017, 13:24:40 »
Hallo Bene,

ich bestelle eigentlich alles bei denen: www.hytec-hydraulik.de

Die haben auch Gewindetabellen, so dass man die einzelnen Gewinde rausbekommen kann, und auch die entsprechenden Einschrauber und Verschraubungen...

Ach ja, wenn Du Dir bei vorhandenen Verschraubungen nicht sicher bist was es ist, oft steht auf den Überwurfmuttern die Größe drauf. :)

Es gibt auch einen Schlauchkonfigurator, da kannst die benötigen Schläuche konfigurieren, ob mit Winkel, oder 45° oder gerade,...

Viel Erfolg

Grüße

Clemens

Offline Peer

  • ***
  • Beiträge: 101
    •  
Re: Hydraulik MAN 2K3
« Antwort #3 am: 09.10.2017, 20:14:23 »
Unsere Trecker sind fast durchgängig metrisch.
Seitlich an der Platte vom Kraftheber der Abgang ist eine 10L-Verschraubung. Druckseitig WIMRE 15L (SW 27).
Anhaltspunkt: Überwurfmutter SW 22 = 12L, SW 27 = 15L; kann aber abweichen.
Saugleitung müsste dann 18L und SW32 sein, bin ich mit aber nicht sicher.


Für die zölligen Anschlüsse brauchst du entsprechende Einschraubnippel, die haben einseitig eben das zöllige Gewinde und auf der anderen Seite eine metrische Verschraubung mit Kegelsitz. Da wiederum kannst du mit Rohr und Schneidring oder direkt mit einem passenden Schlauch drauf gehen.Zöllige Anschlüsse hast du am Tank und wahrscheinlich auch am Steuergerät. Gerne auch an Hydraulikzylindern wie vom Frontlader. Ich tippe mal auf 3/8", sieht fast so aus wie 15L, isses aber nicht.

Die beiden üblichen Verdächtigen online-Händler wurden dir ja schon genannt.
Vor Ort bekomme ich hier so Zeug auch noch beim Hydraulikspezi im Industriegebiet, bei der BayWa Landtechnik, dem kleinen Landhandel ums Eck und bei der HansaFlex-Niederlassung in der nächsten Stadt. Einfach dahin gehen wo die Bauern auch hin fahren.

Ich meine beim Söhnchen gabs auch einen Eimer Gewindelehren mit den gängigen Maßen für paarndreißig Euro.
Eine Auswahl Einschraubnippel in 10L bis 18L und 1/2 bis 1 Zoll nebst passenden Überwurfmuttern vom örtlichen Spezi erfüllt den Zweck aber genauso wenn das Augenmaß mal wieder nicht justiert ist ;-)
Wenns sich ohne nennenswerten Widerstand von Hand drauf/rein schrauben lässt musst du die Größe nur noch ablesen.


Mein Hydraulik-Onkel meinte zu mir dass Druckschläuche im Fahrerbereich nicht zulässig seien. Wenn da ein kleines Loch ist, aus dem das Öl mit hundertzwanzig Bar und mehr raus drückt hat das den gleichen Effekt wie wenn du dich mit einer Nadel stichst wenn du dran langst. Dann injizierst du dir das Zeug in die Pfote und das ist uncool.
Es gibt auch extra Schläuche mit Berstschutz, kosten dann aber wieder mehr.
Bei Rohren geht dafür gleich mal das Gepuzzel los. Einpassen und biegen ist da ganz viel Übungssache. Plan einfach ein paar Meter extra ein.

Hast du eine passende Biegevorrichtung für die Rohre? Wenn du die ohne Matritze biegst neigen die leider dazu sich platt zu drücken. Im besten Fall hast du einfach einen Druckabfall oder ein dichtes Rohr. Im schlechten Fall platzt dir das Ding.

Die Verarbeitung ist eigentlich nicht wild: Rohr gerade absägen, dabei nicht mit der Säge abrutschen. Entgraten, mit Druckluft Späne aus dem Inneren entfernen. Dann Überwurfmutter und Schneidring drauf, Rohr in Lehre einlegen und die Überwurfmutter ordentlich fest ziehen. Nach dem los machen darf der Schneidring sich nicht mehr auf dem Rohr verschieben lassen. Wenn er sich noch etwas verdrehen lässt ist das hingegen nicht so wild.
Wenn du so eine Lehre nicht hast (teuer) kannste das auch mit einem normalen Einschraub- oder Doppelnippel machen. Nur nicht all zu oft, weils aufs Material geht.


Und was außer "scheißeneng" spricht gegen die Verwendung von Rohren an den Kupplungen?

Offline Lef.

  • *****
  • Beiträge: 5695
  • AS 440 A, IHC D439, Gutbrod 2400, Ritscher 412
    •  
Re: Hydraulik MAN 2K3
« Antwort #4 am: 09.10.2017, 20:25:49 »
Moin,
man kann auch in einer Hydraulikbude nachfragen, was das Biegen der Rohre kostet.

Gruß
Jörg


Offline btnl

  • *
  • Beiträge: 10
    •  
Re: Hydraulik MAN 2K3
« Antwort #5 am: 09.10.2017, 23:39:28 »
Ja, also ich hab hinten Abreißkupplungen drann. Deshalb bewegen sich die Anschlüsse in der Aufnahme. Ich weiß nicht ob die Leitungen das mitmachen(habe da bis jetzt nur Schläuche gesehen). Ja, also so ein hydraulisches Biegegerät für die Leitungen habe ich nicht. Habe nur so ein teil was eigentlich für Kupferrohre ist. Aber vielleicht lasse ich mir die auch Biegen. Ja am Steuergerät habe ich 3/8 Zoll sonst ist alles metrisch. Die Schläuche mache ich dann denke ich noch selber zu den Kupplungen und die Leitungen lasse ich mir sonst machen oder kann man die selber biegen? Weiß leider nicht wie ich die Leitungen alle ins Steuergerät kriegen soll. Da ist sehr wenig platz... Weiß sonst jemand was das Rohr biegen kostet?

Gruß Bene

Offline Peer

  • ***
  • Beiträge: 101
    •  
Re: Hydraulik MAN 2K3
« Antwort #6 am: 12.10.2017, 12:17:11 »
Mit Abreißkupplungen kenne ich mich nicht aus. Ich kenne nur die mit normaler Verschraubung bzw. langem Gewinde alias Schottverschraubung. Da kann man sie dann mit eine Mutter stabil an einem ordentlichen Metallteil fest machen. Wenn sich das mal um 1 oder 2mm bewegt kann ein ausreichend langes Rohr das schon abfedern. Stahl hat ja auch eine gewisse Elastizität.

Solang du genug Kraft hast, eine passende Biegematritze und einen ausreichenden Biegeradius isses ja ziemlich wurscht ob du die Rohre hydraulisch oder von Hand biegst. Bei 12L und 15L geht das mit genug Hebel definitiv. Ein passendes Werkzeug kommt ab 150€ aufwärts.

Was das biegen lassrn kostet weiß ich nicht, gerade bei komplexen Formen wird es aber interessant das auch passend hin zu bekommen (und zu vermessen).
Besonders enge Kurven wie zum Anschluss am Steuergerät oder deiner Anschlussplatte biegt man auch nicht sondern nimmt Winkelverschraubungen dafür. Schau mal in den Katalog was es gibt und dann puzzele damit.