Autor: don_quietsch Thema: Thermostatöffnungstemperatur bei 8613, 8614 und 9422 Motoren  (Gelesen 1150 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline don_quietsch

  • *
  • Beiträge: 43
    •  
Hallo Zusammen,
ich beschäftige mich gerade mit dem Thermostat meines 4P1 mit 8613 Motor.
Eine Frage hoffe ich hier beantwortet zu bekommen:
Warum haben die Motoren 8613M, 8614M und 9422M als Einzige laut Schleppertechnik die niedrige Öffnungstemperatur von 71 Grad, alle Anderen aber 80 Grad ?
Hat daruf jemand eine plausibele Antwort?
Druckfehler kann es nicht sein, weil die ETL auch nur 71 Grad angibt.
Danke für Eure Ideen
Gruß
Helmut
MAN 4P1
MAN AS 440 A
in der Nordeifel

Offline Mathias89M

  • **
  • Beiträge: 76
    •  
Re: Thermostatöffnungstemperatur bei 8613, 8614 und 9422 Motoren
« Antwort #1 am: 24.02.2019, 13:55:51 »
Hallo Helmut,

das mit dem Thermostat mit 71 Grad ist schon richtig, denn diese Motoren hat Probleme mit der Kühlung.
Es wurde daher ein Thermostat mit 71 Grad eingebaut, denn bei großer Belastung wäre der Motor zu heiß geworden.

Gruß Mathias

Offline MAN-Ewald

  • **
  • Beiträge: 94
    •  
Re: Thermostatöffnungstemperatur bei 8613, 8614 und 9422 Motoren
« Antwort #2 am: 24.02.2019, 17:40:11 »
Hallo Helmut,
genauso ist es, das ist eines der wichtigsten Kriterien bei diesen Motoren, baust du ein Thermostat mit höherer Öffnungstemperatur ein kannst du den Motor in kürzerster Zeit zerstören.

Gruß
Ewald

Offline don_quietsch

  • *
  • Beiträge: 43
    •  
Re: Thermostatöffnungstemperatur bei 8613, 8614 und 9422 Motoren
« Antwort #3 am: 24.02.2019, 19:23:47 »
Hallo Zusammen,
Danke schon mal für die zwei Antworten.
Ich verstehe nur nicht, was das Thermostat mit der Überhitzung zu tun hat.
Der Unterscheid ist doch nur, ob bei 71 oder 80 Grad im Wassersammelrohr auf den großen Kreislauf geschaltet wird.
Wenn denn die ganze Fuhre dann noch zu heiß wird, ist doch die Leistung des Kühlers zu klein.
Wann auf den großen Kreislauf geschaltet wurde ist doch egal.
Oder habe ich da was nicht begriffen ???
Gruß
Helmut
MAN 4P1
MAN AS 440 A
in der Nordeifel

Offline Mathias89M

  • **
  • Beiträge: 76
    •  
Re: Thermostatöffnungstemperatur bei 8613, 8614 und 9422 Motoren
« Antwort #4 am: 24.02.2019, 21:22:36 »
Hallo Helmut,

das macht bei den Motoren sehr viel aus.
Hier ein Beispiel: der 2P1 und 4P1 haben den D 8613 verbaut mit nur 1915 cm³ Hubraum.
Andere Traktoren von verschiedenen Fabrikaten mit der gleichen PS in dieser Zeit haben 2500cm³ Hubraum.
Durch weniger Hubraum hat man weniger Kühlfläche an den Zylindern, dass Spiel eine große Rollen.
Darum ist von MAN aus ein Thermostat mit 71 Grad verbaut worden.

Gruß Mathias

Offline kobbi

  • *****
  • Beiträge: 1728
    •  
Re: Thermostatöffnungstemperatur bei 8613, 8614 und 9422 Motoren
« Antwort #5 am: 24.02.2019, 21:58:10 »
                        Moin
Mein Vaters 4P1 aus den ersten Baujahr WURDE auch immer zu heiß,
so das es ständig Ärger gab.
Karl Ernst hie aus den Forum hatte das Thema mal, oder wir,oder wir alle.
Die späteren Thermostarte waren in eigentichen Thermostart in der
Grundplatte zusätzlich gebohrt.
Das heiße Wasser erreichte den Öffnungsauslöser auf der Hinterseite zu spät,
= das Heiße Wasser kommt von vorne, und mußte erst das ganze
Wasser und Thermostat aufheitzen, wobei der eigentliche Thermostart
mit der grundplatte aber hinderte. Der auslöser ist ja auf der Hinterseite.
Die Öffnungszeit wurde stark verzögert,wenn es so weit war, kochten sie schon.
So hat man wohl die Öfnungsthemperatur gesenkt ?
Durch den bohren der Grundplatte des eigentlichen Thermostartgrundträgers,
ca.6mm , strömt etwas von den heißen Wasser auf der Rückseite
der Thermostarts , und löst die öffnung früher aus.
Wenn man das Loch nachträglich nachbohrt,merkt man die Änderung deutlich,
auch ohne auf der Anzeige zu achten, der Motorlauf ist auch sauberer.

Ich hoffe ich habs verständlich erklärt, hab grad kein Bild zur Hand.

                           Gruß Jens

Offline Bastian

  • *****
  • Beiträge: 1274
    •  
Re: Thermostatöffnungstemperatur bei 8613, 8614 und 9422 Motoren
« Antwort #6 am: 25.02.2019, 10:11:12 »
Hallo Helmut  ,  dieser  8613/14 Motoren  können  Thermisch   nicht  langdauernt und hoch  belastet werden durch die konstruktion des Motors :   zum Beispiel   ist den Luftfilter  hinter der Motor unter der Haube plaziert wodurch  vorverwärmter Luft angesaugt wird ,   dann sind auch die Lufteinlassrohren  neben die Auslassrohren  am selben seite der Zylinder    wodurch die Luft nochmal aufgewärmt wird ,  dann haben die Konstrukteure es damals geschafft der Dieseltank  bevor der Kühler zu plazieren wodurch  die Kühlluft keine fliessende durchgang hat ,  und gibt es noch mehr Ursachen  innerhalb des Motors  u.a wie hier oben beschrieben , ich Persönlich habe  es nie verstanden warum die MAN Ingenieure  so ein Motor entwickelt haben   , sie hätten damals mit  u.a der 9614M 9624M 0024M  ja gute Motoren ins Haus die noch bis weit in die 70er Jahren und vielleicht noch dei 80er Jahren  mit anpassungen mit die Zeit  weitergeführt hätten können .
groeten/grüsse  bas mulder  ,  as330a  as440a 2L2 B45a 4R2 , info(a)tractomania.eu .

Offline Corti

  • ***
  • Beiträge: 181
    •  
Re: Thermostatöffnungstemperatur bei 8613, 8614 und 9422 Motoren
« Antwort #7 am: 26.02.2019, 20:13:46 »
Hallo Helmut,

deine Zweifel an einem evtl kochen ob bei einem 71 oder 80 Grad Celsius verstehe ich, denn ein kochen ist ja erst bei höheren Temperaturen gegeben.
Das es dem Motor schnell den garaus machen soll stimmt so nicht ganz...
Denn mein 8613er im 4P1 wird im Sommer beim Schwadern auch leicht ca.83 Grad warm, trotz einem 71* Thermostat...und das schon seit 20 Jahren...ohne Probleme.
Das liegt bestimmt auch daran das ich zeitgemäße legierte 15W-40 Öle bei Verwendung eines Papierfilters nehme 😂
Ah da tritt wieder einer die Ölfrage an 😄