Autor: mortl Thema: 4V1 6Zylinder  (Gelesen 4864 mal)

RMW-Gerhard, halihalo und 3 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline MAN-fantast

  • *****
  • Beiträge: 5031
    •  
Re: 4V1 6Zylinder
« Antwort #40 am: 01.02.2019, 17:54:31 »
Hallo Martin,

Deine Frage ist nicht so leicht zu beantworten.  Ich habe jedoch anhand den Unterlagen und beim Betrachten meine Traktoren was heraus zu finden versucht:

Die Rundhaubertypen haben ja alle das Vorderachsgehäuse praktisch ohne Neigung nach oben.

Die Eckhauber haben zwei verschiedene Neigungen wo 4R2 (D40A) und B45A die steilste haben.  A45A und AS 542A haben noch die gleiche Neigung, aber dort sind die Zapfen der V-Strebe kleiner.

Der AS 440A und die anderen A-15V ausgestatteten MANs sowie der 4N1 haben die gleiche ET-Nr. und sehen in Bezug auf Winkel flacher aus.

Alles ohne Gewähr...

Gruss Magne

 


Offline mortl

  • *****
  • Beiträge: 775
    •  
Re: 4V1 6Zylinder
« Antwort #41 am: 02.02.2019, 07:28:21 »
Hallo Magne,

wenn ich richtig verstehe, dann müsste es mind. 4 verschiedene Ausführungen von den Gehäuse geben,
von den AchsenII.

Gruß Martin

Offline MAN-fantast

  • *****
  • Beiträge: 5031
    •  
Re: 4V1 6Zylinder
« Antwort #42 am: 02.02.2019, 12:22:40 »
Hallo Martin,

ja, ich sehe es genau so.  Die Unterlagen berichten auch von vier verschiedenen Teilenummern für die II'er Achse.

Gruss Magne

Offline mortl

  • *****
  • Beiträge: 775
    •  
Re: 4V1 6Zylinder
« Antwort #43 am: 03.02.2019, 18:55:37 »
Hallo MAN Freunde,

da meine Frage, dank Magne, mit dem Unterschied der Gehäuse der Achse II geklärt ist, möchte ich neue Bilder vom kleinen 6 Zylinder zeigen.
Da ich mein Gewissen erleichtern wollte gegenüber der Kupplungsglocke, baute ich ihr eine Unterstützung.
Die Flanschfläche unten für den Mähantrieb nutzte ich für eine Abstützung zum Halbrahmen, dadurch kann ich Kräfte nach hinten ableiten. Oben nutzte ich die Planfläche wo das Lenkgetriebe angeschraubt wird wo ich eine Stahlplatte mit einer "Sichel" verschweißte und dann mit dem Schwungradgehäuse verschraubte. An den Ecken li+re werde ich noch Dreiecke einschweißen.
Die Stahlplatte oben kann ich jetzt als Halter mit nutzen für das Lenkorbitrol.

Gruß Martin

Offline M-verfahren

  • *****
  • Beiträge: 2037
    •  
Re: 4V1 6Zylinder
« Antwort #44 am: 04.02.2019, 06:52:34 »
Sauber !!!!! Immer wieder wie im Lehrbuch zu lesen …..Wow...…….
Gruß Jürgen


M.A.N 4R3 ein laaaaangsamer und ein schneller,B18A,U406,XS 650 Gespann

Offline mortl

  • *****
  • Beiträge: 775
    •  
Re: 4V1 6Zylinder
« Antwort #45 am: Heute um 10:33 »
Hallo MAN'ler,

heute möchte ich euch was von den Druckluftkompressor mit Hydr. Pumpe zeigen.
Da ich in Sachen Bremse und Lenkung auf Sicherheit achte, verbaue ich hier neue Komponenten.
Aber ich musste hier dafür etwas "Basteln" das der Kompressor mit hydr. Lenkpumpe auf den alten Platz bleiben konnte.
Der Kompressor rückte ich nach vorne über eine gebaute Adapterplatte und somit endstand für die Pumpe ein schöner
enger Platz ohne Platzverschwendung.
Da der Antrieb aus Sicherheitsgründen mit einen Doppelriemen geschehen sollte, musste ich Riemenscheiben anfertigen auf die
Kurbelwelle und Kompressorwelle.

Als nächstes Thema werde ich den Ausgleichsölbehälter für die hydr. Lenkung angehen. ::)

Gruß Martin