Autor: MAN-Rhöni Thema: Instandsetzung und Restauration 4L1  (Gelesen 5096 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MAN-Rhöni

  • **
  • Beiträge: 76
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4L1
« Antwort #60 am: 23.03.2020, 22:53:03 »
Hallo Armin und manni,

danke für eure Antworten. Der Kranz sieht im letzten Bild durch die Nahaufnahme etwas schlimmer aus. Es ist zwar ein Grat und Abrieb vorhanden, aber es ist jetzt nicht so gravierend. Im oberen Bild sieht man ihn komplett. Zähne sind nicht ausgebrochen. Möchte mich eigentlich nicht daran wagen. Haben eine Firma in der Nähe, die ihn mir evt. bearbeiten kann. Muss mal wegen dem Drehen fragen. Die Kupplung sieht soweit noch ganz gut aus, wenn ich mir die Scheibe von manni anschaue, sieht meine aber sehr hart und glänzend aus. Wenn sie wirklich schon so alt ist, werde ich sie tauschen oder neu belegen lassen, dann dürfte sie mich aushalten. Ja, Armin, das ist noch ein alter Kneipenstuhl aus den 60er Jahren, der hat schon einiges ausgehalten. In der ETL steht bei mir als Dichtring Radialdichtring 85x105x13,  ist glaube ich vom Baujahr abhängig. Mache erst mal alles sauber, vielleicht kann man dann mehr erkennen. Werde mich dann noch mal mit dir in Verbindung setzen.

                   Viele Grüße  Thomas
MAN-Grüße aus der Rhön

MAN   4L1
Deutz D 4807
Bautz 300 E

Offline RMW-Gerhard

  • *****
  • Beiträge: 689
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4L1
« Antwort #61 am: 24.03.2020, 10:19:57 »
Hallo Thomas,

entferne den Grat an den Zähnen vom Zahnkranz und laß ihn drin. Ich hab schon schlechtere gesehen und die funktionieren auch noch.

Kauf von dem gesparten Geld eine Kiste Budweiser.......Prost!

Gruß
Gerhard
Bei allem was du tust........denk an das Ende!

Offline MAN-Rhöni

  • **
  • Beiträge: 76
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4L1
« Antwort #62 am: 24.03.2020, 16:12:13 »
Hallo Gerhard,

danke für deine Antwort.Mit dem Kasten Bier das ist keine schlechte Idee, muss nur wieder etwas wärmer werden. Wenn du mal in der Nähe bist, trinken wir ein Fläschchen zusammen. Mit dem Kranz werde ich es so machen, hält mich wahrscheinlich noch aus. :)

Gruß Thomas
MAN-Grüße aus der Rhön

MAN   4L1
Deutz D 4807
Bautz 300 E

Offline MAN-Rhöni

  • **
  • Beiträge: 76
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4L1
« Antwort #63 am: 24.03.2020, 20:24:08 »
Hallo, MAN-ler !

Habe heute nach dem Saubermachen der Glocke die Sache einmal genauer anschauen können. Nach nochmaligem Schauen in der ETL und Rücksprache mit Armin ist doch tatsächlich schon ein Simmerring und kein Burgmannring verbaut. Da es sich im unteren Bereich um einen Güldner-Motor handelt, wurde ab einer bestimmten Motornummer bzw. Baujahr auf Simmerring umgestellt. Erspart einem die Umrüstung. Auf euer Anraten wird der große Zahnkranz entgratet und etwas beigeschliffen. Das Anlasserritzel sieht augenscheinlich noch recht gut aus. An der Kupplung habe ich nach einigem Suchen auch den Stempel an der Druckplatte gefunden. Stimmt mit dem Baujahr überein. Die Scheibe selbst ist von 11/62.Werde sie auf jeden Fall austauschen oder neu belegen. Also gute Nachrichten und ein Grund für ein Bierchen.

                              Gruß  Thomas
MAN-Grüße aus der Rhön

MAN   4L1
Deutz D 4807
Bautz 300 E

Offline kobbi

  • *****
  • Beiträge: 1724
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4L1
« Antwort #64 am: 24.03.2020, 21:27:48 »
                                    Moin Thomas
Die Zähne sehen doch noch gut aus !
Wenn es anders währe, währe da auch ein Leistungsverlust
bei der Kraftübertragung, das kann schon einiges ausmachen.
Bei den Lagern des Anlassers ist es eben so.

Du machst das schon, sieht gut aus !

                                               Gruß Jens

Offline MAN-Rhöni

  • **
  • Beiträge: 76
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4L1
« Antwort #65 am: 24.03.2020, 22:05:23 »
Hallo Jens,

ich denke auch, dass nach dem Entgraten und Schleifen alles soweit wieder funktioniert. Es waren vorher auch keine Geräusche oder Probleme beim Anlassen zu bemerken. Es ist schön, dass ihr euch mit euren Ratschlägen und Tipps an der Restauration beteiligt. Da geht das Arbeiten gleich besser von der Hand.

         Viele Grüße  Thomas
MAN-Grüße aus der Rhön

MAN   4L1
Deutz D 4807
Bautz 300 E

Offline MAN Martl

  • ****
  • Beiträge: 303
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4L1
« Antwort #66 am: 25.03.2020, 14:32:11 »
Servus Thomas.

Bei mir war es das gleiche in Grün.
Ich habe die Verzahnung mit der Feile bearbeitet das reicht völlig aus.
Bei mir ist auch ein Simmering drinn und der hat enau so gesuppt.
Wie viel Spiel hat eigentlich dein Kurbelwellenhauptlager???
« Letzte Änderung: 25.03.2020, 14:49:09 von MAN Martl »
Grüße Martin

Offline MAN-Rhöni

  • **
  • Beiträge: 76
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4L1
« Antwort #67 am: 25.03.2020, 18:55:19 »
Hallo Martin,

fast die gleichen Bilder wie bei mir. Mit dem Zahnkranz denke ich wird es mit Feilen und Entgraten gut sein. Bei über 60 Jahren Laufzeit ist es ja auch verständlich, wenn sich hier und da mal ein Lager oder Simmerring verabschiedet. Bis zum Hauptlager bin ich noch nicht vorgedrungen, da lasse ich einen Fachmann danach schauen. Beim Drehen der Kurbelwelle konnte ich kein Spiel bemerken, aber das will ja nichts heißen. Weiterhin viel Erfolg!

                             Gruß  Thomas
MAN-Grüße aus der Rhön

MAN   4L1
Deutz D 4807
Bautz 300 E

Offline FrontMAN

  • ****
  • Beiträge: 411
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4L1
« Antwort #68 am: 25.03.2020, 20:55:23 »
Hallo Thomas,
habe heute mal an dem Deckel von Regler etwas Farbe abgekratzt. unter dem MAN-grün kommt dann die nächste Schicht Farbe. Die sieht aus, wie Fendt-grün. Darunter ist dann rotbraune Grundierung. Hast du diese Zusammenstellung an anderen Teilen auch festgestellt, oder ist das nur bei dem Motor so. Schon etwas eigenartig. Kann mir nicht vorstellen, dass MAN mal die Farbe ausgegangen ist und daher auf andere zurück greifen musste.
Gruß Armin
Grüße aus dem Eichsfeld

Offline Luci

  • *****
  • Beiträge: 2294
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4L1
« Antwort #69 am: 25.03.2020, 21:13:37 »
Hallo Armin.
Die selbe Frage stelle ich mir auch manchmal.
Bei mir kommt an Stellen so ein Deutzgrün zum Vorschein, wo ich denke so genau hat den niemand falsch lackiert!  :(
Gruß Alex
Alex fährt MAN 2P1
               MAN 4R2
               Güldner ADN 8H
               Güldner 517G

Offline FrontMAN

  • ****
  • Beiträge: 411
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4L1
« Antwort #70 am: 25.03.2020, 21:28:21 »
Hallo,
sollte da wohl doch mal eine Serie andersfarbig vom Band grollt sein? Dazu müssten sich aber noch mehr Besitzer von diesem Typ melden.
Gruß Armin
Grüße aus dem Eichsfeld

Offline MAN-Rhöni

  • **
  • Beiträge: 76
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4L1
« Antwort #71 am: 25.03.2020, 21:43:01 »
Hallo Armin und Alex!

Die hellgrüne Farbe ist am ganzen Schlepper zu finden. Dachte ein Vorbesitzer hätte ihn so lackiert, bei den vielen Schichten ist mir wahrscheinlich gar nicht aufgefallen ,dass es die Schicht nach der Grundierung ist. Ist schon recht seltsam, wenn er in dieser Farbe so vom Werk gekommen wäre. Auf jeden Fall ist die Farbe ziemlich schlecht zu entfernen, sie hält wie verrückt. Auch am Kühler war sie zu finden.

                                        Gruß  Thomas
MAN-Grüße aus der Rhön

MAN   4L1
Deutz D 4807
Bautz 300 E

Offline Wipf9

  • ***
  • Beiträge: 127
  • MAN ist was MAN fährt...
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4L1
« Antwort #72 am: 26.03.2020, 08:13:16 »
Hi, nur mal ein Ansatz: Der 4L1 hat ja einen Güldner-Motor (den MAN auf M-Verfahren modifiziert hat) …. Die älteren Gülnder hatten genau dieses Grün da bei uns im Dorf so einer lief.
Evtl. gibt's da nen Zusammenhang? Bei meinem 4L2 ist definitiv keine Grüne Farbschicht unter dem MAN-Grün
LG

Offline RMW-Gerhard

  • *****
  • Beiträge: 689
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4L1
« Antwort #73 am: 26.03.2020, 09:08:33 »
Hallo zusammen,

guter Gedanke! Bei einem 2F1 habe ich diese grüne Güldner Farbe auch schon entdeckt.

Allerdings nur am Motor, aber das würde ja passen.

Bei einem meiner RMW Traktoren ebenfalls, der hat einen Güldner 2LD Motor drin.

Das scheint so üblich gewesen zu sein, Motor bei Güldner aus der laufenden Produktion eingekauft und mit der neuen Werksfarbe überlackiert.

Gruß
Gerhard
Bei allem was du tust........denk an das Ende!

Offline MAN-Rhöni

  • **
  • Beiträge: 76
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4L1
« Antwort #74 am: 26.03.2020, 19:24:15 »
Hallo ihr beiden,

klingt zunächst logisch, aber dann dürfte ja am Rest des Schleppers keine hellgrüne Farbe zu finden sein. Dem ist aber nicht so. Habe auch an der Vorderachse und am Getriebe diese Farbe gefunden. Also weiterrätseln.
Habe heute meinen Motor zur Begutachtung und Instandsetzung zu einem guten Bekannten gebracht. Mal sehen, was außer dem Simmerring noch für Überraschungen zum Vorschein kommen. Halte euch auf dem Laufenden.

              Gruß  Thomas
MAN-Grüße aus der Rhön

MAN   4L1
Deutz D 4807
Bautz 300 E

Offline MAN Martl

  • ****
  • Beiträge: 303
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4L1
« Antwort #75 am: 26.03.2020, 19:27:16 »
Servus zusammen.

Das ist eine Begründung die mir einleuchtet so habe ich das noch gar nicht gesehen
aber bestimmt richtig.Den diese Lackunterschiede gab es nur am Motor und
nirgenswo anders. :o Irrtum und am Getriebe auch also haben die von Güldner mehr mit der Güldner Lackierung zugekauft
Grüße Martin

Offline Luci

  • *****
  • Beiträge: 2294
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4L1
« Antwort #76 am: 26.03.2020, 20:53:34 »
Hallo zusammen.
Meiner ist ja ein P und somit ein "reiner" MAN.  :(
Weiter rätseln.
Gruß Alex
Alex fährt MAN 2P1
               MAN 4R2
               Güldner ADN 8H
               Güldner 517G

Online man leo

  • *****
  • Beiträge: 3293
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4L1
« Antwort #77 am: 27.03.2020, 08:33:26 »
Hi, um die Verwirrung noch größer zu machen ich habe zwei 4L1 und an keinem ist die grüne Farbe gewesen.
Der eine war komplett grün lackiert, aber unter dem grün war die MAN Farbe.
Gruß
MAN Leo

Offline MDM5

  • ****
  • Beiträge: 359
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4L1
« Antwort #78 am: 27.03.2020, 09:46:00 »
Hallo zusammen,

auch bei mir gabs an diversen Teilen die Dunkelgrüne Farbe:


Instandsetzung und Restauration 4L1 - 0955.JPG

Instandsetzung und Restauration 4L1 - 4896.JPG



Grüße

manni

Offline 18ender

  • *****
  • Beiträge: 847
    • Schicke alte Jagdwaffen
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4L1
« Antwort #79 am: 27.03.2020, 09:51:38 »
Moin, ich bin zwar kein "Pathologe" aber seid ihr sicher, dass ihr die Schichten unten/drüber richtig zuordnen könnt. Zwei meiner MAN waren auch mit Deutz Grün Bauernblind übergemalt, das ist größtenteils abgeblättert.... jetzt könnte man da Deutzgrün in der Unterzahl denken, dass das die Grundfarbe gewesen sei....