Autor: MAN-Rhöni Thema: Instandsetzung und Restauration 4L1  (Gelesen 25091 mal)

MAN-Rhöni und 4 Gäste betrachten dieses Thema.

Online MAN-Rhöni

  • ***
  • Beiträge: 235
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4L1
« Antwort #260 am: 15.10.2020, 16:47:14 »
Hallo, MAN-ler !

Konnte vor dem Sauwetter noch ein paar Kleinigkeiten erledigen. Hydraulikleitungen und Lenkrad wurden anbaufertig lackiert und Haltescheiben für die Hohlfedern grundiert. Will sehen, dass ich ihn nächste Woche mal zum Laufen bekomme.
Auch meine Schildersammlung wurde ergänzt. ;) Danke an Leo für die Maße des Batteriehalters und des Wärmeschutzbleches.
Hoffe, dass ich ihn bis zum Winter noch zusammen bekomme. :)

Gruß aus der nassen Rhön     Thomas
MAN-Grüße aus der Rhön

MAN   4L1
Deutz D 4807
Bautz 300 E

Offline FrontMAN

  • ****
  • Beiträge: 457
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4L1
« Antwort #261 am: 15.10.2020, 22:06:25 »
Hallo Thomas,
saubere Arbeiten, wie immer. Bei diesem Schmuddelwetter kannst du froh sein, überhaupt noch was an deinem Trecker machen zu können. Du arbeitest doch meistens halb im Freien. Da must du langsam vom Hopfenblütentee weg und zu etwas stärkeren greifen, damit du dich nicht erkältest. Ansonsten hast du ja im Sommer ordentlich geschafft. Bin überzeugt, dass du bald noch eine Runde drehen wirst mit deinem Schmuckstück. Schließlich möchtest du ja wissen, ob es eventuell noch unangenehme Überraschungen gibt. Für deine weiteren Arbeiten in der Garage, wirst du dann aber einen Ofen brauchen. Der nächste Winter kommt bestimmt. Und ein weiteres Schild bestimmt auch noch.
Gruß Armin
Grüße aus dem Eichsfeld

Online MAN-Rhöni

  • ***
  • Beiträge: 235
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4L1
« Antwort #262 am: 15.10.2020, 23:07:40 »
Hallo Armin,
wird wohl auch ziemlich das Letzte gewesen sein, was ich draußen machen konnte. Die weiteren Arbeiten verlagere ich wieder in die Werkstatt. Werden wohl langsam auf Glühwein umstellen müssen. Es wäre schön, wenn ich ihn nochmal testen könnte vor dem Winter. Habe noch ein paar Tage Urlaub nächste Woche, mal sehen ob es klappt. Ansonsten bin ich recht zufrieden bis jetzt, auch dank eures Zuspruchs und Unterstützung. Habe für den Notfall ein Heizgerät, ansonsten wird halt mal pausiert. Ja, das Schild hat schön gepasst, sind ja beide nicht mehr die Jüngsten,  ;) und ein bisschen Platz ist auch noch am Werkstatttor für das nächste. :D

Gruß  Thomas
MAN-Grüße aus der Rhön

MAN   4L1
Deutz D 4807
Bautz 300 E

Online MAN-Rhöni

  • ***
  • Beiträge: 235
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4L1
« Antwort #263 am: 18.10.2020, 14:55:04 »
Hallo MAN-Freunde !

 Konnte gestern mit meinem Klempnernachbarn die Hydraulikanlage wieder in Gang bringen. Zuerst die Leitungen angebracht und verschraubt. Danach entsprechend Öl eingefüllt bis Mitte Markierung - ca. 4,5 l. Das Ganze auf Dichtheit überprüft und einen Probelauf gemacht. Da der Motor noch nicht läuft, hat mein Kumpel mit der Bohrmaschine und einem Adapter die Pumpe angetrieben, um die Luft aus dem System zu bringen. Nach einigen Umdrehungen am Regler probiert und die Ackerschiene hob sich schön langsam. :D :D
Über Nacht ist sie auch in der oberen Stellung geblieben, auch alles soweit dicht.
Danach noch das T-Stück für das Öldruckmanometer und die Kontrolllampe eingeschraubt. Natürlich mit dem Schlüssel eine Schramme am Lack produziert. >:(  Naja, wird noch nicht die Letzte sein. Zum Schluss noch Kühlwasser aufgefüllt und ein paar Schellen nachgezogen, heute morgen noch alles dicht. Langsam rückt der Probelauf näher.  :)

Gruß  Thomas
MAN-Grüße aus der Rhön

MAN   4L1
Deutz D 4807
Bautz 300 E

Online MAN-Rhöni

  • ***
  • Beiträge: 235
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4L1
« Antwort #264 am: 22.10.2020, 19:10:49 »
Hallo, MAN-Freunde!

Habe heute gute Nachrichten zu verkünden. :D :D Nach ca. 9 Monaten in der Werkstatt durfte der 4L1 das erste Mal seine Bleibe verlassen und ein bisschen frische Luft schnuppern. Habe dieser Tage alles soweit vorbereitet, Sitz montiert, Öldruckmanometer angeschlossen, Flüssigkeiten aufgefüllt usw., um den ersten Start vorzubereiten. Beim Einfüllen des Diesels gestern leider feststellen müssen, dass der Dieselhahn undicht ist. Half auch kein Nachziehen. Also Diesel wieder raus und eine Notlösung vom Klempnernachbarn verbaut. Vielleicht hat jemand von euch eine Idee, wie MAN den Originalen wieder dicht bekommt. Start dann auf heute verschoben.
Batterie vorbereitet und am Anlasser gestartet. Nach ein paar Umdrehungen sprang er an, lief dann schön rund und zeigte kaum Rauch, der dann ganz verschwand. Öldruck bei ca. 2,5 bar, ein super weicher Klang, was will MAN mehr. Hier und da nochmal eine Verschraubung nachgezogen, ansonsten alles dicht. Mit meinem Kumpel und meinem alten Herrn, der in jungen Jahren bei der LPG immer mal Ferguson gefahren ist, erstmal angestoßen. Danach eine ausgiebige Tour in die Umgebung gemacht (auf dem Dorf geht das noch)  ;) ;)
Was soll ich sagen - einfach Spitze. Ein paar Kleinigkeiten müssen noch gemacht werden, Bremsen etwas straffer, Handgas nachstellen usw aber ansonsten sehr zufrieden, die vielen Stunden waren gut investiert.  :) :)
Anbei noch einige Bilder von der Vorbereitung und Ausfahrt.

Gruß  Thomas
MAN-Grüße aus der Rhön

MAN   4L1
Deutz D 4807
Bautz 300 E

Online MAN-Rhöni

  • ***
  • Beiträge: 235
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4L1
« Antwort #265 am: 22.10.2020, 19:12:51 »

und noch ein paar Bilder
MAN-Grüße aus der Rhön

MAN   4L1
Deutz D 4807
Bautz 300 E

Offline NDS_MAN

  • **
  • Beiträge: 59
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4L1
« Antwort #266 am: 22.10.2020, 19:21:54 »
Hallo Thomas,

das liest sich ja klasse und sieht super aus!
Gratulation zu einem wichtigen Etappensieg.
Die restlichen Arbeiten werden sicherlich genau so gut und schnell ausgeführt werden.
Jetzt ist es ja nicht mehr weit bis zum Ziel.

Wünsche Dir viel Spaß und allzeit unfallfreie Fahrt.
Dann kommen bestimmt demnächst die Einsatzbilder.

MfG

Uli
MfG aus dem schönen Niedersachsen.

Offline FrontMAN

  • ****
  • Beiträge: 457
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4L1
« Antwort #267 am: 22.10.2020, 20:02:56 »
Hallo Thomas,
das sieht gut doch aus, auch ohne Kotflügel. Bei dem schönen Wetter auch noch nicht notwendig. So einen Abstellhahn, wie du ihn verbaut hast, kenne ich. Ist von einem Ölfilter, also von einer Ölheizung. Bis du Ersatz für deinen alten hast, sollte er funktionieren.
Nun wirst du den Rest auch noch schaffen.
Gruß Armin
Grüße aus dem Eichsfeld

Online MAN-Rhöni

  • ***
  • Beiträge: 235
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4L1
« Antwort #268 am: 22.10.2020, 20:18:38 »
Hallo Uli,

Danke für deine Glückwünsche. Ich bin auch froh, dass bis hierhin alles so geklappt hat. Besonders möchte ich mich bei allen Helfern und Experten für die saubere Arbeit und auch die zahlreichen Tipps aus dem Forum bedanken. Ebenso bei meinem Motoreninstandsetzer und der Lackierwerkstatt und den anderen Handwerkern, die sich mit der alten Technik beschäftigt haben. Was jetzt noch kommt ist Zugabe und nicht an Termine gebunden. Über den Winter müssen noch die Elektrik und ein paar andere Sachen, wie Überollbügel und ein paar Anbauteile fertiggestellt werden. Wenn dann wieder so ein Wetter wie heute ist, kommen sicherlich noch einige Einsatzbilder dazu. :D :D

Gruß  Thomas
MAN-Grüße aus der Rhön

MAN   4L1
Deutz D 4807
Bautz 300 E

Online MAN-Rhöni

  • ***
  • Beiträge: 235
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4L1
« Antwort #269 am: 22.10.2020, 20:28:12 »
Hallo Armin,

mit dem Wetter hatte ich heute Glück, deswegen habe ich mich auch etwas beeilt diese Woche, aber jetzt gehts erst mal etwas piano.
So ein Klempner auf der Nachbarschaft ist schon was wert, sonst wärs heute nichts geworden mit dem Probelauf. Ja, er macht auch so schon einen guten Eindruck mit seinem bulligen Aussehen, aber die Kotflügel und die Haube sind dann das i-Tüpfelchen. Wie gesagt, für den Rest nehme ich mir jetzt etwas mehr Zeit.

Gruß  Thomas
MAN-Grüße aus der Rhön

MAN   4L1
Deutz D 4807
Bautz 300 E

Online RMW-Gerhard

  • *****
  • Beiträge: 767
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4L1
« Antwort #270 am: 22.10.2020, 20:45:43 »
Hallo Thomas,

auch von mir....herzlichen Glückwunsch!

Da wird doch die Kehle und die Hose .................

...........feucht! :) :) ;) ;)

3 unterschiedliche Sorten Bier im Angebot...........Reste trinken, Überangebot oder unterschiedlicher Geschmack?

Prost!

Gruß
Gerhard


Bei allem was du tust........denk an das Ende!

Online MAN-Rhöni

  • ***
  • Beiträge: 235
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4L1
« Antwort #271 am: 22.10.2020, 20:59:29 »
Danke Gerhard für deinen Glückwunsch,
du wirst es nicht glauben, ich habe noch einen Korb von meinem Runden mit 20 (zwanzig!)  ;D  verschiedenen Sorten im Keller. Da ist für jeden Geschmack was dabei. Kannst gerne mal zum Probieren kommen. Ja, bei so einer solchen Probefahrt kann MAN schon mal ein feuchtes H........... bekommen, so g _ _ _ ist das, würde die Jugend sagen.  ;) ;)

Na dann Prost!   Thomas
MAN-Grüße aus der Rhön

MAN   4L1
Deutz D 4807
Bautz 300 E

Offline Luci

  • *****
  • Beiträge: 2359
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4L1
« Antwort #272 am: 22.10.2020, 21:25:53 »
Hallo Thomas.
Es freut mich für dich, das bis hierhin alles rund gelaufen ist!
Die heutige Probefahrt hast du dir redlich verdient!

Hab gerade im Forum gestöbert und hier was zu dem Dieselhahn gefunden-

http://www.forum.man-traktor.de/verschiedenes/dieselhahn-mit-filter-neu-dichten/msg31925/#msg31925

Vielleicht hilft es dir weiter. ;)
Viel Spaß noch.
Gruß Alex
Alex fährt MAN 2P1
               MAN 4R2
               Güldner ADN 8H
               Güldner 517G

Online MAN-Rhöni

  • ***
  • Beiträge: 235
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4L1
« Antwort #273 am: 22.10.2020, 21:40:03 »
Hallo Alex,

danke für deinen Zuspruch. Bin auch froh, dass alles glatt gelaufen ist bis jetzt. Die Probefahrt hat für die vielen Mühen entschädigt. Der Dieselhahn sieht genauso aus wie meiner, bei mir ist überhaupt keine Dichtung mehr vorhanden, dann kann er ja nicht dicht sein. Mal sehen, ob ich was passendes finde. Nochmals danke für deinen Tipp.

Gruß  Thomas
MAN-Grüße aus der Rhön

MAN   4L1
Deutz D 4807
Bautz 300 E

Offline SUN

  • **
  • Beiträge: 60
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4L1
« Antwort #274 am: 23.10.2020, 12:29:02 »
Hallo Thomas,

habe zwar einen anderen MAN Typ, aber der Kraftstoffhahn ist ja quasi gleich.

Ich hatte mir aus dickem Klingersil C4400 Material eine Dichtung selber gemacht.

Es gibt aber auch Korkdichtungen zu kaufen. z.b. hier >
https://velo-classic.de/oxid2/index.php?lang=0&cl=search&searchparam=korkdichtung

Bei mir habe ich noch zusätzlich eine kleine Nut für einen 1mm O-Ring ziemlich weit unten am Messingdichtstempel eingedreht.

Instandsetzung und Restauration 4L1 - 2020-10-23 12_21_32-Dieselhahn mit Filter neu dichten - Seite 1 und 2 weitere Seiten - Geschäftlich .jpg


Ggf. hilft dir das ja weiter

gruß
Stefan

Online MAN-Rhöni

  • ***
  • Beiträge: 235
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4L1
« Antwort #275 am: 23.10.2020, 17:46:18 »
Hallo Stefan,
danke für die Infos. Habe nach genauerem Hinschauen die Dichtung entdeckt. War total verhärtet und nur noch in Einzelteilen zu entfernen. Werde mir eine neue Dichtung bestellen, 2,5 mm Stärke sollte passen. Mit der Nut das ist eine gute Idee. Mal sehen, was mein Schlosserkumpel dazu sagt. Hat mir sehr weitergeholfen, wäre schade für den schönen Hahn gewesen.

Gruß  Thomas
MAN-Grüße aus der Rhön

MAN   4L1
Deutz D 4807
Bautz 300 E

Offline Hauke

  • *
  • Beiträge: 34
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4L1
« Antwort #276 am: 23.10.2020, 19:20:14 »
Hallo Thomas,

auch von mir herzliche Glückwünsche zum gelungenen Neustart!

Das ist schon ein besonderes Gefühl, nach so viel Arbeit das erste Mal die "Früchte" der Mühen zu ernten, insbesondere wenn dann alles klappt wie gewünscht. (Leckagen gehören dazu, sonst wär's gespenstisch  ;))
Da kann man die Beschäftigung mit Restarbeiten in Ruhe genießen und dabei schon mal über neue Projekte sinnieren....

Allzeit gute Fahrt euch beiden!

Gruß
Hauke
Viele Grüße

Hauke

Online MAN-Rhöni

  • ***
  • Beiträge: 235
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4L1
« Antwort #277 am: Heute um 12:52 »
Hallo Hauke,
danke für deine Wünsche, du hast ja auch einen halben Neustart hinter dir. Es ist schon eins schönes Gefühl, wenn alles soweit rund läuft. Kinderkrankheiten werden hier und da immer mal auftreten, wichtig ist , dass das "Herz" in Ordnung ist. Alles andere wird nach und nach fertiggestellt. Ein neues Projekt hat MAN schon im Hinterkopf. Aber alles zu seiner Zeit.
Auch euch immer genug Diesel im Dank und beste Grüße aus der Rhön!

Thomas
MAN-Grüße aus der Rhön

MAN   4L1
Deutz D 4807
Bautz 300 E

Online MAN-Rhöni

  • ***
  • Beiträge: 235
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4L1
« Antwort #278 am: Heute um 13:20 »
Hallo liebe MAN-Freunde,

nachdem ich am Freitag noch einige Kinderkrankheiten ausgemerzt habe, hat es mich gestern schon wieder in den Fingern gejuckt und ich musste noch eine Probefahrt in die Natur unternehmen.  ;D ;D Habe ihn gut zwei Stunden noch mal auf Herz und Nieren getestet. Läuft wunderbar, nimmt Gas an und bis auf eine Stelle an der Hydraulik alles trocken. Nur die Bremse ist noch etwas schwerfällig, muss sich wohl erst einschleifen. Nach der Probefahrt mit meinen Helfern erst mal nach dem Rechten geschaut für die kleine Feier nach dem gelungenen Neustart mit Schlepper- und Oldtimerfreunden.  Ihr wisst ja, dass wir gerne mal ein Bierchen trinken.  ;) ;)
Natürlich unter Einhaltung der Regeln. War ein super Tag und für euch noch ein paar Impressionen!

Gruß  Thomas
MAN-Grüße aus der Rhön

MAN   4L1
Deutz D 4807
Bautz 300 E

Offline ali

  • ****
  • Beiträge: 353
    • MAN-nord
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4L1
« Antwort #279 am: Heute um 13:53 »
Hallo Glückwunsch für den schönen Schlepper.
Einen Tipp habe ich:
die Gummileitung zum Öldruckmesser würde ich nicht belassen. Nimm eine Bremsleitung und verlöte sie mit Hartlot an den Anschlüssen wo jetzt die Schellen sitzen. Du kannst Pech haben ,das Gummi wird weich, die Schelle hält nicht(dauert etwas, aber das passiert) , Du sitzt mit Deinem Sonntagsanzug auf dem MAN, 50 km von Zuhause und verlierst Motorenöl.  >:(
Soweit ich es erkennen konnte, ist der Anschluss der Ringöse nicht aufgeweitet um ein Abrutschen des Schlauches zu erschweren.

Gruß
ali
Ich schreib ali, weil Ernst-Heinrich zu lang ist.