Autor: m_driver Thema: Instandsetzungsbericht meines MAN 4N2 Bj. 1962  (Gelesen 31954 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline m_driver

  • *****
  • Beiträge: 1131
    •  
Instandsetzungsbericht meines MAN 4N2 Bj. 1962
« am: 22.02.2011, 07:37:22 »
Hallo MANler,

ganz kurzfristig und ungeplant hab ich gestern im Schwarzwald einen 4N2b besichtigt und gleich gekauft. Der Zustand ist nicht schlecht, vor allem die Blechteile sind noch sehr gut erhalten. Beim Motor bin ich mir nicht ganz sicher. Er springt zwar gut an und raucht nicht übermäßig, aber bei einem Kaufpreis von 3500€ ist notfalls auch eine Motorüberholung drin.

Ich halte euch auf dem laufenden, werd das Fahrzeug am Donnerstag abholen.

Gruß,
Simon

Offline 18ender

  • *****
  • Beiträge: 799
    • Schicke alte Jagdwaffen
    •  
Re:Instandsetzungsbericht meines MAN 4N2 Bj. 1962
« Antwort #1 am: 22.02.2011, 09:43:53 »
Wunderschöner Schlepper!

Wer hat denn gestern noch den 4L1 mit FL aber Motorschaden aus dem Bayrischen Wald für 2000 Euro VB gekauft?

Offline Karl-Ernst

  • *****
  • Beiträge: 3039
    •  
Re:Instandsetzungsbericht meines MAN 4N2 Bj. 1962
« Antwort #2 am: 22.02.2011, 10:12:43 »
Herzlichen Glückwunsch Simon, da hast du mit Sicherheit einen sehr guten Fang gemacht.
Der Schlepper sieht so auf den Bildern noch echt gut aus.
Ist der Lack noch der erste Original Lack?
Mit freundlichen MAN-Gruß

Karl-Ernst

Offline m_driver

  • *****
  • Beiträge: 1131
    •  
Re:Instandsetzungsbericht meines MAN 4N2 Bj. 1962
« Antwort #3 am: 22.02.2011, 20:10:28 »
Hallo Karl-Ernst,

ja, ist noch der erste Lack. Ich werd' vorerst auch nichts machen und ihn so lassen, nur reinigen, abschmieren Öl wechseln und mit Graphitöl konservieren. Im Anhang noch zwei Bilder, weitere gibt's erst am Freitag, wenn ich den Schlepper zuhause hab.

Gruß,
Simon

Online Lef.

  • *****
  • Beiträge: 5763
  • AS 440 A, IHC D439, Gutbrod 2400, Ritscher 412
    •  
Re:Instandsetzungsbericht meines MAN 4N2 Bj. 1962
« Antwort #4 am: 22.02.2011, 21:03:44 »
Hallo Simon,
ein wirklich guter Fang.
Da der MAN nicht sofort restauriert werden mußt, konnst du nicht mit dem 18er in Konflikt.
Paßt doch.

Ach ja, die Signatur ist nicht mehr aktuell.

Gruß
Jörg

Offline m_driver

  • *****
  • Beiträge: 1131
    •  
Re:Instandsetzungsbericht meines MAN 4N2 Bj. 1962
« Antwort #5 am: 22.02.2011, 21:07:00 »
Servus Jörg,

hab die Signatur grad aktualisiert.  ;)

Gruß,
Simon

Offline m_driver

  • *****
  • Beiträge: 1131
    •  
Re:Instandsetzungsbericht meines MAN 4N2 Bj. 1962
« Antwort #6 am: 22.02.2011, 21:45:47 »
Hallo MAN'ler,

hat jemand eine ETL und BAL als PDF-Datei für mich? Ich werd mir zwar Originale zulegen, aber für die Werkstatt hab ich immer gerne einen Ausdruck, den ich auch mal mit schmierigen Händen anlangen und anschließend wegwerfen kann. Evtl. können wir auch gern tauschen, hab ein paar meiner BAL/ETL-Originale eingescannt.

Dank euch schon mal,
Simon

Offline Dirk A45A

  • ***
  • Beiträge: 122
    •  
Re:Instandsetzungsbericht meines MAN 4N2 Bj. 1962
« Antwort #7 am: 23.02.2011, 21:01:48 »
Hallo Simon,

ich schick Dir was per e-mail.

gruß Dirk
Gruß Dirk

Offline m_driver

  • *****
  • Beiträge: 1131
    •  
Re:Instandsetzungsbericht meines MAN 4N2 Bj. 1962
« Antwort #8 am: 24.02.2011, 11:36:26 »
Hallo Dirk,

vielen Dank! Spätestens jetzt hat sich mein Zeitaufwand für den Zeichnungssatz des Werkzeug-/Batteriekasten B18A rentiert!  ;)

Bei Ebay bin ich grad an der originalen BAL/ETL dran.

Gruß,
Simon

Offline Dirk A45A

  • ***
  • Beiträge: 122
    •  
Re:Instandsetzungsbericht meines MAN 4N2 Bj. 1962
« Antwort #9 am: 24.02.2011, 18:53:21 »
Hey Simon,

alles in Ordnung.Kein Problem.

Gruß Dirk
Gruß Dirk

Offline m_driver

  • *****
  • Beiträge: 1131
    •  
Re:Instandsetzungsbericht meines MAN 4N2 Bj. 1962
« Antwort #10 am: 25.02.2011, 01:03:38 »
Hallo MANler,

es ist vollbracht, er ist wieder zuhause in der Heimat! ;)

Hab's mir nicht verkneifen können, schnell 1km Umweg über's MAN-Werk in München-Ludwigsfeld zu machen, leider sind die Bilder nicht scharf... :(

Gruß,
Simon

Offline Friedrich B45A

  • *****
  • Beiträge: 1133
  • Friedrich B45
    •  
Re:Instandsetzungsbericht meines MAN 4N2 Bj. 1962
« Antwort #11 am: 25.02.2011, 06:30:09 »
Hallo Simon
Das Gespann sieht doch gut aus und auf den  Fotos kann man alles gut erkennen.
Gruß Friedrich

Offline NicNic

  • *****
  • Beiträge: 2037
    •  
Re:Instandsetzungsbericht meines MAN 4N2 Bj. 1962
« Antwort #12 am: 25.02.2011, 07:25:58 »

Hallo Simon

Wenn die inneren Werte genau so gut erhalten sind wie die Äußeren, gibt es keine großen Überraschungen.
Sehr schöner unverbastelter Zustand!!


Gruß Nico & Ulli

Offline man leo

  • *****
  • Beiträge: 3284
    •  
Re:Instandsetzungsbericht meines MAN 4N2 Bj. 1962
« Antwort #13 am: 25.02.2011, 10:58:11 »
Hallo Simon,
die Bilder vor dem MAN Werk sehen sehr gut aus der Unterschied von einem restaurierten und einem noch zu restaurierenden
vor dem MAN Werk hat nicht jeder.
Gruß
MAN Leo

Offline ManTrecker

  • ***
  • Beiträge: 177
    •  
Re:Instandsetzungsbericht meines MAN 4N2 Bj. 1962
« Antwort #14 am: 25.02.2011, 18:50:46 »
Hallo Simon
Wunderschöner Traktor .
 Wenn der wirklich so gut ist wie er aussieht ist es ein Schnäppchen.

 Viel Freude mit dem Schmuckstück wünscht
 ManTrecker

mfg.
Man Trecker 4P1

Offline Karl-Ernst

  • *****
  • Beiträge: 3039
    •  
Re:Instandsetzungsbericht meines MAN 4N2 Bj. 1962
« Antwort #15 am: 25.02.2011, 19:58:45 »
Auch von mir noch mal herzlichen Glückwunsch zu dem Kauf.
Mit diesem Schlepper wirst du bestimmt noch ein paar herrliche Stunden verbringen können.
Und die Idee mit dem Bild vorm MAN-Werk finde ich einfach mal genial.
Fast könnte man meinen die bauen noch Schlepper (schön wärs).
Mit freundlichen MAN-Gruß

Karl-Ernst

Offline m_driver

  • *****
  • Beiträge: 1131
    •  
Re:Instandsetzungsbericht meines MAN 4N2 Bj. 1962
« Antwort #16 am: 25.02.2011, 20:37:30 »
Hallo Karl-Ernst,

die Fahrt gestern war ziemlich stressig, bin um 5.45Uhr von zuhause los, um mit dem VW Polo meiner Mutter den Tieflader vom Verleih abzuholen. Bin dann von dort aus weiter zur Arbeit. War eine spannende Fahrt, der Tieflader steht nämlich beim Polo links und rechts 40cm über... und war eigentlich schon überladen. Um 12Uhr hab ich dann mein "Abendfahrzeug" bekommen und bin um 12.30Uhr los Richtung Schwarzwald. War dann um 17Uhr dort, hab den Schlepper verladen und bin dann um 17.30Uhr wieder los.

Bei der Heimfahrt ist mir dann eingefallen, daß ich auf der Autobahn an München-Ludwigsfeld, dem jetzigen Standort des MAN-Werks, vorbeikomme. Und wer weiß, ob ich jemals wieder dort vorbeifahre und zufällig auch noch einen MAN-Schlepper hinten drauf hab. War den Umweg wert, nur schade, daß die Bilder nicht ganz scharf sind.

Mit einen halbstündigen Pause war ich dann um 23.45Uhr wieder zuhause. Heute früh hab ich dann den Tieflader zurück gebracht und bin wieder weiter zur Arbeit.

In Summe waren es mit dem Firmenwagen 973km und für 250€ Sprit.  :( Na ja, die 555Pferde wollen gefüttert werden. Nur frustrierend, wenn man dann nur 110km/h fahren kann und die Pferdchen gönnen sich aber trotzdem 13-15l auf 100km... Leider haben wir momentan keine Diesel-X5/X6 mit Anhängekupplung im Fuhrpark. War trotzdem ein entspanntes Fahren, erstens hat man mit dem 4,9to-Gespann an keiner Steigung Leistungsprobleme, zweitens gibt es bei den 2,5to Leergewicht des Zugfahrzeugs auch bei 120km/h kein schwingen, schaukeln oder pendeln.

Noch ein Tipp für die Südbayern unter uns: www.haenger24.de

Wünsch allen noch einen schönen Abend,
Simon

Online Lef.

  • *****
  • Beiträge: 5763
  • AS 440 A, IHC D439, Gutbrod 2400, Ritscher 412
    •  
Re:Instandsetzungsbericht meines MAN 4N2 Bj. 1962
« Antwort #17 am: 25.02.2011, 20:46:18 »
Hallo Simon, was für eine Tour!!!

Aber ich denke, der Beutezug hat sich gelohnt. :)

Gruß
Jörg

Offline Karl-Ernst

  • *****
  • Beiträge: 3039
    •  
Re:Instandsetzungsbericht meines MAN 4N2 Bj. 1962
« Antwort #18 am: 25.02.2011, 21:39:09 »
Ja Simon, da hast du eine ganz schöne Tour hingelegt, aber an so eine Aktion wird man sich immer wieder und vorallem gerne zurück erinnern.
Mit freundlichen MAN-Gruß

Karl-Ernst

Offline m_driver

  • *****
  • Beiträge: 1131
    •  
Re:Instandsetzungsbericht meines MAN 4N2 Bj. 1962
« Antwort #19 am: 26.02.2011, 20:20:04 »
Hallo MANler,

der Kompressor muß noch bis Montag abend warten, hab heute beim 4N2 die Vorderräder umgedreht, den Luftfilter gereinigt, alles abgeschmiert und noch eine Runde damit gedreht.  :)
 
Dabei hab ich gleich eine Bestandsaufnahme gemacht und ich muß sagen, ich bin sehr positiv überrascht. Die Vorderachse und die Kardanwelle hab ich auf Spiel überprüft, es sind weder die Kreuzgelenke noch die Doppelrollengelenke ausgeschlagen, auch der Allrad lässt sich zu- und abschalten, funktioniert einwandfrei. Die Lenkung ist in neuwertigem Zustand und hat kein Spiel. Die Reifen haben zwar nur noch 50% und bekommen langsam feine Risse, aber noch einige Zeit verwendbar. Auch die Felgen eiern nicht und sind auch nicht beschädigt. Überhaupt ist das ganze Fahrgestell in sehr gutem Zustand. Laut Uhr hat das Fahrzeug erst knapp über 1900h drauf, bin mir aber nicht sicher, ob diese noch die erste ist. Dafür sprechen die Pedale und die Trittbleche, die sind kaum abgenutzt. Im Brief hab ich gesehen, daß mal eine Seilwinde montiert war, das würde auch für den guten Zustand des Fahrgestells sprechen.

Der Motor saut ein wenig, am Luftfilterflansch zieht er Falschluft, alles in allem läuft er aber eigentlich recht schön, wenn auch nicht so schön wie der 18er oder der 40er.

Folgende größeren Mängel hab ich bis jetzt ausgemacht:
- Lenkstockhebel leicht verbogen
- Schweißpunkte an den Streben der hinteren Kotflügeln durch Vibrationen offen
- Kühlernetz wurde gekittet, ist aber dicht
- Heckleuchten nicht original
- Pumpelement zum Entlüften des Kraftstoffsystems fehlt
- Begrenzungsleuchten in den Kotflügeln nicht mehr brauchbar
- Blinkerschalter nicht mehr brauchbar
- MAN-Kühlerenblem fehlt
- Zierleisten an Haube und Kotflügeln sowe Haubengriffe fehlen
- beide Haubenhaltegummis abgerissen
- Kunststoff-Verbreiterungen an den Kotflügeln hinten fehlen
- Motorhaube wurde mal gespachtelt; schlechter Zustand, aber wegen gutem Blech reparierbar
- Kühlergrill in schlechtem Zustand
- Elektrik muß neu gemacht werden
- Riemenschutz der Hydraulikpumpe fehlt
- Spannketten an der Heckhydraulik sind nicht original
- Rohrleitung an der Hydraulikpumpe wurde durch Schlauch ersetzt
- Druckknopf an der Einspritzpumpe für Startfüllung nicht original
- Voltmeter im Armaturenbrett nicht original, VDO-Abdeckkappe fehlt
- Betätigung für den Drallzerstörer fehlt
- Auspuffabdeckblech verbogen und an Auspuff und Auftritt verschweisst

Viele Baustellen, aber wenig größere Themen. Mein Nachbar, der gerade seinen 4R3 restauriert, hat mir angeboten, daß ich meinen 4N2 bei ihm unterstellen kann, somit steht das Fahrzeug jetzt auch unter Dach. Am Montag geht's dann wegen einer Halle zum Bürgermeister, mal sehen, was dabei rauskommt...

Wünsch euch noch einen schönen Samstagabend,
Simon