Autor: Andreas Thema: M.A.N. 2P1 2K3  (Gelesen 8772 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Andreas

  • **
  • Beiträge: 67
    • M.A.N. Site
    •  
M.A.N. 2P1 2K3
« am: 16.03.2007, 12:11:29 »
Hallo Leute,

hier ein Bild von Unseren M.A.N. Traktoren.

Den M.A.N. 2P1 haben wir letzte Wochen erst fertig gekriegt, Motorüberholung usw.

http://www.traktorhof.com/forum/album_pic.php?pic_id=3417

noch paar Bilder von der Restaurantion.

http://www.traktorhof.com/forum/album_pic.php?pic_id=2474
http://www.traktorhof.com/forum/album_pic.php?pic_id=2559
http://www.traktorhof.com/forum/album_pic.php?pic_id=3309


Gruß aus Iserlohn

Klaus & Andreas Mehrmann
Meine MAN`s :     2K3 Bj  1961
                         4N2 Bj 1961

Offline kochi

  • **
  • Beiträge: 80
    •  
M.A.N. 2P1 2K3
« Antwort #1 am: 16.03.2007, 20:52:09 »
Hallo,

was genau habt ihr denn am Motor gemacht?
Und was mir eigentlich noch wichtiger ist, konntet ihr die Einspritz und
Regleranlage einfach so abschrauben und wieder zusammensetzen, oder
verstellt sich zb. der Regler so gnadenlos, daß ein Fachmann ran muß.
Mein Interesse kommt daher, da bei mir eine Motorüberholung meines 2R3 (4-Zylinder, ansonsten ziemlich baugleich) ansteht und ich die Montagearbeiten auch selber machen will.

Gruß aus Dortmund
Sebastian

Offline Andreas

  • **
  • Beiträge: 67
    • M.A.N. Site
    •  
M.A.N. 2P1 2K3
« Antwort #2 am: 17.03.2007, 10:30:52 »
Hallo Sebastian

also wir mussten ne komplette ÜberHöhlung des Motor vornehmen da die
Lager (Hauptlager, Pleullager) defekt waren und der 1. Kolben + Kolbenringe total im Arsch waren. Derweiterem hatte der Motor auch keinen Kompression mehr.

Das zerlegen und zusammen Bau des Motors haben ich zusammen mit meinen Vater und einen Freund von mir durchgeführt der Kfz Meister ist.

Das entfernen der  Einspritz und Regleranlage ist kein Problem, aber man
muss sehr genau drauf achten auf diverse Markierungen . An einigen stellen der Zahnräder sind markierungen dran
und das erleichtert wesentlich die wieder Montage.

Dortmund ist ja nicht weit von Iserlohn entfernt, wärt ja mal ne gelegenheit bei dir vorbei zu schauen dann kann ich mir deinen Schlepper
mal anschauen und mehr zur der Motor Demontage sagen.

Gruß

Andreas
Meine MAN`s :     2K3 Bj  1961
                         4N2 Bj 1961

Offline kochi

  • **
  • Beiträge: 80
    •  
M.A.N. 2P1 2K3
« Antwort #3 am: 17.03.2007, 18:24:54 »
wenn es da markierungen gibt, kann das ja nicht so schwer sein.
Ich habs schließlich beim meinem 2F1 auch hingekriegt.
Dessen Motor ist jetzt fast wieder neuwertig.

Kolbenringe neu (teilweise mit Spacer)
Zylinder neu
Pleuls neu
Pleullager neu
Welle geschliffen
Ventile neu
Ventilsitze nachgedreht
Ventile neu
Kopf geplant
Krümmer geschweißt und geplant
Alle Dichtungen erneuert

Ich befürchte nur, daß sich der finanzielle Aufwand bei dem großen
verdoppelt. Er kloppft ziemlich laut, haut Öl aus entlüftung und Einfüllstopfen und hat jede menge Druck im Kurbelgehäuse.

Gruß
Sebastian

Offline Andreas

  • **
  • Beiträge: 67
    • M.A.N. Site
    •  
M.A.N. 2P1 2K3
« Antwort #4 am: 18.03.2007, 16:47:14 »
Klar ist der finanzielle Aufwand größer, komm auch drauf an welcher Teile
erneuert oder neu bearbeitet werden müssen.
Wenn der Motor schon starke klopfgerausche macht, denke ich du braust
neue Haupt und Pleullager und die Kurbelwelle muss neu Geschliffen werden.

Beim zerlegen wirst du dann mehr sehen, wie die Kolben und Kolbenringe sind und wie stark die Ventile sich abgenutzt haben
Meine MAN`s :     2K3 Bj  1961
                         4N2 Bj 1961

Offline kochi

  • **
  • Beiträge: 80
    •  
M.A.N. 2P1 2K3
« Antwort #5 am: 18.03.2007, 18:11:38 »
Das stimmt wohl.
Die Pleullager sind mit Sicherheit kaputt und die Haupt- und Paßlager werde ich wohl auch tauschen, wenn die Kurbelwelle ohnehin geschliffen werden muß. Wie die Lagerbuchse aussieht werde ich dann wohl sehen.
Da ich auf allen vier Zylindern nicht viel Kompression habe, sind wohl mindestens die Kolbenringe tot. Ich hoffe mal, daß ich Laufbuchsen, Kolben und Pleulstangen nicht ersetzen muß. Darüberhinaus habe ich hier am Ort einen sehr guten Motoreninstandsetzer, auf dessen Meinung ich sehr viel wert lege. Wenn der mir sagt, was gemacht werden sollte, dann werde ich nicht am falschen Ende sparen.

Gruß
Sebastian