Autor: kobbi Thema: Was macht Kobbi an MAN  (Gelesen 8334 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kobbi

  • *****
  • Beiträge: 1603
    •  
Was macht Kobbi an MAN
« am: 23.01.2016, 13:28:39 »
                                              Hallo
Da ich meist nur Reparaturen mache und keine Restaurationen,will ich hier ein neues Thema
aufmachen,eben was ich so an MAN mache.
So ungefähr wie bei Jörg ,,Neues in Hause Lef."nur als Reparaturen,und vielleicht
später als Restaurierungsbericht.
Auch gefällt mir (für mich) ein Restaurierungsbericht nicht,weil wenn ich (in absehbarer Zeit)
zwei Vorderachsen von 4R3 mache,gleich zwei Berichte aufmachen sollte,weil sie ja
für zwei Trecker sind,und so ist dann eine Verwirrung vorprogrammiert.Auch sind dann
immer große Zeitabstände zwischen den Schreiben.
Für meine Schreibkünste bitte ich schon vorher zu entschuldigen,auch die Sätze klingen
manchmal etwas merkwürdig,ich versuche meist kurz und genau zu schreiben,
wobei ich dann immer eine Zeit verbringe.
Soweit das Wort zum Sonntag,der Anfang des ersten Berichtes folgt auch gleich.

Offline Karl-Ernst

  • *****
  • Beiträge: 3037
    •  
Re: Was macht Kobbi an MAN
« Antwort #1 am: 23.01.2016, 15:06:08 »
Hallo kobbi,

klasse Idee so wie du es vor hast.
Es gibt nichts lehrreicheres wie solch ein Bericht, denn dies sind immer wieder tolle Nachschlagewerke wenn man selber mal vor Problemen steht.
Mit freundlichen MAN-Gruß

Karl-Ernst

Offline Uliman

  • *
  • Beiträge: 28
    •  
Re: Was macht Kobbi an MAN
« Antwort #2 am: 23.01.2016, 16:25:01 »
Hallo,
finde auch, daß das eine gute Idee ist!
Gruß Uli

Offline hanseat

  • ****
  • Beiträge: 391
    •  
Re: Was macht Kobbi an MAN
« Antwort #3 am: 23.01.2016, 17:56:31 »
MoinMoin Jens.. ..
Das finde ich klasse.....wird bestimmt sehr lehrreich. .....
Gruß auch an die Familie
aus Hamburg southside Carsten
AS718A
2F1
IHC 433
McCormick D326
Gutbrod 2400D
BMW R1100R
Vespa S50
Volvo V70

HH-MOORBURG...Hafenerholungsgebiet...

Offline Lef.

  • *****
  • Beiträge: 5746
  • AS 440 A, IHC D439, Gutbrod 2400, Ritscher 412
    •  
Re: Was macht Kobbi an MAN
« Antwort #4 am: 23.01.2016, 20:04:11 »
Moin Jens,
eine vorzügliche Idee.

Dann man ran an die Tastatur.
Von deinen umfangreichen Kenntnissen können wir nur profitieren.

Gruß
Jörg

Offline kobbi

  • *****
  • Beiträge: 1603
    •  
Re: Was macht Kobbi an MAN
« Antwort #5 am: 23.01.2016, 20:58:54 »
Ich stelle den zu repararierenden 4P1 erst einmal vor,so kann man die Vorgehensweise
der Reparatur besser verstehen,und vielleicht interessiert es ja auch wen.
Den Trecker habe ich vor über 10 Jahren,von einer Insel in der Weser,von Erstbesitzer,gekauft.
Wir nennen ihn ,,Insel-Trecker", er hat auch sonst irgendwie so seine Eigenheiten  ::) .
Auskunft von Erstbesitzer = Er wurde Weinachten 1961 ausgeliefert,Februar 62 war die Sturmflut,
so stand er schon nach 3 Monaten,bis zu den Lampen, in Brackwasser .........
Die Insel war Anfang 60 nur über Fähre oder Boot zugänglich,da durch hat er auch keine
Erstzulassung,auch heute hat er noch keine.
(Der nachfolgende John Deere hatte dann eine Zulassung,1973 ist eine Brücke gebaut worden)
-Die Insel hatte anfangs nur Sandwege,und der Trecker machte wohl viel Mäharbeiten
mit den Messerbalken.So vermute ich,das er bei meinen Erwerb,noch die originalen
Conti-Räder hatte.Die Vorderräder hatten noch ca 75% Profiel,waren jedoch brüchig,
und wurden bei mir durch neue Contis ersetzt.
-Die Zylinderkopfdichtun war durch,wie ich ihn bekam,bei der Reparatur stellte ich fest,
das er schon Übermaßkolben hat (0,5+),das passt nicht zum Erscheinungsbild des Treckers  :o .
(Und von den Übermaßkolben wusste der Vorbesitzer nicht(nicht mehr?),was ich ihn glaube)
-Der Hydraulikblock,da waren hinten die Laschen zur Befestigung der Blocks abgebrochen  :o,
der Trecker lief wohl häufig vor ein Atlasbagger,so ähnlich wie Karl ernst ihn hat.Ich vermute
das er erst in der Dreipunkt war,und dann auf Lafette (Radrahmen/Anhänger)umgebaut wurde,
so habe ich den Bagger gesehen.Ich vermute das in Dreipunkt-betrieb die Hübarme wohl irgendwie
hochgeschlagen wurden,und dabei der Block zu bruch ging.
Ich hatte den Kraftheber damals komplett auseinander,Block und Dichtungen wurden gewechselt.
Der Block wurde mit angeglichener Farbe gestrichen,der Trecker hat ja noch den Originallack.
-Abdichtungen von der hinteren KW Dichtung bis Allradantrieb = Die hintere Kurbelwellenabdichtun
hab ich auf Simmerring umgestellt,auch wenn es mir gegen den Strich geht,ich möchte
ihn ja so original wie möglich erhalten.
Die Kupplung wurde gereinigt,die Mitnehmerscheibe für den Fahrantrieb wurde übergangsweise
gegen einer besseren Gebrauchten gewechselt,und die Kupplung wurde neu gefettet wieder montiert.
Weitere Dichtungen die gewechselt wurden sind,Simmerring Abgang Allradantrieb,O-Ring
Mähwerkeinschaltung,Simmerringe Getriebe-eingangswellen (ohne Nadellager  :-[ ) ,Simmerring
Zapfwelle.(Die Wasserränder sind in Getriebe noch zu sehen = Sturmflut)
Auch die Lager und der Simmerring von Mähwerksantrib wurden gewechselt,sah auch alles gut aus,aber nach den Zusammenbau stellte sich raus,das das Gehäuse oben ein Haarriß hat.Mit
diesen Spray zum suchen nach Rissen in der Schweißnaht,wurde der Riss dann nach Wochen gefunden.
Auch so lief das Getriebeöl,nach den sauberen Zusammenbau,aus allen Ecken wieder aus   :( .
Einige Abdichtungen wurden sogar 3x aufgemacht,das Öl kam sogar aus den Schraubenlöchern,
so das ich an mir zweifelte.Unser anderer 4P1 war nach den abdichten sofort
dicht. (Das abdichten von Getriebe ist aber schon einige Jahre her)
-Kreutzgelänk vorne an der Kardanwelle,gegen Bondoli große 5 gewechselt,dazu Gabeln
+0,2mm aufgerieben und andere Segeringe,jaa wieder nicht original  ::) .
-Das Mähwerk war beim Kauf bei,jedoch der Balken mit Messer,Schwadbrett,Kurbelstange,und Schütze wurden von Vorbesitzer entsorgt.,,War total Asche"was ich nach der Reparatur des Mähwerkgetriebes auch zu 200 % glaube.Aushubzylinder ist auch abgedichtet,fehlende Teile
sind vorhanden.Das Mähwerk sollte auch schon lange montiert sein.
-Kombiinstrument ist mit original Teilen von mir aufgearbeitet worden.
- +Kabel von Anlasser zur Batterie (ja das dicke) war innerlich defekt,oxidiert,die
Litzenenden in der Mitte waren nur sauber aufeinnandergelegt.Die Litzen lagen wie in einer einschraubigen Lüsterklemme,jedoch ohne Lüsterklemme,aber mit der üblichen Isolierung.  >:(
Beim starten an Anfang machte es dann nur klik klik klik,als ob die Batterie alle wäre,und dann startete er ganz normal. = Fehler in der Kabelherstellung,den Fehler hatte der Trecker von
Anfang an,der Vorbesitzer hatte sich damit abgefunden,sprang ja auch immer an.
-Die Einstellungen des Handgashebels und Fußgas passten nicht,der Gasregulierhebel
an Motor macht nicht bei 2400 Umdrehungen ende.= Ein Punkt bei der anstehenden Reparatur.
-Die 10mm Kraftstoffschläuche wurden von mir erneuert,die dünnen Leckleitungen sind noch original,
müssen aber neu. In den 10mm Schläuchen liegt auch wohl der Hauptgrund der Reparatur  >:(  >:(
 >:(  >:( ,neee nicht nur Schläuche neu  >:(  >:( .

Sonstiges = Motor springt auch bei Minusgraden recht gut an,jedoch nach Wochen stehen=verzögert.
Der Motor humpelt etwas,läuft aber recht spritzig/nicht träge.
Der Trecker ist selten gut vollständig,habe sonst noch keinen so gesehen,sind einige Teile
die an gut instandgesetzten nicht dran sind.
-Blech,alter entsprechend gut.
     Hoffe hab nichts vergessen,Bilder dazu folgen,
               werde diesen kleinen Bericht erst abschicken,davor wieder alles weg ist.

 





 

Offline Karl-Ernst

  • *****
  • Beiträge: 3037
    •  
Re: Was macht Kobbi an MAN
« Antwort #6 am: 24.01.2016, 00:13:51 »
Hallo kobbi,

ein sehr guten Bericht hast du uns hier abgeliefert, und dein 35er hat ja auch schon einiges in der Vergangenheit erlebt.
Besonders dramatisch war die Geschichte mit dem Hochwasser für mich zu lesen.

Ein kleiner Tipp, wenn ich einen so langen Bericht schreiben will, verfase ich diesen erst in einem Textverarbeitungeprogramm z.B. Word, und kopiere in dann hier ins Forum rein. Mir ist es schon öfter mal passiert das ich bei einem längeren Bericht aufeinmal hier im Forum raus geflogen bin, habe aber keine Ahnung warum. Es ist immer ärgerlich wenn man bei einer längeren Geschichte wieder von vorne anfangen muß.
Mit freundlichen MAN-Gruß

Karl-Ernst

Offline Luci

  • *****
  • Beiträge: 2112
    •  
Re: Was macht Kobbi an MAN
« Antwort #7 am: 24.01.2016, 10:43:20 »
Hallo Jens,
das liest sich wie ein Krimi, der "Lebenslauf" von deiner Emma!  :)
Finde ich schön wenn man die Lebensgeschichte von seinem Trecker weiß.
Freue mich auf weitere Berichte (und Bilder) von dir!  ;D
Gruß Alex
Alex fährt MAN 2P1
               MAN 4R2
               Güldner ADN 8H
               Güldner 517G

Offline kobbi

  • *****
  • Beiträge: 1603
    •  
Re: Was macht Kobbi an MAN
« Antwort #8 am: 24.01.2016, 10:56:05 »
                            Hallo
Bedanke mich erst mal für den Zahlreichen Zuspruch.
Karl-Ernst = Ich vermute du ahnst es schon,um welcher Art Reparatur es sich handelt.
Ich erhoffe mir da ein Zutun aller Forumsteilnehmer,die da auch nur Kleinigkeiten wissen,
so das man aus Puzzelsteinen ein Puzzle zusammen Setzen kam.

In mein vorigen Schreibe wollte ich soon bischen rüberbringen was für ungewöhnliche
Sachen ich da erlebt habe,er ist irgendwie leicht anders.
Bei Reparaturen verhält er sich auch meist störrisch wie ein Esel  :o ,
unsere anderen beiden 4P1ser machen hingegen immer gut mit  ::) .
  (Haben Maschinen eine Seele ?  :o )

Ja Karl-Ernst,mit den Zwischenspeichern,ist mir grade in einen anderen Forum passiert  >:( ,
da ging es aber um einer Drehbank wie meine,werde mich da aber langsam wieder entziehen.

                                           Vorerst Gruß Jens

Offline kobbi

  • *****
  • Beiträge: 1603
    •  
Re: Was macht Kobbi an MAN
« Antwort #9 am: 24.01.2016, 11:31:38 »
 Allex = Geht auch gleich mit Bildern weiter,sie erleichtern doch einiges,
           habe auch schon viele gemacht,habe ein leichten Vorsprung.
 
             Die Emma,das Zusatzblech vorne ist nur Tarnung  ;)
Was macht Kobbi an MAN - CIMG1736.jpg Was macht Kobbi an MAN - CIMG1739.jpg
             Ein Bild beim reinschieben,ist nicht so geworden wie ich wollt,aber irgendwie hübsch.
Was macht Kobbi an MAN - CIMG1731.jpg

Offline kobbi

  • *****
  • Beiträge: 1603
    •  
Re: Was macht Kobbi an MAN
« Antwort #10 am: 24.01.2016, 19:44:21 »
                         ( Die Bildbearbeitung macht mir auf diesen Rechner sorgen,
                                         binn froh wenn der andere nächste Woche wieder läuft )

                     Kein Nummernschild eingetragen
Was macht Kobbi an MAN - CIMG2090.jpg
                     Es steht auch kein Vorbesitzer drin
Was macht Kobbi an MAN - CIMG2092.jpg
                     Man achte aufs Baujahr,ob da auch die Taufe gemeint ist  ;)
Was macht Kobbi an MAN - CIMG2093.jpg
                         Zulässiges Gesamt Gewicht 3000Kg,unsere anderen haben 2800kg
Was macht Kobbi an MAN - CIMG2095.jpg

                           Ich hoffe das die Bilder jetzt geladen werden.




Offline kobbi

  • *****
  • Beiträge: 1603
    •  
Re: Was macht Kobbi an MAN
« Antwort #11 am: 24.01.2016, 20:33:25 »
   Gleich zu Anfang,noch vor der eigentlichen Reparatur habe ich gleich was gelernt.
   Einige werden sagen,so ein Dussel,aber ich schreibe es mal für die anderen Dussels  ;D ,
   die es auch über 1/4Jahrhundert anders gemacht haben  :-[ .
   Sonst habe ich immer die Haube hochgebunden,und dort drunter dann die
   vier Schanierschrauben in Tankhalter entfernt,und das schön mit langen Armen
   und verdrehten Kreuz.
   Dieses mal dachte ich so,die Maske muß doch so und so runter,also =
   Scheinwerferkabel in der Lüsterklemme lösen,4x Kabelbinder ab,und die paar
   Schrauben von der Maske.Und siehe da
      Was macht Kobbi an MAN - CIMG1748.jpg
   ,die Schanierbolzen braucht man so nur entfernen,und die Haube abnehmen.
                              Niewieder anders !

Offline Luci

  • *****
  • Beiträge: 2112
    •  
Re: Was macht Kobbi an MAN
« Antwort #12 am: 24.01.2016, 20:53:32 »
Hallo Jens, der sieht von den Blechen und vom Gesamtbild doch echt gut aus!!
Technisch ist vielleicht das ein, oder andere zu machen, aber am Lack würde ich nichts machen.
Aber, das ist ja dein Trecker und meine Meinung!  :D

Das Bild wo ihr die Emma am reinschieben seid, sieht aus wie gemalt!  ;)
Gruß Alex
Alex fährt MAN 2P1
               MAN 4R2
               Güldner ADN 8H
               Güldner 517G

Offline Karl-Ernst

  • *****
  • Beiträge: 3037
    •  
Re: Was macht Kobbi an MAN
« Antwort #13 am: 24.01.2016, 22:23:06 »
Hallo Jens,

waren bei dem 4P1 zwei einzelne Bolzen für die Motorhaubenbefestigung verbaut?
Bei mir ist eine lange Stange mit 6mm Duchmesser, welche an einem Ende um 90 Grad umgebogen ist verbaut.
Ich dachte das es so original ist weil es am 4R3 auch so ist.
Du hast allerdings auch den Lochtank verbaut wenn ich es richtig gesehen habe, und ich habe den Ei Tank drin.
Kann es sein das es hier mal Unterschiedliche Varianten gab?

Den Langen Draht bekommt man halt nur raus wenn man die Maske löst und nach vorne kippt.
Ich dachte mir immer, wenn es zwei einzelne Bolzen wären, könnte man die Haube abnehmen ohne die Maske lösen zu müßen.

Mit freundlichen MAN-Gruß

Karl-Ernst

Offline M-verfahren

  • *****
  • Beiträge: 2009
    •  
Re: Was macht Kobbi an MAN
« Antwort #14 am: 25.01.2016, 09:46:30 »
Moin Jens.... ich will mehr Bilder !!!!!!!!!!! :-) Ich weiss Kinder mit nem Willen  kriegen was auf die Brillen , aber trotzdem ......mach mal deine Schatulle auf !!
Gruß Jürgen
Gruß Jürgen


M.A.N 4R3 ein laaaaangsamer und ein schneller,B18A,U406,XS 650 Gespann

Offline kobbi

  • *****
  • Beiträge: 1603
    •  
Re: Was macht Kobbi an MAN
« Antwort #15 am: 26.01.2016, 12:32:45 »
                                               Hallo
Alex = Ja das Blech (und der Restliche Zustand) ist Algemein sehr gut,nur zwei Stellen
  Schlagen aus der Reihe.Da wo üblich das hintere Nummernschild ist,und die auch an
  Kotflügel sitzende hintere ,an senkrechten Blech,Strebe.Der Vorbesitzer sagte,
  das wird von Düngerstreuer sein.Auf der Motorhaube sind leichte Dellen,
  das ist beim ziehen mit einer Kätte passiert,sie landete beim Vorbesitzer auf der Haube  ??? .

 Ja der Lack soll weitestgehend original bleibe,ein streichen lässt sich aber nicht immer vermeiden.
 Der ausgetauschte Hydraulikblock kam von Erdbeerbauern,und war rot,so habe ich
 dann die neue grüne Farbe der alten angeglichen.Die Geschichte ist aber auch nicht einfach.

 Ich mache meist mehrere Bilder,und suche mir das beste aus,aber das Bild schlug total aus der
 Reihe,wollte es euch nicht vorenthalten.

Karl-Ernst = Mein anderer Rechner macht noch nicht mit,macht aber Fortschritte,
                  deswegen läuft es bei mir jetzt auch noch schleppend.  >:(
                     (Die Antwort geht auch an Jürgen,denn Bilder sagen mehr als Worte  ;) )

      In der Ersatzteilliste von 4R3 sind beide Tanks mit Zubehör aufgeführt,daraus geht einiges
      hervor,hast du die Ersatzteilliste ? werde sonst Auszüge machen.
      Bei den Inseltrecker sind übergangsweise Schrauben als Schanierbolzen drinne,
      die Originalen hab ich erst eingelagert,finde sie aber auf der Schnelle nicht wieder.
      Es sind aber zwei Bolzen mit je zwei Löchern,die bei dir aber zu kurz sind.
      Die Bolzen haben 8mm außendurchmesser nach DIN1433,mehr später.
http://www.mbo-osswald.de/standardprodukte/verbindungstechnik/bolzen/bolzen-nach-din-en-iso/splintbolzen-din-en-22340-iso-2340/detail/splintbolzen.html
                                             Gruß Jens
       

Offline kobbi

  • *****
  • Beiträge: 1603
    •  
Re: Was macht Kobbi an MAN
« Antwort #16 am: 20.02.2016, 10:28:18 »
                                                    Hallo Karl-Ernst
Nachdem mein zweiter Rechner mit den Bildern Wieder läuft,und meine kopflämende Erkältung
fast weg ist,will ich nun mal weiter schreiben.

Bei den Lochtank geht es nur mit zwei einzelne Bolzen,da die Kraftstoffrücklaufleitung an Tank in Wege ist,
siehe Antwort 11 in Bild.  Andersrum wären die Bolzen in Eiertank zu kurz,da die tankseitige Aufnahme
an Eitank ja breiter ist.
Das mit den abgewinkelten Rundstahl war bei mein Vaters 4P1 auch so, jedoch in 8mm, es war aber wohl
kein originaler Bolzen. Der Trecker wurde beim Erstbesitzer von Loch auf Eitank umgebaut.
Bei den beiden verschiedenen Tanks ist die vordere Hube (Maske) ja auch anders gebohrt, und so wurden
da einige Halter selbst gebaut,und der Bolzen sah auch selbst gebogen aus.(wobei es die gewinkelten
ja VIELLEICHT auch ab Werk gab ? )


Offline kobbi

  • *****
  • Beiträge: 1603
    •  
Re: Was macht Kobbi an MAN
« Antwort #17 am: 20.02.2016, 11:11:10 »
   Hier nun die Ersatzteilliste von 2/4R3,wo die beiden Tanks aufgefürt sind,aber nur der Eitankbolzen.
Was macht Kobbi an MAN - gru1.12ta5s18_Bildgröße ändern.jpg
Was macht Kobbi an MAN - gru1.12ta5s19_Bildgröße ändern.jpg
Oben steht ,,bis"Fahrgestell Nr. , muß es da nicht ab heißen  ???
Was macht Kobbi an MAN - gru1.12ta5s20_Bildgröße ändern.jpg
Hier unter Bemerkung = ,,zum Haubenlager" ist der Bolzen für den Eitank ja Aufgelistet.
Was macht Kobbi an MAN - gru1.12ta5s21_Bildgröße ändern.jpg
1x Bolzen, 2xScheibe 8,4mm, 2xSplint,
Das heißt ja das es ein Bolzen mit zwei Löchern sein muß,und der 8mm Durchmesser hat,
der dann rechts und links mit einer Scheibe und Splint gesichert wird.



Offline kobbi

  • *****
  • Beiträge: 1603
    •  
Re: Was macht Kobbi an MAN
« Antwort #18 am: 20.02.2016, 11:48:23 »
Die Lochtankbolzen sind beim 2/4R3 bei der Verblechung aufgelistet, Bild Nr. 13 & 14 .
Was macht Kobbi an MAN - gru1.67ta1s2_Bildgröße ändern.jpg

Was macht Kobbi an MAN - gru1.67ta1s3_Bildgröße ändern.jpg

Was macht Kobbi an MAN - gru1.67ta1s4_Bildgröße ändern.jpg

Was macht Kobbi an MAN - gru1.67tas5_Bildgröße ändern.jpg

Das mit der Maske (Motorhaube-Vorderteil) vorklappen,werde ich ausprobieren,ist eine gute Idee ,
so kann man die Kabel dran lassen !
                                            Gruß Jens

Offline kobbi

  • *****
  • Beiträge: 1603
    •  
Re: Was macht Kobbi an MAN
« Antwort #19 am: 05.03.2016, 15:02:15 »
                                 Hallo
Will nun den Bericht mal wieder etwas weiterschreiben,was bereits an Trecker geschehen ist,
bin aber seit Anfang des Berichts wegen anderer Dinge nicht weiter gekommen.

Wie ihr es vielleicht schon erkannt habt,geht es bei meinen Insel-4P1 um der Kraftstoffanlage
einschließlich Einspritzanlage und Regler,also alles was mit Diesel zu tun hat.

In Antwort Nr 5 hatte ich schon erwähnt =
Punkt 1 = Motor springt nach Wochen stehen spät an,(nach paar Tagen stand ist alles gut).
          Wobei ich nicht vermute das es an der Kraftstoffzufuhr zu den Pumpen liegt,so das er
          den Kraftstoff fallen/sacken lässt.
          Die Kraftstoffschläuche zu den Pumpen und zurück zum Tank hatte ich schon vor
          ca 10 Jahren erneuert,sind aber schon wieder Asche,daaa ist was faul  :o .

          Mir wurde von VW-Leuten gesagt,das sie auch mit defekten Rücklaufleitungen
          (Leckleitungen) von den Düsen Ärger haben,so das die Einspritzdüsen da wohl
          Luft ziehen  :o . Die Schläuche der Leckleitungen sind auf den Armaturen                             
         (Ringösenanschlüsse) gut von Hand drehbar,die Presshülsen spannen nicht mehr.
          Liegt es auch bei mein MAN da dran ?  :-\
Punkt 2 =  Der Motor Humpelt etwas in den unteren Drehzahlen,in den oberen
          Bereich ist aber so nichts auffällig,die Motorhaube rötert nicht  ;D .
Punkt 3 = Die Laufkultur des Motors ist auffällig spritzig,das Drehmoment ist aber eher
          mager,=er geht unter Last schon recht früh von den Drehzahlen,bis der Regle
          es abfängt,(soweit er es dennoch kann ).

Desweiteren kam hinzu =
Punkt 4 = Das mir seit gut ein Jahr,die Ventile in der Handförderpumpe immer wieder
          festklebten,so als ob sie mit halbfesten Uhu festgeklebt wären,so das der Trecker
          nach kurzer Zeit laufen wieder aus ging. Es wurde nach gründlicheren reinigen
          auch besser,aber ...... .
          Mein Gedanke war da,der Kot von den Bakterien die sich von Bioanteil des Diesels
          ernähren,und in Kondenswasser wohnen.Beim googeln deutete da viel drauf hin. ???
Punkt 5 = Letztes Frühjahr beim Weideschleppen / walzen=
          Ich hatte den Diesel,zur Bakterien Bekämpfung,ein Zusatz nach Herstellerangaben
          beigemengt.Mein Gedanke war da,fahre den Tank damit erst richtig leer,und tanke dann.
          So fing dann der Motor auch das stottern an,und ich tankte frisch,so das er dann
          nach den Entlüften bis Sonnenuntergang auch gut lief.
          Die Ernüchterung kam dann an nächsten Morgen,der Motor sprang nicht wieder an.
          Nach abnehmen des Deckels vorm Reglergestänge,stellte ich fest,die Regelstange
          der Einspritzpumpe ist nicht beweglich, zumindest ein Pumpenelement der Pumpen
          ist fest  >:( .

Punkt 5 brachte dann das Fass endgültig zum überlaufen,und schob den Trecker wieder
in sein Schuppen,und machte mit den nächsten 4P1 das Walzen/schleppen dann weiter  :P .
Dabei entschloss ich mich,die komplette Kraftstoffanlage zu überarbeiten,so das der Trecker
vorher nicht wieder in betrieb geht !
                               Vorerst,Gruß Jens

              .