Autor: emathinger Thema: Seilwinde  (Gelesen 25318 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Patrick_MAN

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 34
    •  
Re: Seilwinde
« Antwort #40 am: 21.11.2016, 09:26:47 »
Hallo Alex,
anbei zwei Bilder wie es bei meinem MAN aussieht. Ob dies allerdings "original" ist weiß ich nicht. Durch die doppelt wirkenden Zylinder läßt sich der Traktor jedenfalls wunderbar abstützen. Mit einer entsprechenden Umlenkrolle läßt sich so ziemlich alles "zupfen". Leider konnte ich ihn schon länger nicht mehr einsetzen, da er sich momentan nicht starten läßt, am Anlasser klackt nur der Magnetschalter, drehen tut er sich nicht.

Gruß aus Thüringen
Patrick

Offline Andy 4S2

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 1614
    •  
Re: Seilwinde
« Antwort #41 am: 21.11.2016, 12:14:20 »
Hallo Patrick,

Original ist diese Abstützung definitiv nicht, aber schon sehr lange so in Funktion wie die Bergstütze bezeugt :D.
Damals musste es funktional sein, heute würde man einiges optisch schöner lösen.
Gruß Andy

Offline Luci

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 2509
    •  
Re: Seilwinde
« Antwort #42 am: 21.11.2016, 20:25:50 »
Hallo Patrick, danke dir für die Bilder!  ;)
Das ganze mit doppelwirkenden Zylinder umzusetzen ist natürlich eine Alternative mit Vorteilen.
Da müßte ich mir aber wieder entsprechende Verstärkungen und Aufnahmen an der Winde schaffen.
Ich glaube ich versuche es mal mit dem Hydraulikblock.
Dann kann ich das Schild zwar nur heben, aber ich denke das genügt für meine Ansprüche.  :)

Was habt ihr für eine Emma? S oder B?
Gruß Alex
Alex fährt MAN 2P1
               MAN 4R2
               Güldner ADN 8H
               Güldner 517G

Offline Andy 4S2

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 1614
    •  
Re: Seilwinde
« Antwort #43 am: 21.11.2016, 20:57:59 »
Hallo Alex,

das dürfte ein S sein. An ein kleines Detail meine ich das zu erkennen 🤓
Gruß Andy

Offline Luci

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 2509
    •  
Re: Seilwinde
« Antwort #44 am: 21.11.2016, 21:03:12 »
Du bist ja auch bei beiden an der Quelle!  :D
So gut kenne ich die Großen dann nicht!  :-[
Gruß Alex
Alex fährt MAN 2P1
               MAN 4R2
               Güldner ADN 8H
               Güldner 517G

Offline Andy 4S2

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 1614
    •  
Re: Seilwinde
« Antwort #45 am: 21.11.2016, 21:13:59 »
Musste selbst erst mal Bilder kontrollieren. Ist garnicht so einfach. Ob es jetzt ein S1 oder S2 ist, kann ich auch nicht sagen. ::)
Gruß Andy

Offline Patrick_MAN

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 34
    •  
Re: Seilwinde
« Antwort #46 am: 21.11.2016, 21:19:21 »
Es ist ein 4S2, Bi 1960 mit breitem Dach.
Gruß Patrick

Offline Andy 4S2

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 1614
    •  
Re: Seilwinde
« Antwort #47 am: 22.11.2016, 08:39:21 »
Wir haben das auch so ähnlich gelöst gehabt.
Gruß Andy

Offline Oily

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 51
    •  
Re: Seilwinde
« Antwort #48 am: 16.09.2022, 16:30:08 »
Hallo MAN- Freunde

Bin mit meiner Seilwinde trotz Stunden langem auf und abwickeln meines Drathseiles und verstellen der Zahnräder noch immer nicht weitergekommen.
Auch bei Schlang & Reichart bin ich nicht schlauer geworden, der meinte zwar die Abstimmung der Zahnräder (12 und 23)
müsste stimmen laut meiner Unterlagen stimmt das aber nicht.
Die Leute die sich damit auskannten hätten ihr Wissen mit ins Grab genommen und um im Archiv nach zu sehen hätte er wenig Lust und Laune und außerdem auch keine Zeit dazu.
Bin auch wegen des Windentypes (2133-2134) nicht klüger geworden.
Wo die Angaben der Zahnradzähne aufgeliestet ist, kann mir auch hier dazu nicht sagen wo der Unterschied an den beiden Typen ist.
An meiner FW4 Winde sind an der Trommel 12 Zähne und am Schlitten 23 Zähne, irgendwie denk ich mir stimmt das nicht zusammen.
Es werden zwar einige Lagen tadellos aufgespult doch dann beginnt die Einstellung des Schlittens mit der Seiltrommel nicht mehr überein zu stimmen, der Schlitten läuft dann einfach zu schnell.
Und bei einer 2133 Winde müsste nach der Beschreibung ein Verhältnis von 12:24 sein, bei einem 13mm Seil.
Bei dem Vorbesitzer war das Seil nicht länger als 20m wo ja die Aufwicklung noch stimmt.
Bin an der Überlegung mir ein Zahnrad mit 24 Zähnen zu besorgen, bin  neugierig ob das klappt.

Vielleicht könnte mir jemand seine Erfahrungen mit seiner Winde berichten.
Oder wie viel Zähne und welches Seil er auf seiner Winde hat.
Danke im Voraus.

Gruß Gerald

Hallo Gerald
Ich habe mal sämtliche Unterlagen und meine Seilstärken und Zähnezahlen auf den Winden verglichen.

Demnach sollte auf einer Winde bis Nr. 2133

beim 11er Seil 10/23,
beim 13er Seil 12/24 und
beim 15er Seil 12/20 verbaut sein.

Ab Winde Nr. 2134

beim 11er Seil auch 10/23, was 1:0,43 entspricht,
beim 13er Seil  10/20, was auch 1:0,5 entspricht und
beim 15er Seil  10/17, was mit 1:588 fast der Übersetzung 1:0,6 der alten Ausführung entspricht.

Der Auszug aus der Betriebsanleitung, den Ali in #4 gepostet hat, enthält was die Zähnezahlen anbetrifft einige Zahlendreher.
Da stimmt absolut garnichts. Schon alleine die Tatsache, dass bei dickerem Seil der Schltten schneller laufen muss, und die Übersetzungen linear sind, lässt an den Daten zweifeln.

Was die Aufspulung anbetrifft, kann es eigentlich nicht sein, dass anfangs ordentlich aufgespult wird und später der Schlitten zu schnell fährt. Die Wangen der Trommeln sind absolut rechtwinklig gefertigt und somit wird die Trommel oben nicht breiter.
Die Anzahl Windungen pro Lage sind von Anfang bis Ende identisch. Auch der seitliche Weg des Schlittens ändert  sich nicht pro Umdrehung der Trommel. Aber nur geringfügige Abweichungen im Seildurchmesser, sei es vom Hersteller abhängig oder vom zunehmenden Verschleiss, machen sich da schon gravierend bemerkbar.
Dann fährt in Deinem Fall  wahrscheinlich der Schlitten von Anfang an zu schnell. Nur bei der ersten Seillage fällt das nicht direkt auf. Später wenn sich die Seile in den Spalten der darunterliegenden Lagen ablegen, dann wirds deutlich. Das Problem ist, dass das Seil im häufig benutzten Bereich auch am meisten verschleisst und in diesem Bereich folglich nicht mehr sauber aufgelegt wird.
 Deinem Fall könnte vielleicht sogar ein 25er Ritzel notwndig werden. Ich denke, dass sich jedes Seil anders verhält. Alleine der Unterschied von Seilen mit Hanfkern zu hochverdichteten Seilen mit Stahlkern sind extrem.



Wie ist denn der Versuch mit den 24er Ritzel ausgegangen?

LG Marc
« Letzte Änderung: 16.09.2022, 17:01:34 von Oily »