Autor: NicNic Thema: Hebebühne mobil betreiben.  (Gelesen 2238 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline NicNic

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 2141
    •  
Hebebühne mobil betreiben.
« am: 01.04.2017, 21:28:49 »
Hallo MANler
Ich möchte mir eine Hebebühne zum anheben von PKWs zulegen, weiß aber nicht wo ich sie aufbauen soll.
Egal wo ich denke, dort könnte es gehen, wird sie aber wieder stören.
Jetzt habe ich den Gedanken die Säulen auf ein Untergestell zu montieren, um sie nach dem Gebrauch wieder
in die Ecke zu schieben.
Es ist eine HTC  HIEV 2 mit 2,5t aus 1994. Die Technik ist in einem guten Zustand und alle Teile sind noch zu bekommen.
Der Antrieb ist über ein Motor auf die erste Spindel, von da dann über einen Kettentrieb auf dem Fußboden dann weiter zu
der zweiten Säule. Die Arme sitzen auch nicht direkt zwischen den Säulen, sondern sind etwa 30cm einseitig versetzt.
Der Kettenkasten hat etwa eine Höhe von 50mm. Die Säulen haben eine Grundplatte von etwa 40mm die zu dem Versatz der Arme
einen Meter lang ist und zur anderen Seite nur 10cm.
Die ganze Konstruktion war mit 6 12mm Betonankern befestigt.
Für meine Rennsemmel (Smart Cabrio CDI) ist der Kettenkasten schon fast zu hoch.
Daher der Gedanke mit dem Untergestell.
Wenn man aus dickwandigem Rechteckrohr zB. 50X30X4 einen Grundrahmen fertigt und da drüber dann eine 4mm Tränenblech platte
aufschweißt, hält das ??
Ich dachte an eine Länge von etwa 2,5 m bei ca.3m Säulenabstand.
Vom Anlenkpunkt der Arme 1,25m nach vorn und 1,25m nach hinten. Den Kettenkasten darin dann mit einarbeiten.

So jetzt sind die Statiker unter Euch gefragt, wie kann ich das umsetzen.

Gruß Ulli

Offline Lef.

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 5803
  • AS 440 A, IHC D439, Gutbrod 2400, Ritscher 412
    •  
Re: Hebebühne mobil betreiben.
« Antwort #1 am: 02.04.2017, 07:33:27 »
Moin Ulli,
meinst du tatsächlich 3m Säulenabstand? Das erscheint mir zu viel.
Wenn ich mal auf die Bühne fahre, sind bei meinem C5 je Seite am Spiegel
ca. 10cm Luft. Bei 210cm Breite (inkl. Spiegel) macht das 230cm Säulenabstand.

Wird das nicht durch den Kettenkasten vor gegeben?.

250cm Gesamtlänge mag für den Smart reichen.
Für "normale" Autos erscheint mir das zu kurz.
Wenn man am Auto mal richtig anpacken muß, oder Motor und Getriebe vorne ausbaut,
gerät das Ganze aus der Waage.
Da sollten die Statiker etwas zu sagen.

Gruß
Jörg

Offline bolzendreher

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 660
    •  
Re: Hebebühne mobil betreiben.
« Antwort #2 am: 02.04.2017, 12:08:18 »
Hallo Ulli,

ich hab mir vor ein paar Jahren mal eine "Einsäulenhebebühne" gekauft, da ich ein "Garagenparkplatz" Problem habe...

Klar, hat den Nachteil, dass man unten nicht überall dran kommt, aber sie steht an der Wand und stört nie.

Ein Bekannter hat jetzt ne neue gekauft, mit über 4 to Nutzlast, die ist Hydraulisch, da hast dann kein Problem mit der Kette mehr.

http://www.twinbusch.de/product_info.php?products_id=3&XTCsid=etf2ktjoe0ja56ocnd1r5jtc85

Da gibt es auch eine "Grundplattenverstärkungsset"

Jedenfalls habe ich meine Einsäulenbühne auch "nur" lose in der Garage stehen allerdings reiß ich auch nicht dran rum, da ich nicht auf der Bühne schraube...

Grüße

Clemens