Autor: Markus021992 Thema: Suche  (Gelesen 1679 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Markus021992

  • < 10 Beiträge
  • Beiträge: 2
    •  
Suche
« am: 12.01.2022, 15:06:40 »
Guten Tag zusammen ich heiße Markus und komme aus der Nähe von Köln ich habe vor einiger Zeit einen man Traktor 4 R3 erworben dieser ist aus einer sehr späten baureihe leider sind beim Kauf keinerlei Papiere dabei gewesen kann mir hier jemand helfen die Papiere zu beantragen oder weiß jemand wo ich welche herbekommen könnte um ihn erneut anzumelden wo steht der leider nur in der Scheune und kann nicht bewegt werden

Offline SUN

  • > 100 Beiträge
  • ***
  • Beiträge: 187
    •  
Re: Suche
« Antwort #1 am: 13.01.2022, 06:53:54 »
Guten Morgen Markus,

ich komme aus dem Rhein-Sieg-Kreis. Ist ja nicht weit weg.

Bin mir nicht sicher ob dir Papiere eines anderen Schlepper alleine direkt weiterhelfen.
Natürlich könnte eine Kopie des Fahrzeugschein eines baugleichen Schlepper bei der Beantragung neuer Papiere bei der Zulassungsstelle weiterhelfen.

Damit du neue Papiere bekommen kannst brauchst du einen ordentlichen Kaufvertrag mit dem Verkäufer. Auch brauchst du eine eidesstattliche Versicherung vom Verkäufer, dass er die Papiere beim Verkauf nicht mehr hatte, aber der Schlepper ihm gehört. Auch einen Hinweis wie lange er den Schlepper schon hatte wäre nicht verkehrt. Danach musst du von der Polizei einen Schrieb haben, dass der Schlepper mit dieser Motor- und Fahrgestellnummer aktuell nicht als gestohlen gemeldet ist. Jetzt käme noch die Kopie eines Fahrzeugschein hinzu, damit du zeigen kannst, dass es diese Art von Schlepper auch schon woanders gibt. Achte dabei auf die Reifen Kombination und Felgengrößen. Sowas kontrolliert der TÜV später und wenn´s dann nicht passt gibt es keine Plakette.
Ich Empfehle für den TÜV auch ggf. etwas Hintergrunddokumentation zu haben. Technische Angaben von MAN zu deinem Schlepper sind immer hilfreich beim TÜV. Hier könnte dir manboliden hier im Forum sicherlich weiterhelfen.

Bei der Zulassungsstelle legst du dann alles vor. Am besten ist es wenn der Sachbearbeiter(in) etwas Ahnung von Oldtimern hat, da ist MAN direkt unter gleichgesinnten und das Verständnis zum Vorgang ist besser. Wenn soweit alles läuft, machen die dann eine Aufbietung der Fahrgestellnummer. Natürlich kostet das was. Das kann dann 1-2 Monate dauern. Wenn sich keiner in dieser Zeit meldet und berechtigte Ansprüche stellt, bekommst du eine Info bzw. Schreiben vom Amt für den TÜV, damit du eine §21 Abnahme machen kannst/darfst. Wenn der TÜV erfolgreich war, kannst du wieder mit allen Papieren und TÜV Bescheinigung den neuen Fahrzeugbrief bei der Zulassungsstelle beantragen/bekommen.


So war es jedenfalls mal, als ich einen Anhänger ohne Papiere anmelden musste.

Ist nur mal so ganz grob zusammengefasst. Hoffe das hilft dir weiter.

Gruß
Stefan