Autor: Patrick Thema: AS330FH hat Zahnschmerzen  (Gelesen 14684 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Winterlene

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 11
    •  
Re: AS330FH hat Zahnschmerzen
« Antwort #60 am: 27.09.2021, 16:44:26 »
Hallo Bastian,

vielen Dank für deine Antwort.

Ich glaube aber ich habe vergessen zu schreiben, dass der Innenring sich sehr wohl noch mitdreht und nur kein axiales Spiel hat. Das Lager ist somit nicht festgerostet!
Das sieht auf den Bildern schlimmer aus, als es ist.

Was ich meine ist, dass die Welle in axialer Richtung im Innenring des Lagers hin und her rutscht. Und das, obwohl die Nutmutter fest sitzt.

Vielleicht finde ich ja beim zerlegen die Ursache für dieses Spiel.

Viele Grüsse
Patrick

Ehrlich gesagt hatte ich das auch schon mal, aber das ist schon eine Weile her. Ich denke, dass dir hier gut geholfen wird (bin da noch nicht so sehr bewandert)

Offline Patrick

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 50
    •  
Re: AS330FH hat Zahnschmerzen
« Antwort #61 am: 14.01.2023, 23:44:09 »
Hallo zusammen,

ich dachte ich geb euch mal wieder ein Update.
Nach langer Babypause geht´s mittlerweile hin und wieder mal nen Nachmittag weiter am MAN.

Mittlerweile wurden die Achsschenkel neu abgedichtet, die Fuß - und Handbremse neu belegt, sowie der Riemenscheibenantrieb neu abgedichtet und neue Passfedern angefertigt, da die alten fehlen. Die Riemenscheibe hat auch gefehlt, die konnte ich von einem Mitglied aus dem Forum erwerben.

Als nächstes soll dann die Schaltkulisse, der Getriebedeckel oben und die Deckel unten montiert und abgedichtet werden.

Es geht weiter - zwar langsam - aber es geht weiter!

In diesem Sinne - viele Grüße und bis bald - ich werde weiter berichten ;-)

Patrick

Offline SUN

  • > 100 Beiträge
  • ***
  • Beiträge: 247
    •  
Re: AS330FH hat Zahnschmerzen
« Antwort #62 am: 16.01.2023, 06:58:55 »
Moin Patrik,

das sieht doch gut aus. Super wenn es weiter geht (auch wenn es nur langsam ist). Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut.
Wenn das erste mal Nachwuchs kommt ist das immer eine spannende Zeit. Glückwunsch noch nachträglich.


Die Bremsbeläge hast du geklebt ?

Wie genau hast du die Achstrichter abgedichtet ?
Interessiert mich da ich selbst dort noch immer eine Baustelle mit Leckage habe.
Habe zwar schon wieder etwas gemacht und bin auch guter Dinge das es nun OK ist (werde ich dann bei mir noch drüber berichten wenn es Ergebnisse gibt), aber man kann ja immer noch von anderen lernen :-).

Gruß
Stefan


Offline Patrick

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 50
    •  
Re: AS330FH hat Zahnschmerzen
« Antwort #63 am: 23.01.2023, 09:20:29 »
Servus Stefan,

ja da hast du wohl Recht - und der MAN läuft mir ja nicht davon  ;)
Danke für die Glückwünsche!  :)

Die Fußbremsbeläge hab ich genietet und die Handbremsbeläge nur geklebt. Hält erfahrungsgemäß auch ohne Nieten  ;D

Zu den Achstrichtern:
Ich hatte die Trichter nicht komplett demontiert, sodass die Abdichtung an der Getriebeseite noch die originale ist (und dicht).
Die "Nabenseite" habe ich mit dem Wellendichtring auf der Buchse, sowie dem O-Ring zwischen Buchse, Lager und Achswelle abgedichtet und den Flansch des Radlagers mit Getriebedichtmasse.

Ich hoffe der O-Ring passt, denn als ich schon alles zu hatte, habe ich erfahren, dass ein 2,5er rein gehört - ich habe allerdings einen 3,0er verbaut.
Hab dann einfach die große Kronenmutter an der Achse angezogen bis NIX mehr ging, somit sollte es den O-Ring schon in die vorgesehene Kerbe gepresst haben.

Hab dieses Wochenende auch wieder bisschen weitergemacht.
Die Schaltkulisse wurde zerlegt, gereinigt, gefettet und montiert. Hier habe ich festgestellt, dass die Kulisse schonmal laienhaft überholt wurde. Es wurden die Flacheisen, auf denen die Schaltgabeln laufen schonmal erneuert. Jetzt sind sie schon recht verschlissen. Ich hab sie allerdings erstmal wieder so eingebaut, da er sich vor dem zerlegen ja schön schalten lies und zu erheblichem Verschleiß wirds bei mir wahrscheinlich nicht mehr kommen.

Den Getriebedeckel haben wir gesäubert. Dabei fiel auf, dass die Entlüftungsschraube nicht mehr entlüftet. Ich hab ihn zerlegt, die Entlüftungsbohrung gesäubert und einen neuen Blechdeckel mit Entlüftungskerbe angefertigt - ich hoffe hier drückt´s mir dann kein Öl mit raus - man wirds sehn ;)

Eine frage hätte ich noch: Am Getriebedeckel sitzt seitlich eine Gewindebohrung, die in die Bohrung für den Ölmessstab verläuft. Welchen Sinn hat dieses Gewinde? Wurde der Messstab früher mal gesichert seitlich? Abdrücke oder Spuren sind am Messstab keine zu erkennen.
Ich hab das Gewinde jetzt erstmal mit einem Selbstgefertigten kleinen Gewindestift abgedichtet, dass kein Schmutz und kein Wasser eindringen kann. Die Öffnung sitzt schließlich genau neben dem linken Fuß und wäre somit eine große Gefahr für eindringenden Schmutz.

Anbei ein paar Bilder.

Grüße
Patrick

Online Oily

  • > 100 Beiträge
  • ***
  • Beiträge: 175
    •  
Re: AS330FH hat Zahnschmerzen
« Antwort #64 am: 23.01.2023, 12:26:42 »
Hallo Patrick

Darf ich mal fragen, warum Du da kürzere Beläge auf die Backen genietet hast?

LG Marc

Offline Patrick

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 50
    •  
Re: AS330FH hat Zahnschmerzen
« Antwort #65 am: 23.01.2023, 15:11:09 »
Hi Marc,

das ist tatsächlich bei vielen Bremsen so und hat den Sinn, dass sich die Bremskraft von selbst bei einer Bremsung verstärkt.
Hab ich hier mal im Forum gelesen.

Wenn man die Beläge auch bei einem Händler oder online bestellt, bekommt man 2 lange und 2 kurze Beläge.

Viele Grüße
Patrick

Offline elmi

  • > 100 Beiträge
  • ***
  • Beiträge: 142
    •  
Re: AS330FH hat Zahnschmerzen
« Antwort #66 am: 23.01.2023, 18:41:58 »
Hallo zusammen,

Unter einer auflaufenden Bremsbacke versteht man die Bremsbacke bei einer Trommelbremse, bei der die sich drehende Bremstrommel erst am Spreizmechanismus und dann an der Kontaktseite der Bremsbacke vorbeikommt. Dadurch findet eine Verstärkung der Bremskraft statt.
Bei einer ablaufenden Bremsbacke ist es dem Wortlaut entsprechend genau anders herum.

Grüße
Elmar


Online Oily

  • > 100 Beiträge
  • ***
  • Beiträge: 175
    •  
Re: AS330FH hat Zahnschmerzen
« Antwort #67 am: 23.01.2023, 19:17:53 »
Hallo

Wenn ich mir das Loslager mit der Inbusschraube so anschaue, dann denke ich eher an eine Duoservo-Bremse mit zwei auflaufenden Backen. Und die verstärkende Wirkung ist im Gegensatz zur Duplex-Bremse sogar beim Rückwärtsfahren gegeben.
Grundsätzlich wird der Anpressdruck die kleinere Belagfläche ja kompensieren, aber der Verschleiss wird höher sein.
Solange mit dem Schlepper kein Unfall passiert und dieser wegen Bremsproblemen begutachtet wird, gibt es auch keine Probleme, aber orginal und somit Teil der ABE des Gesamtkunstwerkes  ist das nicht mehr.

LG Marc

Offline SUN

  • > 100 Beiträge
  • ***
  • Beiträge: 247
    •  
Re: AS330FH hat Zahnschmerzen
« Antwort #68 am: 24.01.2023, 06:32:57 »

Zu den Achstrichtern:
Ich hatte die Trichter nicht komplett demontiert, sodass die Abdichtung an der Getriebeseite noch die originale ist (und dicht).
Die "Nabenseite" habe ich mit dem Wellendichtring auf der Buchse, sowie dem O-Ring zwischen Buchse, Lager und Achswelle abgedichtet und den Flansch des Radlagers mit Getriebedichtmasse.

Ich hoffe der O-Ring passt, denn als ich schon alles zu hatte, habe ich erfahren, dass ein 2,5er rein gehört - ich habe allerdings einen 3,0er verbaut.
Hab dann einfach die große Kronenmutter an der Achse angezogen bis NIX mehr ging, somit sollte es den O-Ring schon in die vorgesehene Kerbe gepresst haben.


Hallo Patrick,

danke für deine Rückmeldung. Genauso wie du es beschreibst habe ich es auch an der Nabenseite gemacht. Hatte aber nur einen 2,5mm O-Ring genommen. Als ich vor einiger Zeit an dem Punkt war haben andere Forumsmitglieder auch einen 3mm O-Ring erwähnt. Das drückt sich schon, sollte also kein Problem für dich darstellen.
Da ich beim letzten auseinander nehmen auch die Kugellager raus genommen habe, konnte ich die Entlüftungsbohrung näher inspizieren. Denke da lag mein bisheriger Fehler, so richtig durchgängig waren die nicht. Bin dann mit einem 6mm Bohrer da ran gegangen. Die nächste Probefahrt steht noch aus. Muss morgen einem Kumpel helfen 6m Stahlträger zu holen. Da wird´s sich zeigen.

So wie die Schaltkulisse aussieht wurde bei der evtl. Erneuerung nur normaler Wald-/Wiesenstahl genommen. Damit ist der verschleiß an diesen Teilen viel höher. Ich will jetzt nicht sagen, dass bei mir da irgendwas gehärtet war, aber zumindest mal waren die Leisten ziemlich schwer für die Größe. Einen Feilentest habe ich aber damals nicht gemacht um das zu überprüfen, da sich der Verschleiß in grenzen hielt und ich die auch belassen habe. Wenn ich mir die Bilder dazu anschaue sieht das aber bei dir sehr staubig aus. Hast du aber bestimmt final gereinigt  ;D

Zur Entlüftungsschraube am Getriebedeckel würde ich das neue Blech ggf. ganz leicht ein wenig anheben, damit ein ganz kleiner Spalt vorhanden ist, damit ordentlich entlüftet werden kann. Auf dem Bild scheint das Blech komplett gerade aufzuliegen. Zumindest schaut es so aus.

An ein Gewinde rechts neben dem Ölmessstab kann ich mich bei mir nicht so richtig erinnern. Müsste ich mal schauen ob dem bei mir aus so ist. Auf jeden Fall ist es Sinnvoll das zu verschließen damit nichts eindringen kann. Schaue das heute bei mir auch nochmal an.

Gruß
Stefan


Offline SUN

  • > 100 Beiträge
  • ***
  • Beiträge: 247
    •  
Re: AS330FH hat Zahnschmerzen
« Antwort #69 am: 26.01.2023, 06:41:38 »
Hallo Patrik,

also an meinem Getriebedeckel ist rechts neben dem Ölmessstab kein Gewinde vorhanden.

Gruß
Stefan

Offline MAN-fantast

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 5367
    •  
Re: AS330FH hat Zahnschmerzen
« Antwort #70 am: 26.01.2023, 08:37:11 »
Hallo Patrick,

in der Gewindebohrung ist ab Werk ein M8x10 Gewindestift eingeschraubt.  Der dient als eine Verdrehsicherung für den Ölmeßstab (wie Du schon vermutet hast).  Schau Dir den Stab an, der ist für die Führung nicht ganz zylindrisch, sondern hat eine kleine plan gefräste Fläche.

Der Getriebedeckel kommt außerdem von einem neueren MAN her, gehört eigentlich einem A-15v mit Bosch Kraftheber.
Schönen MAN-Gruß aus Norwegen

Magne

Offline Patrick

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 50
    •  
Re: AS330FH hat Zahnschmerzen
« Antwort #71 am: 02.02.2023, 14:05:24 »
Hallo zusammen,

@Marc: das Loslager mit Inbusschraube ist einfach nur ein Nachbau... nix Duoservo oder sonst was.

@Magne: Du hast recht! Der Messtab hat eine Fläche - die Frage ist nur warum? Der Messstab kann sich doch im Getriebe frei drehen, da er ja senkrecht ins Getriebe hineinragt?

@Stefan: Ja zwecks der Schaltkulisse denke ich auch, dass da wohl einfach ein C45 hergenommen wurde :D aber wie gesagt, bei meiner gelegentlichen Hobbynutzung wird es hier wohl nicht mehr zu nennenswertem Verschleiß kommen. Und irgendwo muss ich auch mal eine Grenze finden - was mache ich - was mache ich nicht? Ich will irgendwann auch endlich mal fertig werden und mit dem guten Stück meine runden drehen... aber davon bin ich wohl leider noch ein ganzes Stück weit entfernt  :'(

Natürlich hab ich alles gereinigt, die Oberflächen abgezogen und schon eingefettet montiert ;)

Beste Grüße an alle und Danke dass ihr euch hier immer wieder mit einbringt - auch wenn ich nur selten zum schreiben und schrauben komme!
Patrick

Online Oily

  • > 100 Beiträge
  • ***
  • Beiträge: 175
    •  
Re: AS330FH hat Zahnschmerzen
« Antwort #72 am: 02.02.2023, 19:14:44 »
Hallo zusammen,
@Marc: das Loslager mit Inbusschraube ist einfach nur ein Nachbau... nix Duoservo oder sonst was.
Patrick

Hallo
Das das ein Nachbau ist, das habe ich schon bemerkt.
Dann helf mir mal auf die Sprünge. Was soll das denn für ein Bremssystem sein, wenn es ein Loslager zwischen den Backen hat?
Simplex hat ein Festlager und Duplex für jede Backe jeweils ein Festlager.

LG Marc

Offline SUN

  • > 100 Beiträge
  • ***
  • Beiträge: 247
    •  
Re: AS330FH hat Zahnschmerzen
« Antwort #73 am: 03.02.2023, 06:21:24 »
Moin,

bevor jetzt dieser Thread wieder gesprengt wird habe ich mal bei YouTube geschaut und dort ein kurzes Video gefunden welches die verschiedenen Arten der Trommelbremse zeigt. Macht es mir einfacher als hier alles aufzuschreiben.

https://www.youtube.com/watch?v=sXfEIeRsRcM

Hoffe es ist für alle verständlich/nachvollziehbar und natürlich hoffe ich auch, dass alles korrekt erklärt wird.

Gruß
Stefan