Autor: SUN Thema: AS440A Öldruck am Motor D9214 Gz  (Gelesen 5696 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline SUN

  • ***
  • Beiträge: 140
    •  
AS440A Öldruck am Motor D9214 Gz
« am: 21.02.2021, 11:02:42 »
Guten Morgen an alle interessierte,

da ich nun das Getriebeprojekt abgeschlossen habe und mir bloß nicht langweilig wird, bekommt mein Motor eine neue Kurbelwelle verpasst. Naja, ganz freiwillig mache ich das natürlich nicht, aber der Öldruck ist schon mächtig im Keller.

Istdaten Leerlauf 0,2bar; Vollast 1,2bar.

Das einzige was ich nicht recht weiß, welche Auswirkung der Anbau es Kompressors in Verbindung mit dem Nebenstromölfilter auf den Öldruck hat. Der Nebenstromölfilter hat im Zulauf eine kleine Blende drin, denke 0,5-1,0mm. Genaues Maß habe ich jetzt nicht mehr im Kopf. Aber es ist dann ja im weiteren ein freier Auslauf zurück in die Ölwanne. Der Kompressor bekommt auch Motoröl über eine kleine Kipphebelfreigabe innerhalb des Kompressors. Oben im Zylinderkopf war das Ölrücklaufrohr von der Kipphebelwelle schon abgetrennt und verschlossen worden. Das es da überhaut ein kleine Rohr gab, habe ich erst im Bericht von Manni gelesen.

Die Ölpumpe hatte ich damals schon draußen und komplett demontiert, die war soweit noch ziemlich gut und da ich eigentlich auch schon alles andere gemacht habe bleibt nur noch die KW mit neuen Lagern übrig. Die Pleuellager bekommt man ja recht schnell raus und dort war schon 0,25mm Spiel zu messen.

Die aktuelle KW im Motor wurde schon mal auf 0,25mm Untermaß geschliffen. Da der Motor am dritten Zylinder ja mal einen größeren Unfall gehabt hatte und dort der Zapfen schon 1,25mm Untermaß hatte, war die Überlegung zu den weiteren Schritten angesagt. Semilager waren die erste Lösung gewesen, hatte ich zuerst auch theoretisch und praktisch verfolgt. Im Nachgang ist mir dann aber erst die Tragweite bewusst geworden. Der eigentlich schon quasi fertige Motor hätte wieder komplett auseinander und zum Motorenmann gemusst, damit die Semilager im Pleuel aufgebohrt werden können. Dabei unbeachtet wie es um die Hauptlager steht.

Ich habe mich dann dazu entschlossen eine gebauchte KW aufzutreiben und diese je nach Notwendigkeit Schleifen zu lassen.
Das gute ist Pleuel- und Hauptlager sind alle neu. Damit sollten dann nun, so hoffe ich alle Öldruckprobleme beseitigt sein.
Diese Arbeit kann ich zu Hause mit einem kleinen Werkstattkran erledigen und am Motor muss ich oben nichts mehr auseinander nehmen. Gesagt und getan, die gebrauchte KW besorgt und zu einem Motorenmann des Vertrauens liefern lassen. Diese habe ich dann fertig geschliffen und mit neuen Untermaßlagern 0,5mm vor kurzem abgeholt.

Hier ist schon mal ein Bild davon
AS440A Öldruck am Motor D9214 Gz - IMAG4034.jpg


Gruß Stefan





Offline SUN

  • ***
  • Beiträge: 140
    •  
Re: AS440A Öldruck am Motor D9214 Gz
« Antwort #1 am: 24.02.2021, 07:03:57 »
Das einzige was ich nicht recht weiß, welche Auswirkung der Anbau es Kompressors in Verbindung mit dem Nebenstromölfilter auf den Öldruck hat. Der Nebenstromölfilter hat im Zulauf eine kleine Blende drin, denke 0,5-1,0mm. Genaues Maß habe ich jetzt nicht mehr im Kopf. Aber es ist dann ja im weiteren ein freier Auslauf zurück in die Ölwanne. Der Kompressor bekommt auch Motoröl über eine kleine Kipphebelfreigabe innerhalb des Kompressors. Oben im Zylinderkopf war das Ölrücklaufrohr von der Kipphebelwelle schon abgetrennt und verschlossen worden. Das es da überhaut ein kleine Rohr gab, habe ich erst im Bericht von Manni gelesen.

Hallo zusammen,

ist denn da niemand, der ggf. ein bisschen was zu meiner Frage sagen kann oder Erfahrung damit hat.

Gruß
Stefan

Offline MDM5

  • *****
  • Beiträge: 517
    •  
Re: AS440A Öldruck am Motor D9214 Gz
« Antwort #2 am: 24.02.2021, 21:11:53 »
Hallo Stefan,

leider kann ich dir nicht wirklich weiterhelfen, meine Ausgangssituation war aber fast die selbe:

Öldruck Standgas 0,0 Vollgas etwa 1 Kg

Auch wenn die Ölpumpe in Ordnung ist haut dann das Öl über die verschlissenen Lager zu schnell ab.

Es ist zwar nicht sehr aussagekräftig: als ich beim überhohlten Motor das Öl mit der Andrehkurbel raufgepumpt habe wurden problemlos 2,5 Kg erreicht.

Etwas genaueres kann ich erst nach der Probefahrt sagen ich hoffe mal das die diesen Sommer stattfindet..

grüße
manni

Offline SUN

  • ***
  • Beiträge: 140
    •  
Re: AS440A Öldruck am Motor D9214 Gz
« Antwort #3 am: 25.02.2021, 12:05:25 »
Hallo Manni,

ja diesen Leidensweg muss wohl jeder MAN-Liebhaber gehen. Ich dachte da käme drum herum, dem war aber nicht so.
Hoffe auf das beste mit der neu geschliffenen KW und den neuen Lagern. Wenn dann das Ölmanometer gute Werte anzeigt bin ich eigentlich guter Dinge und zufrieden. Falls alles OK ist werde ich mal gucken, ob ich den Versuch mache und den Kompressor mal kurz vom Ölkreislauf trenne um zu sehen welche Auswirkung es hat. Normal wird das nicht viel Arbeit sein. Denke auch, es kann ja nicht schaden das mal zu tun, damit auch andere in diesem Forum davon was haben.

Gruß
Stefan
« Letzte Änderung: 26.02.2021, 06:53:45 von SUN »

Offline FrontMAN

  • *****
  • Beiträge: 519
    •  
Re: AS440A Öldruck am Motor D9214 Gz
« Antwort #4 am: 25.02.2021, 21:01:19 »
Hallo Stefan,
ich hatte an einem 4R3 mal eine DruLu-Anlage. Da war der Kompressor zwecks Schmierung gleich an dem ersten Anschluss nach der Ölpumpe angeschlossen worden. Welchen Einfluss dieser Anschluss am Öldruck hatte, kann ich nicht mehr sagen. Ich hatte gleich nach dem Kauf die Anlage komplett abgebaut. Habe auch noch Bilder davon. Muss aber erstmal suchen.
Gruß Armin
Grüße aus dem Eichsfeld

2N1  1992
4R3  2011
2P1  2015
4R3  2018
2F1  2020

Offline SUN

  • ***
  • Beiträge: 140
    •  
Re: AS440A Öldruck am Motor D9214 Gz
« Antwort #5 am: 28.02.2021, 08:01:17 »
Hallo Armin,

ja scheint dann ja so ähnlich wie bei mir zu sein. Wenn du hast, schick mal Bilder zum vergleichen.


Gruß
Stefan

Offline SUN

  • ***
  • Beiträge: 140
    •  
Re: AS440A Öldruck am Motor D9214 Gz
« Antwort #6 am: 28.02.2021, 08:22:03 »
Hallo zusammen,

gestern ging es dann am Motor weiter. Zuerst habe ich den Motor vom vorderen Tragblock getrennt. Ging mit dem kleinen Werkstattkran sehr gut. Danach mal etwas mittig gestellt damit ich besser Arbeiten kann.
AS440A Öldruck am Motor D9214 Gz - IMAG4072.jpg

Vorne mussten wieder alle Keilriemen entfernt werden. Ich habe mich dann doch dazu entschlossen die Lüfterflügel komplett mit den
Keilriemenscheiben von der Wapu anzubauen. Ist dann leichter mit den Stirnraddeckel zu demontieren bzw. später wieder anbauen.
Nachdem der Stirnraddeckel runter war schon mal die Stirnräder auf die Einstellpositionen gedreht.
AS440A Öldruck am Motor D9214 Gz - IMAG4076.jpgAS440A Öldruck am Motor D9214 Gz - IMAG4085.jpg

Auf der Rückseite war dann die schwere Arbeit zu verrichten. Das Schwungrad runter. Wiegt schon ein bisschen was. Danach den Motorflansch, der ist zum Glück etwas leichter. Dann die mir absolut verhasst Arbeit vorfinden. Jahrzehnte angesammelter Ölschlamm. Keine Ahnung wie lange ich gebraucht habe den Motorblock und Motorflansch zu reinigen, auf jeden Fall sah ich wieder ziemlich dreckig aus.
AS440A Öldruck am Motor D9214 Gz - IMAG4077.jpg

Soweit ist nun die KW freigelegt damit ich die ausbauen kann. In den nächsten Tagen werde ich mit meinem Kumpel den Motorblock auf die Seite legen um besser an die KW ran zu kommen. Wenn die draußen ist erwartet mich sicherlich noch mehr Ölschlamm der weg muss  :(

Gruß
Stefan

Offline SUN

  • ***
  • Beiträge: 140
    •  
Re: AS440A Öldruck am Motor D9214 Gz
« Antwort #7 am: 07.03.2021, 08:12:47 »
Guten Morgen zusammen,

die Woche über ging es weiter mit dem Ausbau der alten Teile und reinigen des Kurbelgehäuse.

Raus mit dem Mist
AS440A Öldruck am Motor D9214 Gz - IMAG4093.jpg

Hier nochmal ein Bild der Teile welche mir doch ein wenig Kopfschmerzen bereitet haben. Man kann gut die Riefen an der KW sehen.
Selbst mit bloßem Fingernagel sind die zu spüren.
AS440A Öldruck am Motor D9214 Gz - IMAG4094.jpg

Auch sind die beiden speziellen KW-WEDI eingetroffen. Da hat mich der Motorenmann drauf gebracht, wo meine KW zum Schleifen war. Er meinte für die KW sollte man nicht normale Industrie WEDI nehmen. Die halten zwar am Anfang das Öl, irgendwann aber nicht mehr. Für vorne im Stirnraddeckel gibt´s ein Victor Reinz 81-53664-00 mit den Abmaßen 82x60x12
AS440A Öldruck am Motor D9214 Gz - IMAG4107.jpg

Für hinten im Motorflansch gibt´s ein Victor Reinz 81.20481-30 mit den Abmaßen 140x115x13,5.
Dieser ist auch vergleichbar mit den Dichtringen welche im Deutz Motor ab F3L912 verbaut sind.
AS440A Öldruck am Motor D9214 Gz - IMAG4106.jpg

Was ist nun das speziellere an den KW-WEDI. Ich habe da mal ein Bild aus der Nähe gemacht. Man kann gut die schräg angebrachten kleinen Lippen erkennen. Diese sitzen auf der Ölabgewannten Seite und leiten das Öl immer wieder zurück in Richtung Dichtlippe.
AS440A Öldruck am Motor D9214 Gz - IMAG4105.jpg

Beim Kauf ist auf die Richtig Drallrichtung zu achten, da es Links-/Rechtsdrall gibt. Musste mich da auch erst mehrfach umhören um nicht die falschen zu kaufen. Teuer sind die so gar nicht, ähnlich normaler WEDI. Ich habe die bei WN Autoteile erworben, da es Lieferschwierigkeiten bei den Onlinediensten gab. Ansonsten ist Autodoc oder Autoteiledirekt immer eine gute Adresse.

Weiter im nächsten Abschnitt ...

Offline SUN

  • ***
  • Beiträge: 140
    •  
Re: AS440A Öldruck am Motor D9214 Gz
« Antwort #8 am: 07.03.2021, 08:35:32 »

... weiter geht´s mit dem Einbau der neuen Teile. Zuvor noch so gut wie in diesem Zustand eben möglich alles im Motorgehäuse gereinigt.
AS440A Öldruck am Motor D9214 Gz - IMAG4109.jpg

Danach die Pass-/Hauptlager welche ich auch vom Motorenmann bekommen habe ins Motorgehäuse und Lagerdeckel eingesetzt.
AS440A Öldruck am Motor D9214 Gz - IMAG4111.jpg

Nun die KW rein, dabei auf die richtige Zahnradausrichtung achten und die Hauptlager mit 180Nm angezogen. Die Pleuellager auch gleich mit fertig gemacht und mit 120Nm angezogen. Zum Glück ließ sich danach die KW immer noch recht gut drehen. Hatte irgendwie die Sorge das irgendwas nicht passt.
AS440A Öldruck am Motor D9214 Gz - IMAG4112.jpgAS440A Öldruck am Motor D9214 Gz - IMAG4118.jpg

Die beiden KW-WEDI in den Stirnraddeckel und Motorflansch eingesetzt. Im Stirnraddeckel ist kein Adapterring oder sonstige Änderungsmaßnahme notwendig, da die Abmaße vom WEDI soweit passen. Am Motorflansch habe ich auch keinen großen Aufwand betrieben. Nur die bereits vorhanden Scheibe von der ehemaligen Burgmanndichtung mit einer Flachdichtung 1mm angebaut. Der WEDI sitzt dort so fest in der Passung drin, wo soll er hingehen.
AS440A Öldruck am Motor D9214 Gz - IMAG4115.jpgAS440A Öldruck am Motor D9214 Gz - IMAG4114.jpg

Für den Stirnraddeckel auch eine neue Flachdichtung 1mm (ich nehme hier immer Abil N von Elring) geschnitten. Die vorhandene hatte ich ja zwar auch damals erst angefertigt und die sah auch eigentlich noch gut aus, aber ich möchte einfach nicht nochmal alles auseinander nehmen müssen nur um 10€ zu sparen. Stirnraddeckel ist nun auch wieder dran.
AS440A Öldruck am Motor D9214 Gz - IMAG4119.jpg

Die Tage geht´s dann weiter mit den nächsten Anbauten.

Gruß
Stefan


Offline SUN

  • ***
  • Beiträge: 140
    •  
Re: AS440A Öldruck am Motor D9214 Gz
« Antwort #9 am: 07.03.2021, 08:58:25 »
Nun habe ich doch noch was vergessen.

Hatte ja noch einen Frage für die allgemeine Runde.

Da das Schwungrad noch ab ist, hatte ich überlegt, ob ich den Zahnkranz umdrehen kann. Die Seite zum Anlasser hin ist schon echt stark abgenutzt. Ich meine das schon mal irgendwo hier im Forum gelesen zu haben. Weiß aber nicht mehr wo, oder zu welchem Typ. Hat jemand das an einem D9214 schon mal gemacht. Es sind nur 3 Stück M8 Inbusschrauben verbaut, die aber versenkt sind. Könnte ich den Ring einfach nur umdrehen oder sind da ggf. ein paar Modifikationen notwendig? Falls da irgendwer eine Info für mich hätte wäre ich dankbar.

Gruß
Stefan

Offline MDM5

  • *****
  • Beiträge: 517
    •  
Re: AS440A Öldruck am Motor D9214 Gz
« Antwort #10 am: 07.03.2021, 09:50:43 »
Hallo Stefan,

danke fürs zeigen das sieht interessant aus. (die rotbraune Farbe bei den Dichtringen deutet auf FKM hin.)

Die drei Schrauben sind meines Wissens nur eine Verdrehsicherung, der Kranz ist aufgeschrumpft.
Den ab zubekommen könnte abenteuerlich werden.
Warm machen sollte ok sein, aber nicht zu heiß da sonst die Härte weg ist und die Zähne noch schneller verschleißen.

grüße
manni

Offline MAN-fantast

  • *****
  • Beiträge: 5242
    •  
Re: AS440A Öldruck am Motor D9214 Gz
« Antwort #11 am: 07.03.2021, 13:25:45 »
Hallo Stefan,

der Zahnkranz ist möglich umzudrehen nur wenn er die ET-Nr. 107 C 5519 trägt.  Man erkennt das auch auf die beiderseitig schräg abgefrästen Zähne für den Ritzel.  Die Änderung fand , meines Wissens, bei Einführung des "136 A 38"- Blockes statt.  Der Kranz hat zwar Presspassung, doch meine ich das er nicht aufgeschrumpft ist.  Ich habe mir für solch eine Aktion ein grosser 3-Arm Abzieher zugelegt, früher wurden solche relativ einfach abgemeisselt. 
Schönen MAN-Gruß aus Norwegen

Magne

Offline SUN

  • ***
  • Beiträge: 140
    •  
Re: AS440A Öldruck am Motor D9214 Gz
« Antwort #12 am: 08.03.2021, 07:36:53 »
Hallo Manni,

der WEDI im Motorflansch hat innen FPM (Fluor-Kautschuk) und außen ACM (Acryl-Kautschuk)
Der WEDI im Stirnraddeckel ist komplett aus MVQ (Silikon-Kautschuk) und hat vorne noch eine Staublippe aus vermutlich Filz oder ähnlichem Material. Konnte ich nicht so genau bestimmen.

Wenn der Zahnkranz wirklich fest drauf ist, dann lasse ich das besser mit dem umdrehen. Bisher hat es mit den Anlassen ja noch funktioniert. Bloß keine neue Baustelle aufmachen.  ;)

Hallo Magne,

danke auch für deine Info. Habe eben mal schnell nachgeschaut. Ist schwer zu lesen, sieht aber eher nach 107F5519 aus
AS440A Öldruck am Motor D9214 Gz - IMAG4124.jpg

Also denke ich, ist das nicht so einfach umzudrehen. Auch scheint mir der Kranz nicht die beidseitigen Schrägen zu haben. Einen so großen Abzieher hab ich auch nicht. Ich lasse es lieber sein.

Gruß
Stefan

Offline SUN

  • ***
  • Beiträge: 140
    •  
Re: AS440A Öldruck am Motor D9214 Gz
« Antwort #13 am: 08.03.2021, 07:40:12 »
Hallo zusammen,

nachdem ich eben das Schwungrad nochmal in den Händen hatte, hat sich direkt noch eine neue Frage aufgetan.

Es geht um die Reibfläche für die Kupplungsscheibe. Die ist nach innen hin etwas rissig. Hatte jemand schon mal eine solche Erscheinung. Soweit denke ich mir dort ggf. 0,1-0,2mm abzudrehen. Wäre das ein Problem?
AS440A Öldruck am Motor D9214 Gz - IMAG4125.jpg

Bitte um eure Rückmeldung.

Danke und Gruß
Stefan

Offline MAN-fantast

  • *****
  • Beiträge: 5242
    •  
Re: AS440A Öldruck am Motor D9214 Gz
« Antwort #14 am: 08.03.2021, 09:11:08 »
Hallo Stefan,

dann hast Du den Vorgänger-Kranz 107 E 5519 und die Umdrehmöglichkeit besteht leider nicht.

Streng genommen ist ein blau angelaufenes Schwungrad mit tiefen Wärmerißen Schrott.  Für ein Oldtimer-Fahrzeug wer wirklich nicht mehr arbeiten soll, ist es vielleicht nicht gerade tragisch.  Ist Dir wahrscheinlichst bekannt; soll man die Reibfläche abdrehen muß die Auflagefläche der Kupplung auch entsprechend abgedreht werden.
Schönen MAN-Gruß aus Norwegen

Magne

Offline SUN

  • ***
  • Beiträge: 140
    •  
Re: AS440A Öldruck am Motor D9214 Gz
« Antwort #15 am: 08.03.2021, 11:07:41 »
Hallo Magne,

die Sache mit dem Zahnkranz lasse ich bleiben.

Das Schwungrad war vor meiner Säuberungsaktion nicht blau angelaufen. Aber die Risse sind ja gut zu sehen.
Das mit dem Abdrehen an der Kupplung versteh ich jetzt nicht so ganz?

Die Kupplung war zwecks aufarbeiten bei Fichtel&Sachs im Werk Bielefeld. Die haben da so einiges neu gemacht. Die Kupplungsscheibe wurde auch neu belegt. Für Probefahrten sind ca. 37km mit den neu gemachten Kupplungsteilen bisher angefallen.
AS440A Öldruck am Motor D9214 Gz - IMAG4129.jpgAS440A Öldruck am Motor D9214 Gz - IMAG4130.jpg

Meinst du da müsste nochmal was gemacht werden, oder an der Auflagefläche für die Kupplung am Schwungrad, damit der Maßabstand weiterhin gleich bleibt?


Gruß
Stefan


Offline MAN-fantast

  • *****
  • Beiträge: 5242
    •  
Re: AS440A Öldruck am Motor D9214 Gz
« Antwort #16 am: 08.03.2021, 11:39:17 »
Stefan, Du hast es richtig verstanden.  Wenn man z.B. 0,2mm an der Reibfläche im Schwungrad abdreht, muß man das gleiche am Schrauben-Kreis für die Befestigung der Kupplung abnehmen.  Ansonsten verliert die Kupplung Druck.
Schönen MAN-Gruß aus Norwegen

Magne

Offline SUN

  • ***
  • Beiträge: 140
    •  
Re: AS440A Öldruck am Motor D9214 Gz
« Antwort #17 am: 08.03.2021, 14:52:56 »
Hallo Magne,

ist gut, werde ich entsprechend berücksichtigen. Habe das Maß aktuell mit 29,75mm ermittelt.
In der Schleppertechnik finde ich nichts darüber, ob dieses Maß soweit Ok ist oder ggf. schon Materialabtrag vorliegt.
Wir werden es dann einfach so beibehalten.

Gruß
Stefan


Offline ali

  • ****
  • Beiträge: 423
    • MAN-nord
    •  
Re: AS440A Öldruck am Motor D9214 Gz
« Antwort #18 am: 13.03.2021, 10:44:57 »
Hallo,
da muss ich Magne Recht geben. Die Schwungscheibe würde ich austauschen. Dann hast Du auch gleich einen anderen Anlasserzahnkranz.

Gruß
ali
Ich schreib ali, weil Ernst-Heinrich zu lang ist.

Offline SUN

  • ***
  • Beiträge: 140
    •  
Re: AS440A Öldruck am Motor D9214 Gz
« Antwort #19 am: 14.03.2021, 07:26:28 »
Hallo zusammen,

die Woche habe ich nur wenig geschafft, da die benötigten Fächerscheiben erst am Freitag gekommen sind.
(Später wird es ggf. sich noch als hilfreich erweisen)
Mein Kumpel hatte zwischenzeitlich die Montagebolzen angefertigt und die Schwungscheibe abgedreht.

Nach erhalt der neuen Scheiben dann den Motorflansch angebracht.
AS440A Öldruck am Motor D9214 Gz - IMAG4135.jpg

Zur Montage der Schwungscheibe die Zentrierbolzen benutzt um den neuen WEDI nicht kaputt zu machen.
AS440A Öldruck am Motor D9214 Gz - IMAG4139.jpg

Nach der Bearbeitung der Schwungscheibe sind die kleinen Risse immer noch gut zu erkennen. Insgesamt wurden 0,25mm an der Reibfläche abgenommen, da an einer Stelle eine kleine Delle gewesen war. Die Kupplungsaufnahme wurde dann wieder auf das Maß 29,75mm gebracht. (Danke hier nochmal an Magne für die Info).
AS440A Öldruck am Motor D9214 Gz - IMAG4141.jpg

Als letztes noch die Kupplung montiert.
AS440A Öldruck am Motor D9214 Gz - IMAG4142.jpg


Gruß
Stefan