Autor: Hartwig Thema: MAN Motor D0226 MTE  (Gelesen 2570 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Hartwig

  • *
  • Beiträge: 20
    •  
MAN Motor D0226 MTE
« am: 27.01.2021, 11:53:41 »
Hallo MAN Freunde,
ich habe zwar keinen MAN Traktor, aber einen MAN Motor D0226 MTE der einen 60KVA Generator antreibt. Ich habe das ganze gestern gekauft, leider ist er nicht komplett, am Motor fehlt der Absteller an der Verteilereinspritzpumpe, leider ist an der Pumpe kein Typschild dran.
 
Der Motor hat augenscheinlich eine Flammglühanlage, leider fehlt hier die Kerze und die Spritzuführung.

Kann mir hier vlt. jemand weiterhelfen?

Vielen Dank und Grüße Hartwig





















Offline elmi

  • ***
  • Beiträge: 114
    •  
Re: MAN Motor D0226 MTE
« Antwort #1 am: 28.01.2021, 17:35:13 »
Hallo Hartwig,

das fehlende Teil (Absteller)an der Verteilereinspritzpumpe ist ein fehlendes Magnetventil, dieses bekommt vom Zündschloss seine Spannungsversorgung.

Die Ersatzteilbeschaffung sollte kein Problem sein, bei MAN Truck & Bus Service sollten die Angaben am Typenschild Do226 MTE und die Motor-Nr. ausreichen.
Soweit mir bekannt gibt es 2 Pumpen, die bei deinem Motor verbaute Verteilereinspritzpumpe und eine Reiheneinspritzpumpe.

Bei der Flammstartanlage ist ein Magnetventil  zwischen der von der Einspritzpumpe kommenden Spritleitung und der Flammkerze
verbaut.

Im Anhang Auszüge zum besseren Verständnis.

Viel Erfolg!

Grüße
Elmar

Offline Hartwig

  • *
  • Beiträge: 20
    •  
Re: MAN Motor D0226 MTE
« Antwort #2 am: 28.01.2021, 21:20:48 »
Danke, schaue ich mir morgen  an!

Offline Hartwig

  • *
  • Beiträge: 20
    •  
Re: MAN Motor D0226 MTE
« Antwort #3 am: 29.01.2021, 07:52:23 »
Hallo Hartwig,

das fehlende Teil (Absteller)an der Verteilereinspritzpumpe ist ein fehlendes Magnetventil, dieses bekommt vom Zündschloss seine Spannungsversorgung.

Die Ersatzteilbeschaffung sollte kein Problem sein, bei MAN Truck & Bus Service sollten die Angaben am Typenschild Do226 MTE und die Motor-Nr. ausreichen.
Soweit mir bekannt gibt es 2 Pumpen, die bei deinem Motor verbaute Verteilereinspritzpumpe und eine Reiheneinspritzpumpe.

Bei der Flammstartanlage ist ein Magnetventil  zwischen der von der Einspritzpumpe kommenden Spritleitung und der Flammkerze
verbaut.

Im Anhang Auszüge zum besseren Verständnis.

Viel Erfolg!

Grüße
Elmar

Ich kenne die MAN Motoren dieser Baureihe nicht, der Mercedes OM352 ist vom Hubraum und der Leistung her, vergleichbar. Diese laufen problemlos ohne Flammstartanlage auch bei Minustemperaturen an, ist das beim MAN D0226 auch so?
Zur Versorgung der Flammglühkerze: wäre es nicht besser an einer höherliegenden Stelle ein kleines Reservoir zu schaffen (befüllt vom Rücklauf) , aus dem bei betätigtem Ventil der Diesel zur Kerze gelangt? Das hätte den Vorteil, daß die Flamme theoretisch schon bei noch stehendem Motor erzeugt werden kann (so kenne ich das System). Bei dem Schema wie auf dem Bild kommt der Kraftstoff ja erst an der Kerze an, wenn der Motor ein paar Umdrehungen gemacht hat.


Offline Hartwig

  • *
  • Beiträge: 20
    •  
Re: MAN Motor D0226 MTE
« Antwort #4 am: 29.01.2021, 07:57:40 »
Was soll hier angeschlossen werden?  Die Hohlschraube deutet auf einen Kraftstoffanschluß hin.






Offline elmi

  • ***
  • Beiträge: 114
    •  
Re: MAN Motor D0226 MTE
« Antwort #5 am: 29.01.2021, 14:43:55 »
Hallo,
ich kenne diesen Motortyp MTE auch nicht,..... aber das ist doch das Kühlwasserrohr mit dem verbauten Thermostat und den Wasserschlauchabgängen zur Wasserpumpe und dem Kühler.

Bei den Motoren D0226, bzw. D0826 sind am Kühlwasserrohr oben bzw. seitlich Anschlüsse für die Heizung, den Temperaturgeber, sowie ein Kühlanschluss für den Luftpresser. Gibt es an Deinem Aggregat irgend ein Bauteil welches eine Kühlung benötigt?,... wenn nein,.... Temeraturgeber einbauen und restliche Bohrungen verschließen:

Die Flammkerze mit dem Kraftstoffanschluss sitzt am Ende im Ansaugkrümmer. (siehe Anhang 1 auf Bild links unten)

Anhang 1     Magnetschalter Start/Stopp  (Pos.über der Verteilerpumpe)

Anhang 2    Anschluss für  Heizung   (Pos. am Wasserrohr bei mir blind)

Anhang 3    Temperaturgeber  (Pos. am Wasserrohr)

Gruß
Elmar

Offline Hartwig

  • *
  • Beiträge: 20
    •  
Re: MAN Motor D0226 MTE
« Antwort #6 am: 29.01.2021, 15:14:09 »
du hast recht, hatte ich heute Vormittag auch herausgefunden.  :-[
heute habe ich mal bei Tageslicht weiter gemacht und siehe da, der Motor hat ja gar keine Flammglühanlage. Mich hatte irritiert, daß wie auf diesem Bild zu sehen, eine Hohlschraube für einen Kraftstoffanschluß vorhanden ist, aber das Gewinde ist vom WASSERkreislauf!. Die 3 Zylinderköpfe sind wasserseitig mit einer Brücke (wie die Ansaugbrücke) verbunden. Auf den ersten Blick sieht das so aus, wie wenn beide Brücken ein Teil wären, dem ist aber nicht so. Was die Hohlschraube da soll, weiß ich nicht. Ich werde das Gewinde nutzen und einen Fernthermometer anschließen. Ich habe jetzt ziemlich viel Kram bestellt, damit sollte am Wochenende ein Probelauf möglich sein.





ich mache später noch Bilder wie das bei meinem Motor aussieht.


Ansonsten kämpfe ich mit der Befestigung des Abgasflansches am Turbo. Jetzt weiß ich auch, warum der lose war. Irgendein Dödel hat da wie auch immer normale M10 Mutter draufgetüddelt, jetzt ist alles rostig und ich komme mit keinem Schlüssel dran. Ich werde nun einen Starterblockschlüssel abändern und probieren die Muttern runter zu friemeln.  Zur Montage werde ich Flanschmuttern nutzen, die haben 15mm Schlüsselweite. Stand jetzt komm ich an die hintere, untere Mutter nicht dran, dann muß ich den kompletten Turbo abbauen.







Offline Hartwig

  • *
  • Beiträge: 20
    •  
Re: MAN Motor D0226 MTE
« Antwort #7 am: 30.01.2021, 12:59:32 »
Weiß jemand wie der Abstellmagnet auszusehen hat? In der Einspritzpumpe war die Feder mit dem ORing. Zusammen mit dem Magneten ist das aber zu lang, das Gewinde setzt nicht an.










Offline Hartwig

  • *
  • Beiträge: 20
    •  
Re: MAN Motor D0226 MTE
« Antwort #8 am: 30.01.2021, 20:54:19 »
Ähnlich beknackt wie die Muttern am Turbo ist der Vorfilter montiert, man kommt schlecht dran. Mit einer Nuß kommt man nicht auf den Sechskant, also habe ich eine Mutter auf die Hohlschraube geschweißt und natürlich den Vorfilter zerlegt und gereinigt.








Der Motor faßt 15L Öl, 10Liter habe ich mit der Druckpumpe durch das Ölsystem gepumpt. Nach den ersten 2-3 Motorumdrehungen waren 6 bar Öldruck da.
Mir kommt es so vor, als ob die Einspritzpumpe nicht genug Diesel fördern würde, entlüftet habe ich sie, an den Düsen kommt Diesel an.
Der Versteller war mit einer M6 Gewindestange fixiert (etwa 3/4 Gas), die habe ich ausgehängt und den Gliedermaßstab dafür eingeklemmt.
















Leider springt er nicht an, für meinen Geschmack bläst er auch etwas zu viel in den Ansaugkrümmer.

hier ein Video:


https://www.youtube.com/watch?v=t2tAjt-Vi6Q&feature=youtu.be

Offline ali

  • ****
  • Beiträge: 423
    • MAN-nord
    •  
Re: MAN Motor D0226 MTE
« Antwort #9 am: 31.01.2021, 10:53:38 »
Hallo,
nach 10 Jahren Ruhe:
gib ihm Startpilot und mach die Türen auf!

Gruß
ali
Ich schreib ali, weil Ernst-Heinrich zu lang ist.

Offline Hartwig

  • *
  • Beiträge: 20
    •  
Re: MAN Motor D0226 MTE
« Antwort #10 am: 31.01.2021, 12:11:18 »
Leider keine Besserung.
Werde jetzt Kompression prüfen.

Offline elmi

  • ***
  • Beiträge: 114
    •  
Re: MAN Motor D0226 MTE
« Antwort #11 am: 31.01.2021, 15:57:07 »
Hallo,

Überwurfmuttern der Kraftsoffleitungen an den Einspritzdüsen lösen, dann starten und schauen dass alle Sprit bekommen!

Gruß
Elmar

Offline Hartwig

  • *
  • Beiträge: 20
    •  
Re: MAN Motor D0226 MTE
« Antwort #12 am: 31.01.2021, 16:00:32 »
Das wurde selbstverständlich gemacht. Filterpaar entlüftet, Pumpe entlüftet, dann Düsen.

Offline elmi

  • ***
  • Beiträge: 114
    •  
Re: MAN Motor D0226 MTE
« Antwort #13 am: 31.01.2021, 16:18:15 »
....... dann scheint es an der zu geringen Kompression zu liegen, .....ein Versuch, ....einen Punzen -Brenner beim Starten direkt in den Ansaugkanal halten!

Offline hobbyman

  • ****
  • Beiträge: 293
    •  
Re: MAN Motor D0226 MTE
« Antwort #14 am: 31.01.2021, 16:22:57 »
Tag Hartwig,
Bitte prüfe Mal Ventilspiel bevor du Kompression prüfst.
Viel Erfolg, Michael.

Offline Hartwig

  • *
  • Beiträge: 20
    •  
Re: MAN Motor D0226 MTE
« Antwort #15 am: 31.01.2021, 16:23:16 »
Wurde auch versucht, zu guter letzt auch Startpilot. Wird der Bunzenbrenner in den Ansaugkrümmer gehalten,  wird die Flamme ausgeblasen. Mit Startpilot möchte er anspringen, klopft aber.

Offline Hartwig

  • *
  • Beiträge: 20
    •  
Re: MAN Motor D0226 MTE
« Antwort #16 am: 31.01.2021, 16:24:19 »
Tag Hartwig,
Bitte prüfe Mal Ventilspiel bevor du Kompression prüfst.
Viel Erfolg, Michael.

Steht auch auf der to-do Liste . Danke

Offline elmi

  • ***
  • Beiträge: 114
    •  
Re: MAN Motor D0226 MTE
« Antwort #17 am: 31.01.2021, 16:40:21 »
Hallo Hartwig,
wenn am Punzen-Brenner die Flamme ausgeblasen wird, dann schliessen die Einlassventile nicht genügend!

Habe das mit der Flammkerze mal beobachtet, da wird die Flamme im Ansaugkanal nach vorne in Richtung der einzelnen Zylinder gezogen.

Offline Hartwig

  • *
  • Beiträge: 20
    •  
Re: MAN Motor D0226 MTE
« Antwort #18 am: 31.01.2021, 16:51:28 »
Das befürchte ich auch, wie weiter oben schon erwähnt. Ich prüfe jetzt das Ventilspiel, wenn ok mache ich einen Kompressionstest und prüfe die Düsen.

Offline Hartwig

  • *
  • Beiträge: 20
    •  
Re: MAN Motor D0226 MTE
« Antwort #19 am: 31.01.2021, 20:35:04 »
Ventilspiel ist überall 0,3-0,35mm (Soll ist E0,2mm  A0,35mm). Damit müßte er laufen.
So langsam denke ich daß die Pumpe nicht ok ist. Vorhin beim starten, keinerlei Rauch aus dem Auspuff bei Vollaststellung > Düsenanschlüsse gelöst, kein Sprit > Pumpe entlüftet, es kam etwas Luft aus der Pumpe, danach kam auch wieder Sprit an den Düsen an.
Er sprang aber immer noch nicht an, gleiches Problem wie vorher.
Mein Problem ist die Zeit....ich muß mir jede Minute "aus den Rippen schneiden"...werde als nächstes die Kompression messen und dann den Förderbeginn prüfen.