Autor: Hartwig Thema: MAN Motor D0226 MTE  (Gelesen 2571 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Hartwig

  • *
  • Beiträge: 20
    •  
Re: MAN Motor D0226 MTE
« Antwort #20 am: 01.02.2021, 21:04:44 »
Ich hoffe daß es nur die Köpfe bzw. Ventile sind, ich muß erstmal ein Wörtchen mit dem Verkäufer reden. Der Motor ist platt, einzig Zylinder 5 hat gerade noch so aktzeptable 25bar.
Hier die Werte:

Zylinder 1: 20 bar
Zylinder 2:  4 bar
Zylinder 3: 10 bar
Zylinder 4: 15 bar
Zylinder 5: 25 bar (das ist wohl der, der noch gezündet hat)
Zylinder 6:  6 bar


Die Tage folgt nun ein Druckverlusttest, geht der Druck ins Kurbelgehäuse ist fraglich, ob sich ein Weitermachen überhaupt lohnt...  :'(
Der Motoröldruck (kalt) von 6 bar läßt halt darauf schließen, daß die Motorlagerung ok ist.



https://www.youtube.com/watch?v=fyKOOR_5yqw&feature=youtu.be

Offline elmi

  • ***
  • Beiträge: 114
    •  
Re: MAN Motor D0226 MTE
« Antwort #21 am: 02.02.2021, 09:59:32 »
Hallo Hartwig,

im Anhang Schnittbild, 1 x Querschnitt von Motor MAN Do224 und Längsschnitt D0226.
Motor hat demnach keine Laufbuchsen.

Grüße
Elmar

Offline Hartwig

  • *
  • Beiträge: 20
    •  
Re: MAN Motor D0226 MTE
« Antwort #22 am: 02.02.2021, 10:01:49 »
das ist ganz schlecht-leider. Trotzdem danke.

Ich werde einen Druckverlusttest machen, vlt. sinds nur die Köpfe.

Offline Schmalspur-Tina

  • ***
  • Beiträge: 177
    •  
Re: MAN Motor D0226 MTE
« Antwort #23 am: 02.02.2021, 10:46:45 »
Hallo,

nach langer Standzeit hört man oft von dem Problem verklebter Kolbenringe, unserer Meinung nach könnte damit auch der wahnsinnige Unterschied der Kommpressions-
Messergebnisse erklärt werden.
Viel Erfolg weiterhin.

Gruß, Tina und Jürgen.

Offline hobbyman

  • ****
  • Beiträge: 293
    •  
Re: MAN Motor D0226 MTE
« Antwort #24 am: 02.02.2021, 11:10:34 »
Tag Hartwig,
Köpfe ab und Kolben raus, alles sauber machen.
Eventuell nachhohnen mit Hohnbürste auf Bohrmaschine.
Kolbenringe kontrollieren oder ersetzen.
Pass auf mit den oberen Kolbenring, wenn du den
ersetzt muss dieser an der Oberseite rundherum eine
Ecke raushaben, damit er nicht gegen den oberen Büchsenrand stoßt.
Viel Erfolg.

Offline Hartwig

  • *
  • Beiträge: 20
    •  
Re: MAN Motor D0226 MTE
« Antwort #25 am: 02.02.2021, 15:36:53 »
Hallo Hartwig,

im Anhang Schnittbild, 1 x Querschnitt von Motor MAN Do224 und Längsschnitt D0226.
Motor hat demnach keine Laufbuchsen.

Grüße
Elmar

Motor hat Buchsen.

Offline Hartwig

  • *
  • Beiträge: 20
    •  
Re: MAN Motor D0226 MTE
« Antwort #26 am: 02.02.2021, 20:25:45 »
leider ist nicht nur Kopfarbeit nötig, auch ins Kurbelgehäuse entweicht der Druck. Der heutige Druckverlusttest brachte Gewissheit:


https://www.youtube.com/watch?v=CxAr5pgkv1g&feature=youtu.be

Offline FrontMAN

  • *****
  • Beiträge: 519
    •  
Re: MAN Motor D0226 MTE
« Antwort #27 am: 02.02.2021, 23:03:12 »
Hallo Hartwig,
mache erst einmal alle Ventile dicht, dann hast du auch wieder Kompression und Druck unter dem Kopf. Nach längerer Standzeit werden die Kolbenringe zwar auch nicht besser, aber die Ablagerungen härter. Sollte der Motor dann laufen, wird sich der Druckverlust ins Kurbelgehäuse wahrscheinlich in Grenzen halten. Viel Glück.
Gruß Armin
Grüße aus dem Eichsfeld

2N1  1992
4R3  2011
2P1  2015
4R3  2018
2F1  2020

Offline Hartwig

  • *
  • Beiträge: 20
    •  
Re: MAN Motor D0226 MTE
« Antwort #28 am: 03.02.2021, 22:21:52 »
Die Düsen sind besser als gedacht.
Öffnungsdrücke:

Zylinder 1: 210bar
Zylinder 2: 215bar
Zylinder 3: 210bar
Zylinder 4: 205bar
Zylinder 5: 200bar
Zylinder 6: 200bar


https://www.youtube.com/watch?v=0UjRL_EaXW8&feature=youtu.be



Leider wurden beim letzten Düsenausbau die Löcher vom Düsenhaltersitz in den Köpfen nicht gereinigt. Man sieht die Eindrücke in den Dichtscheiben aus Kupfer vom Dreck.










Offline Hartwig

  • *
  • Beiträge: 20
    •  
Re: MAN Motor D0226 MTE
« Antwort #29 am: 04.02.2021, 21:05:14 »
die Kolben müssen leider raus und genauer angeschaut werden. Am Zylinder 1 fehlt sogar ein Stück der Brennraummuldenkante. Mit der Kamera war es nur sehr schwer möglich die Zylinderwände zu filmen. Teilweise sind leichte Riefen erkennbar, die Zylinderwände müssen zumindest nachgehont und die Kolben gesäubert werden. In diesem Alter die Kolbenringe zu entfernen ist auch ein Lotteriespiel, vlt. reicht es, wenn man sie ein paar Tage in Heizöl stellt.
Ansonsten müssen die neu.
Da kommt schon ein Sümmchen zusammen, Kolbenringe, Zylinderkopfdichtungen, Ventildeckeldichtung, Einlaß- und Auslaßdichtungen uswusf...

https://www.youtube.com/watch?v=UFTyCKQYDJc

Offline hobbyman

  • ****
  • Beiträge: 293
    •  
Re: MAN Motor D0226 MTE
« Antwort #30 am: 05.02.2021, 09:05:29 »
Morgen Hartwig,
Hab mir das Innenleben angeschaut.
Sieht aus als wäre er zu heiss gewesen,
Bitte überprüfe auch Mal das Förderbeginn.
Da muss leider, wie du schon schreibst, alles raus.
Die Hohnbürste wird auch nicht reichen.
Wenn der Verkaufer dir den für einen laufenden
Motor verkauft hat, dann zeig ihm dies Mal.
Viel Erfolg und beste Grüße.
Michael.

Offline Hartwig

  • *
  • Beiträge: 20
    •  
Re: MAN Motor D0226 MTE
« Antwort #31 am: 05.02.2021, 09:24:25 »
Wo bekomme ich den Teile für den Motor, d.h. wo kauft ihr MANler eure Teile?

Offline hobbyman

  • ****
  • Beiträge: 293
    •  
Re: MAN Motor D0226 MTE
« Antwort #32 am: 05.02.2021, 17:38:36 »
Hallo Hartwig,
Auf Ebay.de hab ich die Kolbenringe von Goetze schon vorbei sehen kommen.
Diese Motoren kommen auche in Schiffe vor, jetzt weiss ich nicht ob du ans Wasser wohnst,
aber im Marinegeschäft könnte man auch Mal probieren.
Ich denke aber Internet ist der schnellste Weg.
Viel Erfolg und gutes Wochenende.
Michael.

Offline hobbyman

  • ****
  • Beiträge: 293
    •  
Re: MAN Motor D0226 MTE
« Antwort #33 am: 05.02.2021, 17:54:40 »
Noch was vielleicht Hartwig,
Ruf doch Mal in Augsburg an.
Tschuss.