Autor: RMW-Gerhard Thema: Schwarzrauch 2F1  (Gelesen 1671 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online RMW-Gerhard

  • *****
  • Beiträge: 868
    •  
Schwarzrauch 2F1
« am: 29.05.2019, 11:14:23 »
Hallo zusammen,

nachdem der 4R2 seine Getriebereparatur überstanden und neuem "TÜV" bekommen hat, haben wir uns einer weiteren Baustelle angenommen.

Das kleinste Pferd im Stall konnte das Rauchen nicht lassen!

Diesmal nicht lange rum gedoktert, Einspritzpumpe raus und auf den Prüfstand. Fehlende Plomben an der Pumpe erhärtenten unseren Verdacht auf Unstimmigkeiten.
Das Ergebnis gab uns Recht, die Fördermenge für Zylinder 2 war fast doppelt so groß wie vom Zylinder 1.
Diese Grundeinstellung der Pumpe war dringend notwendig.
Gruß
Gerhard
Bei allem was du tust........denk an das Ende!

Offline Luci

  • *****
  • Beiträge: 2462
    •  
Re: Schwarzrauch 2F1
« Antwort #1 am: 29.05.2019, 20:49:12 »
Hallo Gerhard.
Das war ja eine kurze OP!  :D
Habt ihr selber einen Prüfstand?
Gruß Alex
Alex fährt MAN 2P1
               MAN 4R2
               Güldner ADN 8H
               Güldner 517G

Online RMW-Gerhard

  • *****
  • Beiträge: 868
    •  
Re: Schwarzrauch 2F1
« Antwort #2 am: 29.05.2019, 21:53:45 »
Hallo Alex,

so ganz ist die OP noch nicht fertig. Einige Nachjustierungen und Einstellungen, die sich im Praxistest ergeben, werden noch folgen.
Aber im Großen und Ganzen sind wir mit dem Erstergebnis mehr als zufrieden.

Wenn ich diesen Prüfstand hätte, könnte ich die Schlepperkasse etwas aufbessern.

Leider ist dem nicht so.

Gruß
Gerhard

Bei allem was du tust........denk an das Ende!

Offline Luci

  • *****
  • Beiträge: 2462
    •  
Re: Schwarzrauch 2F1
« Antwort #3 am: 30.05.2019, 21:17:40 »
Dann wünsche ich weiterhin gutes Gelingen! ;)
Alex fährt MAN 2P1
               MAN 4R2
               Güldner ADN 8H
               Güldner 517G

Offline kobbi

  • *****
  • Beiträge: 1742
    •  
Re: Schwarzrauch 2F1
« Antwort #4 am: 31.05.2019, 10:07:55 »
                                  Moin
Das wird schon,hab volles Vertrauen in Gerhard und Junior !  :)
Gerhard, berichte bitte weiter  :).
Hast du noch ein Bild von der Pumpenaufnahme,
auf den Prüfstand ?
                                       Gruß Jens

Online RMW-Gerhard

  • *****
  • Beiträge: 868
    •  
Re: Schwarzrauch 2F1
« Antwort #5 am: 31.05.2019, 13:47:04 »
Hallo Jens,

danke für dein Interesse.

Die Resonanz auf eingestellte Beiträge wird leider immer dürftiger. Die "Denke" mancher Menschen hat sich stark verändert.
Das Forum lebt von Beiträgen, aber auch von einer sachlichen Kommunikation.

Aber das ist ein anderes Thema.

Leider habe ich kein Bild von der Pumpenaufnahme am Prüfstand. Für die Aufnahme der Steckpumpe (PFR) war eine extra Halterung notwendig.
Der Prüfstand muß also vorher etwas umgerüstet werden.
Der Pumpenspezialist hat ein hervorragendes Fachwissen, hat mal bei einem Boschdienst in den 60er Jahren gelernt und war danach lange Jahre im Ausland als Schulungsbeauftragter tätig.
Er gehört dem "guten Jahrgang 1950" an ;) ;)
Leider gibt es keinen Nachfolger, das Wissen wird irgendwann verloren gehen.

Schade!

Das positive Ergebnis war deutlich erkennbar, wir werden jetzt nochmal den Einspritzzeitpunkt kontrollieren.
Dann sehen wir weiter, immer im Bewußtsein, dass unsere M-Motoren nicht die Saubermänner der Nation sind und werden.  ;) ;)

Gruß
Gerhard



Bei allem was du tust........denk an das Ende!

Offline MAN.Max

  • **
  • Beiträge: 53
    •  
Re: Schwarzrauch 2F1
« Antwort #6 am: 31.05.2019, 20:22:32 »
Hallo Gerhard,

Wie hat war denn das Laufverhalten vor der Aktion? Mein 4R3 läuft zwar ganz annehmbar, aber mein Zweizylinder Hanomag hat entweder keine Leistung, oder starken Schwarzrauch, jenachdem wie ich an der ESP drehe.

Zum Prüfen der Pumpen habe ich mal bei wem einen umgebauten Strinraddeckel gesehen. Statt der Nockenwelle war da ein Handhebel mit Anschlag.

Gruß Max

Online RMW-Gerhard

  • *****
  • Beiträge: 868
    •  
Re: Schwarzrauch 2F1
« Antwort #7 am: 31.05.2019, 22:53:27 »
Hallo Max,

wie bereits beschrieben hat der Kleine über den gesamten Drehzahlbereich schwarz geraucht. Die Leistung war auch sehr niedrig, gefühlt noch keine 10 PS. Hinzu kam, dass der Motor auch sehr hart lief.
Aufgrund dieser vielen Mängel kam für uns nur ein Test auf dem Prüfstand infrage, damit wir die Pumpe nach dem Einbau als in Ordnung abhaken konnten.

Für deine Probleme eine Ferndiagnose zu wagen, traue ich mir nicht zu. Bin nicht der Rundhauberfreack, da gibts andere Fachmänner hier unter uns.
Zumal mir auch nicht klar wird, warum MAN zu dieser EP Lösung beim 4R3 gekommen ist. Ansonst natürlich eine toller Schlepper.
Nach deinen Angaben in deinem Profil ist der Hanomag ein C218, mit Zweitakt-Dieselmotor D 621. Das ist motortechnisch für einen Traktor nochmal andere Hausnummer  :o :o :-X.
Mal hier oder da an der EP drehen und was verstellen ist die zweitbeste Lösung, das haben die Vorbesitzer bei unserm 2F1 scheinbar auch gemacht.

Gruß
Gerhard




Bei allem was du tust........denk an das Ende!