Neueste Beiträge

Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 10
21
Restaurierungsberichte / Re: Instandsetzung und Restauration 4R3
« Letzter Beitrag von FrontMAN am 06.10.2021, 20:40:22 »
Hallo Thomas,
saubere Arbeit habt ihr da gemacht. Und durch die Punktschweißung ist auch kein Verzug am Blech erkennbar. Nun siehst du erstmal, wie deine alten Kotflügel verbeult und hingeärmelt waren. Ist für mich immer wieder ein Rätsel, wie gedankenlos man früher mit einem Trecker gearbeitet hat. Da kam es auf das Aussehen wirklich nicht an. Ich habe mittlerweile 5 Trecker in meiner Werkstatt gehabt und alle hatten eine dermaßen demolierte Haube und Maske, so dass ich viel Arbeit hatte, diese wieder ansehnlich zu machen. Ganz zu schweigen von den Kotflügeln. Sicherlich waren nicht alle Treckerfahrer so unvorsichtig. Und wo gehobelt wird, da fallen auch Späne. Denke mal, dass bei fast allen der Trecker ein Arbeitsgerät war und man nicht darüber nachdachte, das einmal 50 Jahre später ein nicht immer bezahlbarer Oldtimer daraus geworden ist.
Dir und deinen Helfern weiterhin gutes Gelingen und immer ein Kasten Bier in der Nähe.
Gruß Armin
22
Restaurierungsberichte / Re: Instandsetzung und Restauration 4R3
« Letzter Beitrag von MAN-Rhöni am 06.10.2021, 19:14:10 »
Heute wurde dann alles sauber verschweißt und die Kotflügel wieder probemontiert. Anschließend nach den Originalen die Haltegriffe für vorne und den Beifahrersitz am linken Kotflügel angebracht und verschweißt. Auch das neue Auftrittblech  entsprechend ausgerichtet und festgeschweißt. Nach einem Probeaufstieg für stabil befunden  ;)
Ich denke, die Arbeit kann sich sehen lassen. Großes Lob an meinen Schweißer (war mal ein ehemaliger Schüler von mir)  8)  Macht euch selbst einen Eindruck von den Nachbaukotflügeln, soweit das auf den Fotos möglich ist. Nun müssen noch alle Anbauteile, wie Sitzstange, Überollbügel , Kabelrohre und die Löcher für die Beleuchtung eingemessen und gebohrt werden.

Gruß  Thomas
23
Restaurierungsberichte / Re: Instandsetzung und Restauration 4R3
« Letzter Beitrag von MAN-Rhöni am 06.10.2021, 18:58:34 »
Hallo MAN-Freunde!
Gern geschehen Manabrauni! Diese Woche gehts mit den Kotflügeln weiter, da mein Schweißer ein paar Tage Urlaub hat. Am Montag nachmittag wurde alles vorbereitet und angehalten. Gestern wurden die Verlängerungen mit dem Gussteil verbunden und ausgerichtet. Nachdem alles gepasst hat, wurden die Teile erstmal geheftet.  In die Trapezabdeckungen kamen Löcher für die Punktverschweißung. Wir haben uns entgegen den Originalverschweißungen dafür entschieden, da es sauberer aussieht. Nach der Probemontage und Verschraubung an einigen Punkten wurden drei Verlängerungen am Schutzblech angeschweißt und die Streben aufgesetzt und in den Löchern verschweißt. Nochmal alles ausgerichtet und gemessen, dann war erst mal Feierabend und Zeit für ein Bierchen. :D Ich kann über die Nachbauschutzbleche von Dampol nichts negatives sagen, sie haben ohne größere Nacharbeiten prima gepasst.
Gleich gehts weiter, Gruß  Thomas
24
Motor / Re: B18A Zylinderkopfdichtung
« Letzter Beitrag von Nils thul am 06.10.2021, 18:00:36 »
Hallo zusammen habe mir vor kurzen ein Man B18a gekauft Baujahr 1957 und weiß nicht genau welcher Motor verbaut wurde D8515 M170 oder der D8515M172 könnt ihr mir da weiter helfen vielleicht

Freundliche grüße Nils
25
Verschiedenes / Re: Klemmband Lichtmaschine 4R2
« Letzter Beitrag von Bastian am 06.10.2021, 14:27:01 »
Hoffentlich nicht  der Norma    Lebensmitteldiscount wo man als LKW Fahrer  stundenlang warten muss um zu entladen
27
Restaurierungsberichte / Re: A 45 A
« Letzter Beitrag von Tom AS542A am 05.10.2021, 22:01:55 »
Hallo Dirk, - 43561510-8A67-4BE8-85A7-CBFEE29AA863.jpeg - 79D61349-23E7-41F1-95E7-894537370ABC.jpg [ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
28
Restaurierungsberichte / Re: Restauration 2L1
« Letzter Beitrag von Werkelburger am 04.10.2021, 19:01:42 »
Moinsen!

Die Nadelkränze der Kipphebel sind letzte Woche eingetroffen und gleich montiert worden, im Anschluss wurden dann die Ventile eingestellt. Auch das fehlende bzw. abgebrochene Ölschleuderblech wurde neu angefertigt und verbaut.



Die Haube des Schalthebels wurde ebenfalls instandgesetzt. Nachdem sie wieder in Form war wurden die Risse mit Blech verstärkt und verschweißt.



Nun sollte der Motor mal einem kurzen Testlauf unterzogen werden, Wasser und Öl waren bereits eingefüllt, also Kraftstoff rein und ordentlich entlüftet bis Kraftstoff an den (gelösten) Einspritzleitungen austrat. Allerdings ließ sich der Mehrmengenknopf nicht betätigen und so wollten wir die Pumpe mal herausnehmen, um zu checken wo der Fejler leigen könnte. Am ende haben wir uns  dann dazu entschlossen, das komplette Reglergehäuse abzunehmen.

Jo, da ist erst mal eine ordentliche Reinigung fällig ...  :o


Gruß

Thomas
29
Verschiedenes / Re: Klemmband Lichtmaschine 4R2
« Letzter Beitrag von Manabrauni am 04.10.2021, 15:32:56 »
Hallo Bas,

das Originalband ist mit "NORMA Patent" und 96 vermerkt.  Die Bandbreite beträgt 20mm.

Wenn du unter  hs-befestigungssysteme.de  suchst, wirst du das Band auf Seite 14 illustriert finden.  Nennt sich Schlauchschelle Typ SP/einteilig nach DIN 3016.  Die Version ist offen, also keine Sicherungszunge unter der Schraube

NORMA Patent ja genau sagt mir auch was.
30
Restaurierungsberichte / Re: A 45 A
« Letzter Beitrag von Manabrauni am 04.10.2021, 15:32:05 »
Hallo,
ich nehme den Wiederaufbau vom A 45 A hieher. Anbei noch ein paar Bilder
(Dateianhang Link)
(Dateianhang Link)
(Dateianhang Link)
(Dateianhang Link) .
Die Ventile werde ich nach Reinigung wieder neu einschleifen. Die Buchsen haben im oberen Bereich keine spürbare Kante, das Kühlwasserohr und die Löcher zu den Buchsen sind offen und es sind keine Ablagerungen zu sehen.
Was ich unbedingt noch benötige, sind Fotos vom fertigen Motor, daran kann ich noch sehen was für Teile fehlen und wo sie befestigt sind, dann kann ich die Fehlteileliste erweitern. Fotos vom hinteren Getriebedeckel wären auch von nutzen. Vielen Dank schon mal.
Gruß Dirk


klasse Bilder
Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 10