• Allradachse AS718 A 5 1
Bewertung:  

Autor: Hauke Thema: Allradachse AS718 A  (Gelesen 2191 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Hauke

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 44
    •  
Allradachse AS718 A
« am: 05.03.2020, 18:13:28 »
Hallo MAN-Freunde,

nachdem ich hier enige Zeit nur Informationen und Hinweise in Anspruch genommen habe, versuche ich jetzt auch mal etwas beizutragen.

Angefangen hat alles mit einem ganz profanen Reifenwechsel. Beim demontieren der Vorderräder viel mir auf das die Achschenkel reichlich Spiel aufwiesen. Nach genauerer Untersuchung stellte sich heraus dass die Achsbolzen und deren Buchsen verschlissen waren. Also neue bestellt. Beim demontieren der Achsschenkel und herausziehen der Antriebswelle aus dem Achsrohr wunderte ich mich noch daß gar kein Öl ausläuft... Die Auflösung brachte ein Blick ins Vorderachsgetriebe: Keine nenneswerte Menge ÖL mehr vorhanden! (Das Vorderachsgetriebe war das einzige welches ich im Frühjahr nicht inspiziert hatte!). Warum kein Öl mehr? Richtig, Simmerringe an den Achsgabeln verschlissen! Und die verschlissenen Simmeringe wiederum haben Laufspuren in den Antriebswellen hinterlassen.

So fing es an:
Allradachse AS718 A - VA AS718A.JPG

Zum Austreiben der Buchsen habe ich den alten Bolzen und eine alte Buchse verwendet:
Allradachse AS718 A - Buchse austreiben.JPG

Zum Austreiben der Bolzen aus den Spurhebeln habe ich zunächst den Fettnippel entfernt:
Allradachse AS718 A - Spurhebel Fettnippel entfernt.JPG

Danach mit Hilfe einer alten 15er Nuß und eines mittelgroßen Hammers die Bolzen ausgetrieben:
Allradachse AS718 A - Bolzen austreiben.JPG
Allradachse AS718 A - Bolzen ausgetrieben.JPG

Die alten WeDi habe ich rausgefummelt (nach dem ich den Sprengring entfernt habe), neue habe ich schon.
Allradachse AS718 A - WeDi entfernen.JPG

Die erste neue Buchse habe ich probehalber schon mal eingebaut, das sieht bis hierhin gut aus.
Allradachse AS718 A - Buchse neu.JPG
Allradachse AS718 A - Buchse Bolzen neu.JPG

Für die eingelaufenen Wellen habe ich mir Wellenschutzhülsen besorgt, die habe ich in der Vergangenheit in solchen Fällen schon mal erfolgreich eingesetzt.
Allradachse AS718 A - Welle eingelaufen links.JPG
Allradachse AS718 A - Welle eingelaufen rechts.JPG

Na ja, es muß immer erst schlechter werden bevor es besser wird!
Viele Grüße

Hauke

Offline Hauke

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 44
    •  
Re: Allradachse AS718 A
« Antwort #1 am: 05.03.2020, 19:19:49 »
Hallo MAN- Freunde,

beim Zerlegen ist mir aufgefallen dass die Antriebswelle im Achsschenkel (noch) moderates Spiel in axialer und radialer Richtung aufweist und auch etwas Fett zwischen Welle und Achsschenkel austritt.

Die Verbindung zwischen Achsschenkel und Vorderradnabe ist nahezu spielfrei und nicht zu beanstanden. Also sind die KeRoLa wohl noch gut, auch die Rollen-Doppelgelenke sind tadellos.

Von außen kann ich erkennen, dass vermutlich eine Art Dichtring die Antriebswelle umschließt und von einem Sprengring gehalten wird. (siehe Pfeil auf dem Foto)

Allradachse AS718 A - Fettaustritt zwischen Achsschenkel und Antriebswelle.JPG

Mir ist aber nicht klar wodurch die Antriebswelle in der Nabe gehalten wird. Ich habe den Mitnehmerflansch demontiert um von innen schauen zu können.  Auch hier hat die Antriebswelle Spiel in radialer und axialer Richtung. Rausziehen konnte ich die Welle aber nicht.

Allradachse AS718 A - Mitnehmerflansch demontiert.JPG

Ich mich dann gescheut weiter zu demontieren, weil sich eigentlich alles schön bewegt und ich nicht weiß, ob ich überhaupt richtig vorgehe.

Mit meiner Ersatzteilliste lässt sich der Zusammenbau leider nicht so richtig nachvollziehen.

Kann mir jemand hier aus dem Forum erklären wo die Antriebswellen in der Achsschenkelseite gelagert sind, womöglich nur durch den Mitnehmerflansch, oder gibt es noch ein Lager in Bereich der Bohrung des Achsschenkels?
Wie komme ich an die Dichtung zwischen Achsschenkel und Antriebswelle?
Hat jemand eine Zusammenbauzeichnung aus der solche Details hervorgehen?
Ist das Spiel evtl. sogar normal und ich sollte die Finger davon lassen und mit dem moderaten Fettaustritt leben?

Bin für Hinweise dankbar!

Gruß
Hauke
Viele Grüße

Hauke

Offline MAN.Max

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 57
    •  
Re: Allradachse AS718 A
« Antwort #2 am: 05.03.2020, 19:32:56 »
Hallo Hauke,

Meines Wissens nach sind alle Achsschenkel ähnlich aufgebaut: Unter dem Dreck beim Gelenk ist ein Sicherungsring, der hält den Wellendichtring und das dahinter sitzende Kugellager, das wird bei dir kaputt sein. Wenn der Sicherungsring weg ist kannst du alles zusammen rausklopfen. Die Radlager haben damit nichts zu tun.

Gruß Max

Offline M-verfahren

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 2188
    •  
Re: Allradachse AS718 A
« Antwort #3 am: 06.03.2020, 07:14:29 »
manchmal sagen Bilder ja mehr als Worte ….. ich hoffe es hilft Dir ……….
Gruß Jürgen
Gruß Jürgen


M.A.N 4R3 ein laaaaangsamer und ein schneller,B18A,U406,XS 650 Gespann

Offline Hauke

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 44
    •  
Re: Allradachse AS718 A
« Antwort #4 am: 06.03.2020, 17:50:35 »
Danke für die Unterstützung!

Ich werde gleich morgen mal probieren ob ich die Welle wie von Max beschrieben rauskriege!

@Jürgen: Die Zeichnung hilft sehr! Demnach sind bei mir vermutlich die Positionen 66 und 67 fällig. Geben Deine Unterlagen Auskunft über die Art der Teile? Oder sind das die gleichen wie Pos. 61 und 62?
Viele Grüße

Hauke

Offline Hauke

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 44
    •  
Re: Allradachse AS718 A
« Antwort #5 am: 07.03.2020, 19:37:24 »
So, hat geklappt:

Sicherungsring entfernt, dann mit einem Holzstück als Schoner zwischen Welle und Hammer vorsichtig gegen die Welle getickert
Allradachse AS718 A - Ausschlagen.JPG

Dann kommt das ganze Paket.
Allradachse AS718 A - Lager kommt.JPG

Das Lager und der Dichtring sind tatsächlich nicht mehr in Ordnung. Mittlerweile habe ich aber die Teile in meiner ETL gefunden. Sie waren nicht in der Bildtafel nummeriert, sondern nur als Unterelemente des Rollen-Doppelgelenks geführt.
Allradachse AS718 A - Ausgebaut.JPG

Teile sind bestellt, demnächst kann ich hoffentlich wieder mit dem Zusammenbau anfangen!
Viele Grüße

Hauke

Offline Hauke

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 44
    •  
Re: Allradachse AS718 A
« Antwort #6 am: 28.04.2020, 19:28:40 »
Hallo MAN Freunde,

Dank der Unterstützung aus dem Forum hier konnte ich das Projekt „Vorderachse“ erfolgreich zum Abschluss bringen (abgesehen vom Mittelachsbolzen, der hat ein bisschen viel Luft, aber das muß noch warten.) Der Vollständigkeit halber will ich es nicht versäumen auch die Montageschritte zu dokumentieren.

Zunächst habe ich die eingelaufenen Wellen mit Schutzhülsen versehen, damit die neuen Wellendichtringe auch Ihre Wirkung entfalten können.
Allradachse AS718 A - SchutzhuelseAussen.jpg

Allradachse AS718 A - SchutzhuelseInnen.jpg

Das neue Lager auf die Welle montiert und dann wieder das Paket aus Welle mit Lager und Wellendichtring in den Achsschenkel montiert. Das war ziemlich Fummelarbeit, bei der Aufregung habe ich versäumt davon Fotos zu machen.

Danach habe ich die neuen Buchsen montiert, und die neuen oberen Bolzen mit dem Schraubstock in die Lenkhebel gepresst.
Allradachse AS718 A - Buchsen.jpg

Bei der Gelegenheit habe ich mir auch noch Axiallager statt Reibscheibe gegönnt…
Allradachse AS718 A - Axiallager.jpg

Hier das Gesamtergebnis mit neuer Bereifung!
Allradachse AS718 A - Fertig.jpg

Viele Grüße

Hauke