Autor: kobbi Thema: Anlasser EJD3/12Ar10 Instandsetzungen  (Gelesen 6761 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kobbi

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 1744
    •  
Anlasser EJD3/12Ar10 Instandsetzungen
« am: 19.01.2014, 10:23:34 »
                      Hallo
Mit den basteln ,an Anlasser,bin ich schon Anfang des Monats angefangen. Jedochdie Zeit ließ ein früheres
schreiben nicht zu. Zwei der Anlasser machen schon ihren Probelauf,dazu später mehr.

Ein Grund für die Reparaturen an Anlasser ist,das mein Insel 4P1 nicht richtig durchdreht,als ob die Batterie
leer ist,und wenn er dreht dann rutscht manchmal irgendwas durch.Aber dazu mehr.

Der zweite Grund ist,das unser (mein Vaters) Frontlader 4P1 beim starten Geräusche macht.
Er klötert als wenn an Ritzel /Freilauf etwas lose ist.Dazu auch später mehr  ::) .

Der dritte Grund ist,das wir noch mehrere gebrauchte Anlasser haben,aber ich nicht mehr weiß was da mit los ist.
Das ist der Nachteil wenn man sie nicht gleich beschriftet.  >:(
 Ein Anteil der Anlasser ist sicher defekt,oder nicht gut.

Angefangen bin ich mit der Knüppelprobe bei drei Anlassern, beim vierten war es nicht mehr möglich.  >:(
   (Knüppel = Stock, Besenstiel,usw.)
Knüppelprobe,dazu schiebe ich ein Holzstück in laufenden Anlasserritzel,wie beim Feuerholzsägen
mit einen stumpfen Kreissägeblatt.  ??? Dabei bekommt man schon den ersten Eindruck von Anlasser,
Freilauf,Leistung,usw.   Bild reiche ich nach,habe noch kein.  ::)

              Meine Frau sagt grade,meine Zeit ist schon wieder vorbei  >:( ,bekommen Besuch.
                                         Später mehr.     Vorerst Gruß Jens

« Letzte Änderung: 19.01.2014, 10:40:31 von kobbi »

Offline kobbi

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 1744
    •  
Re: Anlasser EJD3/12Ar10 Instandsetzungen
« Antwort #1 am: 09.02.2014, 18:26:16 »
                                         Hallo
    Und weiter gehts nach langer Zeit.  :-[
Angefangen bin ich mit ein Anlasser für mein Vaters Frontlader 4P1,der dringent ausgetauscht werden mußte,
er machte ja geräusche  ::) . Der Trecker läuft in Winter fast täglich,und somit habe ich ,,sein original" Anlasser
wieder repariert.
Der Geräusche machende Anlasser ist nur ein Ersatz,der jahrelang gut lief.

Zu sein Original=   Der Freilauf des Ritzels hatte sich damals in seine Teile zerlegt,wobei der Anker,der Ausrückhebel
und der Hals von Magnetschalter gleich mit geschrottet wurden  >:( .
Ausrückhebel und Anker waren verbogen.
Anlasser EJD3/12Ar10 Instandsetzungen - IMGP1764.jpg

Offline kobbi

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 1744
    •  
Re: Anlasser EJD3/12Ar10 Instandsetzungen
« Antwort #2 am: 09.02.2014, 19:42:06 »

Das der Einrückhebel verbogen war,war eindeutig zu sehen.
Das der Anker verbogen war ,war zunächst nur eine Vermutung,die sich dann bei der Rundlaufprüfung als richtig herrausstellte.
Bei der Rundlaufprüfung habe ich den Anker Spitze auf Spitze gespannt,und zunächst nur die Spannpunkte
auf Rundlauf geprüft.Bei der Prüfung auf Rundlauf in der Mitte ergab sich dann ein Schlag von über 0,5mm .

(Bei den Anker auf den Bild war eine Zentrierbohrung versaut,und somit Spitze auf Spitze nicht möglich.)

Offline Felix

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 348
  • Fahre 2N1 und 4P1
    •  
Re: Anlasser EJD3/12Ar10 Instandsetzungen
« Antwort #3 am: 13.08.2017, 21:57:52 »
Hallo MAN,ler
an meinem 4P1 ist der Anlasser defekt. :'(
Erst jetzt habe ich gesehen, es ist der Typ Bosch EJD 1,8 12 R 66 eingebaut, laut ETL sollte es jedoch der Typ EJD 3/12 AR 10 sein.
Wenn ich die Angaben richtig deute bedeuted 1,8 bzw. 3 die Leistung in PS, 12 = Volt,  A = ?,  R = Rechtsdrehend,
10 = Anzahl der Zähne am Ritzel ? (10 Zähne sind vorhanden)

Meine Fragen an Euch:
  • Soll ich den alten reparieren lassen oder nach einem stärkeren suchen
    Wo könnte ich einen neuen / überholten preisgünstig bekommen?
Muß ich die Frontladerkonsole abbauen oder gibt es ein Spezialwerkzeug um an die untere Schraube zu gelangen? Meine Schrauben sind noch mit Kontermuttern versehen, dadurch ist der Schraubenkopf so lang, daß kein Platz mehr ist eine Nuss zu überschieben .
Für entsprechende Infos und Adressen wäre ich euch dankbar.

Viele Grüße aus Rottweil
Felix
 



Offline MDM5

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 546
    •  
Re: Anlasser EJD3/12Ar10 Instandsetzungen
« Antwort #4 am: 15.08.2017, 15:14:40 »
Hallo Felix,

"defekt" ist ein sehr allgemeiner Begriff, ich nehme mal an das die Ankerwicklung durchgebrannt ist ?

Vielleicht kann ich dir etwas weiterhelfen....


Grüße

manni

Offline Felix

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 348
  • Fahre 2N1 und 4P1
    •  
Re: Anlasser EJD3/12Ar10 Instandsetzungen
« Antwort #5 am: 16.08.2017, 17:39:29 »
Hallo Manni,
vielen Dank für deine Nachricht; mit einer abgesägten 19-er Nuß aus dem kleinen Steckschlüsselsatz konnte ich den Anlasser ausbauen, ohne die Frontladerkonsole entfernen zu müssen. Vielleicht verwende ich für den Einbau Imbusschrauben.
Im Schraubstock an alte Batterie angeschlossen geht Ritzel nach vorne und dreht sich (im Leerlauf).
Ich kann jedoch nicht prüfen, wie kraftvoll sich das Ritzel dreht; dies werde ich morgen beim Bosch-Dienst prüfen lassen.

Im eingebauten Zustand hatte der Anlasser nur am Zahnkranz gekratzt, jedoch nicht gegriffen.

Mein Ritzel hat  n u r   10 Zähne; in allen Beschreibungen ist sowohl mein eingebauter EJD 1,8/12 R 66 als auch der eigentlich vorgesehene EJD 3/12 A 10  mit 11 Zähnen versehen.
Wenn ich nun einen neuen beschaffe mit 11 Zähnen, bin ich nicht sicher, was der Zahnkranz dazu sagt; ich denke nicht daß es unterschiedliche Zahnkränze gab; laut Bosch-Service-Info hat dieser 132 Zähne.
Hier hatte ich auf die INfo anderer gehofft.
Bilder füge ich bei.

Viele Grüsse nach Tirol
Felix
       

Offline bolzendreher

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 660
    •  
Re: Anlasser EJD3/12Ar10 Instandsetzungen
« Antwort #6 am: 16.08.2017, 20:25:27 »
Hallo Felix,

auf dem 2.ten Bild sieht man, wo das Zahnrad des Anlassers am Schwungradzahnrad anliegt, das ist nicht das richtige Tragbild, das könnte schon drauf hindeuten, dass das Zahnrad des Anlassers zu klein ist.

Grüße

Clemens

Offline Bastian

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 1367
    •  
Re: Anlasser EJD3/12Ar10 Instandsetzungen
« Antwort #7 am: 16.08.2017, 23:01:38 »
Abend , ich glaube das Bolzendreher hier recht hat ,  ich werde morgen meiner  4P1 Zahnradkranz und vorhandene revidierter Anlasser vergleichen mit deiner Angaben und hier nochmal Antwort geben.
groeten/grüsse  bas mulder  ,  as330a  as440a 2L2 B45a 4R2 , info(a)tractomania.eu .

Offline Bastian

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 1367
    •  
Re: Anlasser EJD3/12Ar10 Instandsetzungen
« Antwort #8 am: 17.08.2017, 13:18:28 »
Hallo Felix  vermessen an meiner der Zahnradkranz eines 4P1 hat es  tatsächlich 132 Zähne ,  der dazu passender Anlasser   hat 3kw und ein 11z Ritzel  mit ein durchmesser von etwa 40,5mm    die Welle hat 14,14mm durchmesser .
groeten/grüsse  bas mulder  ,  as330a  as440a 2L2 B45a 4R2 , info(a)tractomania.eu .

Offline Felix

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 348
  • Fahre 2N1 und 4P1
    •  
Re: Anlasser EJD3/12Ar10 Instandsetzungen
« Antwort #9 am: 21.08.2017, 12:55:35 »
Hallo,
das Ritzel des bei mir eingebauten Anlassers EJD 1,8/12 R 66 mit den (nur) 10 Zähnen hat aussen Ø 37,64 mm und kratzte am Zahnradkranz. Dieser hat beim MAN 4P1  132 Zähne (vielen Dank Bastian!)
Ob mein "Allerhand"-MAN den richtigen Zahnkranz und auch 132 Zähne hat? Ich kann sie nicht zählen !?

Bevor ich nun einen anderen , stärkeren Anlasser (EJD 3/12 AR 10) kaufe, würde ich gerne ein Ritzel mit 11 Zähnen
in die Verzahnung der Schwungscheibe halten um zu prüfen, ob dieses Ritzel dann passen würde.
Hätte jemand von euch ein altes (oder neues) Ritzel zum ausprobieren?  Bekommt es auf jeden Fall wieder zurück.

Vielen Dank und Gruß
Felix

 

   

Offline Breindlbach

  • > 100 Beiträge
  • ***
  • Beiträge: 124
    •  
Re: Anlasser EJD3/12Ar10 Instandsetzungen
« Antwort #10 am: 28.10.2021, 10:33:50 »
Hallo zusammen

Hat von Euch jemand für mich eine Bezugsquelle für Kohlen für meinen Anlasser vom 4P1, hab bei mir schon einige Werkstätten abgeklappert und der Bosch-Dienst hat auch gerade Kapituliert. Es ist der EJD 3/12 AR 10 verbaut.
Evtl würde ja auch eine Umschlüsselungsnummer mit der der Bosch-Dienst etwas anfangen kann  helfen.

Gruß Thomas aus dem sonnigen Süden Bayerns, und danke in voraus.

Offline MAN-Ewald

  • > 100 Beiträge
  • ***
  • Beiträge: 100
    •  
Re: Anlasser EJD3/12Ar10 Instandsetzungen
« Antwort #11 am: 28.10.2021, 14:03:41 »
Hallo Thomas,
bekommst du bei Trecker- Garagei

Offline bolzendreher

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 660
    •  
Re: Anlasser EJD3/12Ar10 Instandsetzungen
« Antwort #12 am: 29.10.2021, 06:28:00 »
Hallo zusammen,

hier habe ich schon die unmöglichsten Kohlen bekommen:

http://www.kohlebuerste.de/

viel Erfolg.

Grüße
Clemens

Offline hobbyman

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 344
    •  
Re: Anlasser EJD3/12Ar10 Instandsetzungen
« Antwort #13 am: 29.10.2021, 08:38:57 »
Morgen Thomas,
Kohlenbürsten die nicht ganz passen hab ich auch schon verschiedene Malen an Hand einer Feile auf Maß gebracht.
Viel Erfolg und Grüß, Michael.

Offline Breindlbach

  • > 100 Beiträge
  • ***
  • Beiträge: 124
    •  
Re: Anlasser EJD3/12Ar10 Instandsetzungen
« Antwort #14 am: 29.10.2021, 10:47:11 »

Hallo zusammen

Hab heute den Anker von meinem Anlasser von einem Landmaschinenmechaniker abdrehen lassen, hat böse ausgesehen. Der hat mir auch gleich gesagt daß ich neue Kohlen Brauch ach ne hab ich mir gedacht. Er hat die Alten raus und da sie so Schmuzig gewesen sind hat er eine sauber gemacht und siehe da steht eine Nummer drauf K41  mit dieser Nummer bin ich zu seinem alten Betrieb und hab sie prombt bekommen.
Also alles wieder gut, danke für eure Hilfe