• AS 440A 5 3
Bewertung:  

Autor: MDM5 Thema: AS 440A  (Gelesen 213213 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MDM5

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 528
    •  
AS 440A
« am: 17.08.2011, 21:02:08 »
Hallo zusammen

bin schon länger hier im forum als "zaungast" unterwegs und kann nur dazu sagen: respekt, wie hier den alten maschinen wieder neues leben eingehaucht, und mit welchen einsatz zu werke gegangen wird.

da MAN-Traktoren bei uns scheinbar so gut wie unbekannt sind, ich auch mit chronischen platzmangel zu kämpfen habe,
war die möglichkeit selbst einmal so eine maschine zu besitzen bzw. zu restaurieren wieder in die ferne gerückt

jedoch stieß ich durch zufall auf ein internetinserat eines 440A der "nur" 60km entfernt steht,
es wurde gleich eine besichtigung vereinbart und wie ich so vor dem trekker stand wurde mir langsam klar was hier fuer eine baustelle auf mich zukommt

nach ein paar tagen bedenkzeit haben wir uns nochmal getroffen, und mit hilfe eines kollegen wurde noch einen anhänger herausverhandelt
der preis ist dennoch gesalzen und es gibt auch einige mängel die ich aber aufgrund fehlender fachkenntnis nur schwer beurteilen kann,
jedoch bin ich der meinung das solch eine chance nicht so schnell wieder kommt zumal auch die heimfahrt auf eigener achse möglich scheint

nach der überstellungsfahrt versuche ich mir einen überblick über die zu erwartenden arbeiten zu verschaffen
wichtig ist mir die funktion, das schäden behoben und der rost eingedämmt wird, das lackieren kann warten
als prozessleitechniker verfüge ich leider nur über einfache kenntnisse bezüglich mechanik/metallverarbeitung und hoffe mir, hier den einen oder andern trick abschauen zu können

schöne grüsse aus Tirol
manni

Offline BELA G.

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 695
  • Immer einen vollen Tank mit Diesel
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #1 am: 17.08.2011, 21:18:29 »
Willkommen im Forum und schöner Emma den du hast.
Gruß Béla
Gruß Béla

Offline Lef.

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 5797
  • AS 440 A, IHC D439, Gutbrod 2400, Ritscher 412
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #2 am: 17.08.2011, 22:52:28 »
Hallo Manni,
dein 440er sieht doch gut aus. Wenn die "inneren Werte" auch so gut sind,
hast du ein Programm vor dir, das mit Grundkenntnissen und den richtigen
Tipps der Profis im Forum zu schaffen ist.

Ich denke, meine Vorkenntnisse waren auch nicht besser als deine, und ich habe es (fast)
geschafft.

Also nur Mut, und ran!!

Ich bin gespannt auf den Werdegang deines 440ers.

Gruß
Jörg


Offline NicNic

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 2127
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #3 am: 17.08.2011, 23:00:48 »
Hallo Manni
Sei auch von uns gegrüßt.
Dein 440 macht einen guten Eindruck, wenn Du dann auch noch
auf eigenen Achsen nach Hause kommst ist alles andere halb so wild.

Gruß Nico & Ulli

Offline m_driver

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 1133
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #4 am: 18.08.2011, 00:28:18 »
Hallo Manni,

herzlich Willkommen im Forum. Dein 440er ist ein schönes Fahrzeug, Kompliment! Und wenn Du damit 60km auf eigener Achse nach Hause fahren kannst, dann dürfte es an der Technik nicht allzu weit fehlen! Viel Spaß damit und her mit Fragen und Bildern zur Restauration!  ;)

Viele Grüße aus Bayern,
Simon
« Letzte Änderung: 18.08.2011, 01:16:00 von m_driver »

Offline MAN-fantast

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 5260
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #5 am: 18.08.2011, 00:51:27 »
Hallo Manni,

wenn ich die schöne Umgebungen in Tirol auf Deinen Bildern anschaue, würde ein 60km Mitfahren am Beifahrersitz nach Hause ein Genuss gewesen ...

Viel Freude mit Deinem AS 440 A !!

Gruss aus Norwegen
Magne
Schönen MAN-Gruß aus Norwegen

Magne

Offline Karl-Ernst

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 3046
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #6 am: 18.08.2011, 09:22:14 »
Hallo Manni, auch ich möchte dich herzlich hier im Forum begrüßen und dir zu deinem noch wirklich sehr gut aussehenden MAN beglückwünschen.
Ebenso bin ich schon gespannt auf die Bilder deiner Restauration.
Mit freundlichen MAN-Gruß

Karl-Ernst

Offline MDM5

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 528
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #7 am: 19.08.2011, 06:31:22 »
hallo, und danke fuer den netten empfang hier im forum

bevor ich "starte" noch ein paar worte über mich und meinen hintergrund:
richtigerweise heiße ich Manuel B. (28) wohne in Schwaz, Tirol und bin bei einem elektro grossbetrieb als "mädchen-fuer-alles" beschäftigt

vor ungefähr 2 jahren wurde hier in schwaz ein verein mit 4 kollegen gegründet der eine art werkstätte fuer alles betreibt
jedes mitglied kann die räumlichkeiten fuer projekte, arbeiten oder einfach als stauraum nutzen

untergekommen sind wir in einer stillgelegten fabrikshalle aus den 50ern (wegen der explodierenden grundstückpreise sind die möglichkeiten bei uns sehr begrenzt)
der grosse vorteil ist, das sich die halle nur ein paar hundert meter vor der stadt befindet und wir auch an sonn- und feiertagen nach herzenslust krach machen können
negativ ist das instandhaltungsarbeiten von uns durchgeführt werden müssen, was bei einer bruchbude sie seit fast 20 jahren leersteht nicht einfach ist

ich fuer meinen teil habe vor einigen jahren angefangen alte maschinen vor der schrottpresse zu retten, zu zerlegen und versuchen wider in gang zu bringen.
da in meiner kleinen dachgeschosswohnung überhaupt kein platz ist kam die idee mit der vereinswerkstätte keinen moment zu früh

ein foto von uns vieren bei einem unserer "beutezüge"( ich stehe rechts)




von der überstellungsfahrt gibt es auch 2 videos leider nur in mässiger qualität

http://www.youtube.com/watch?v=ncI3pJz-IX0

http://www.youtube.com/watch?v=oMrCidarNo4

so und nun auf zur arbeit!

schöne grüsse aus Tirol

manni

Offline MDM5

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 528
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #8 am: 21.08.2011, 12:47:48 »
hallo, und schönen sonntag allerseits

bei der überstellungsfahrt lief soweit alles glatt,
ölstand wurde sicherheits halber 2 mal kontrolliert

was aufgefallen ist: die ladekontrollleuchte begann plötzlich zu flackern , dann leuchtete sie konstant und ging nach ca 1 min wider aus,
nach abstellen des motors leuchtete auch nichts mehr,  das muss ich mir noch genauer ansehn
wenn der motor heiss, und das gaspedal zu 2/3 betätigt ist dann klappern die ventile ordentlich, dürfte länger keiner nachgestellt haben
 
------------------------------------------

nach einer 2 tägigen "durchleuchtung" habe ich eine liste der durchzuführenden arbeiten/mängel erstellt (wird sich sicher noch ausweiten)

- ventildeckeldichtung fehlt, ölaustritt
- auspuff undicht, bzw wartungsdeckel stümperhaft zugeschweisst
- lichtmaschine scheinbar defekt ?
- vorne funktioniert nur abblendlicht
- elektrik vorne gut hinten stark verbastelt (lusterklemmen, isolierschlauch und einziehdraht sind "normalerweise" bestandteile einer wohnungsinstallation)
- temperaturanzeiger fehlt
- hupenknopf fehlt
- am stabilisator wurden die muttern mit der stange verschweisst
- dieselleitungen schwitzen stark
- ölwanne undicht
- hydraulik in sehr schlechten zustand (rohre sind massiv verbogen und lecken)
- ölaustritt bei riemenscheibe (nur im betrieb)
- triebwerk auf der linken seite extrem stark mit erde, ruß, öl verschmiert (teilweise fast 1cm stark)
- rechts nur geringe bremswirkung (nach den flecken zu urteilen dürfte die bremse verölt sein)
- kotflügel haben mehrere "reparaturversuche" hinter sich (am rechten ist der spachtelkitt 5mm stark)
- der erste gang macht geräusche beim fahren
- abdeckblech unter kupplungspedal nicht original und am kotflügel angeschweisst
- felgen haben starke dellen
- haube hat leichten hagelschaden
- kreuzgarnituren an der kardanwelle sind stark ausgeschlagen
- rost im tank
- kühlwasserablasshahn am motorblock nicht original und leckt
 
generell kann man sagen das der/die vorbesitzer praktisch keine wartung durchgeführt haben
die öle sind stark überaltert/ verwässert
das fett bei den schmiernippeln ist bockhart eingetrocknet

als erstes werde ich mir mal die lichtmaschiene vornehmen, mich interesiert was während der überstellungsfahrt vorgefallen ist

schöne grüsse aus Tirol

manni
« Letzte Änderung: 23.08.2011, 06:22:09 von MDM5 »

Offline MDM5

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 528
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #9 am: 28.08.2011, 21:28:37 »
hallo zusammen

habe es nun endlich geschafft die fotos zu sortieren

da sich die ladekontrolleuchte während der überstellungsfahrt seltsam verhielt ging ich von einem problem mit der lichtmaschine aus

nach abnahme der haube fiel gleich die lockere schraube auf

AS 440A - bild 005.JPG

beim zerlegen kamen einige metallspäne zum vorschein
auch sind die anschlussdrähte der feldwicklung blank

AS 440A - bild 013.JPG

die M10 senkschrauben (halten die feldwicklungen) sitzen bombenfest

AS 440A - bild 016.JPG

ohne die rohrzange an den schraubenzieher anzusetzen ging nichts

AS 440A - bild 017.JPG

nachdem die grobe arbeit erledigt ist machen ich jetzt einen "lokalwechsel"

die lockere schraube hat ordentlich metall abgetragen und auch die feldwicklung beschädigt

AS 440A - bild 020.JPG

die isolation an der reglerverdrahtung ist bereits brüchig

AS 440A - bild 024.JPG

die feldwicklung im detail

AS 440A - bild 030.JPG

an dieser stelle hatte  die schraube die wicklung durchtrennt

AS 440A - bild 034.JPG

da die lager ziemlich mit metallstaub verschmutzt sind werden sie gleich mitgetauscht
fuer das hintere lager musste ich mir eine vorrichtung basteln da ich keinen innenabzieher dieser grösse habe

AS 440A - bild 040.JPG

vorne taugt zum glück einen normaler abzieher

AS 440A - bild 048.JPG

eine skf vertretung gibt es in der nächsten grossen stadt,
also sollte die beschaffung der lager keine probleme machen

wie ich die kaputte papierumwicklung ersetzte weiss ich noch nicht aber da findet sich noch eine lösung

ich glaube das sich der generator noch reparieren lässt zumal der regler keinen schaden hat

schöne grüsse aus Tirol

manni
« Letzte Änderung: 31.08.2011, 06:31:56 von MDM5 »

Offline MDM5

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 528
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #10 am: 03.09.2011, 21:49:13 »
hallo

ich konnte alle teile beschaffen also geht jetzt ans zusammenbauen

die beiden kugellager auswechseln war noch einfach
die variante mit gummiabdeckungen an beiden seiten gefällt mir beser als die offene bauform

AS 440A - bild_071.JPG

beim ausgrissenen gewinde im boden wirds schon schwieriger, im schraubenhandel gibt es diese gewindereparaturhülse
ist glaube ich einfacher als zuschweissen und neu bohren

AS 440A - bild_081.JPG

beim demontieren des reglers hat sich die textilisolation der drähte verabschiedet
ich habe die befestigungslaschen abgelötet und einen schutzschlauch darübergelegt

AS 440A - bild_094.JPG

fuer die fehlende papierumwicklung wurde ein verstärktes kunstoffband verwendet

AS 440A - bild_100.JPG

im vergleich vorne der 12V anker vom 440er
hinten der der 24V anker vom D1246M

AS 440A - bild_104.JPG

nach etzwas fummelei sind wie feldwicklungen wider an ihrem platz

AS 440A - bild_105.JPG

der anker ließ sich sich leich einbauen und auch die beiden schrauben halten wider fest

AS 440A - bild_112.JPG

zurück in der werkstatt gleich einen probelauf gestartet

nach anfänglichen schwierigkeiten mit einem wackelkontakt
lief die lichtmaschine beim 2ten versuch sofort anstandslos

was mir nun erst jetzt auffief:  die ladekontrolleuchte leuchtet nun sofort beim einstecken des zündnagels

AS 440A - bild_116.JPG

nach anfänglichen zweifeln, ob ich das ding nicht doch besser wegwerfen sollte (beim ersten blick in die zerlegte lichtmaschine)
bin ich erleichtert das die reparatur doch einfacher war als ich mir vorgestellt hatte

mal sehn was ich als nächstes mache

schöne grüsse aus Tirol

manni

Prototyp 4P1

  • Gast
Re: AS 440A
« Antwort #11 am: 03.09.2011, 21:58:49 »
Hallo MDM5,

die Ladekontroll-Leuchte geht erst aus, wenn der Schlepper läuft, auch dann wird ja erst geladen !
Und im Standgas kann sie auch schon mal flackern soweit ich mich erinnere !?
Wenn sie leuchtet ist dies ein Warnsignal, das etwas faul ist.

Gruß Jürgen.

Offline MDM5

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 528
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #12 am: 04.09.2011, 20:00:00 »
Hallo Jürgen

du hast recht,
sie geht jetzt auch aus wenn der motor läuft
jedoch war dies das erste mal das ich diesen vorgang beobachten konnte
vorher hat die leuchte wegen der beschädigten wicklung nur hin und wieder geflackert

ich habe während der überstellungsfahrt über das ganze leider nicht wirklich nachgedacht   :-\
zum glück lies sich der motor leicht starten
da die batterie nicht geladen wurde hätte es leicht sein können das nach einer rast sich der motor aufgrund schwachen akku nicht mehr starten liesse

schöne grüsse aus Tirol

manni

Prototyp 4P1

  • Gast
Re: AS 440A
« Antwort #13 am: 04.09.2011, 20:12:52 »
Hallo Manni,

ich find klasse was Ihr Jung's da auf die Beine stellt.
Hoffentlich habt Ihr viel Freude an euren Projekten !

Grüße aus dem Tor zum Sauerland  :D

Offline MDM5

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 528
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #14 am: 24.09.2011, 23:36:28 »
Hallo

nachdem ich in den letzten wochen mit einer fertigstellung zu kämpfen hatte ist leider nicht viel passiert

die hydraulik leckt stark, und nach einigen wochen stillstand sind die ölflecken am boden schon fast münzengross
die verrohrung ist nicht mehr zu gebrauchen und wird demontiert

AS 440A - bild 120.JPG

die pumpe sieht noch gut aus, die befestigung ist aber mangelhaft (schrauben sind verbogen bzw gewinde beschädigt)
habe sie demontiert, gereinigt und eingelagert

AS 440A - bild 133.JPG


auch in sachen elektrik muss noch einiges getan werden,  mich verblüfft das hier noch alles funktioniert

AS 440A - bild 138.JPG

das hintere kreuzgelenk der karadanwelle hat massives spiel
nach abschaben des gröbsten drecks sieht man die schrauben wieder
2 gewinde wurden schief auf M10 aufgebohrt
was die arbeit nicht gerade leichter macht

AS 440A - bild 144.JPG

nach abnahme des flansches trat einiges an öl aus
ich werde wohl nicht herumkommen, die kupplung muss auch runter

AS 440A - bild 146.JPG

die ganze kreuzgarnitur wackelt schon sehr, ich vermute mal das hier nichts mehr zu retten ist
aus austreibhilfe habe ich einen alte stecknuss benutzt

AS 440A - bild 152.JPG
 
nach dem waschen sehe ich meinen verdacht leider bestätigt

in 2 büchsen waren bereits alle nadeln raus, eine hatts total zerbröselt die anderen haben risse
das kreuz hat starke abrücke von den nadeln

AS 440A - bild 164.JPG

das mass ist 30 x 82
ich werde mich mal umhören vielleicht gibt es die kreuzgarnitur ja noch

schöne grüsse aus Tirol

manni

Offline MAN-fantast

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 5260
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #15 am: 25.09.2011, 00:32:55 »
Hallo MANler,

kennt jemand von welchem Schleppertyp dieser Kraftheber herkommt?  Er scheint sehr gut am Getriebedeckel zu passen, also keine Adapterplatte ist hier benötigt.

Gruss MAN-fantast
Magne
Schönen MAN-Gruß aus Norwegen

Magne

Offline m_driver

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 1133
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #16 am: 25.09.2011, 07:39:03 »
Hallo Manni,

die neue Kreuzgarnitur bekommst Du bei Johann Zintl, dort hab ich auch die für meinen D40A gekauft. Auch Peter Streiber sollte sie haben.
Wichtig ist, daß die Gabeln nicht eingelaufen sind, denn da hilft nur noch Auferodieren und den nächst größeren Durchmesser verwenden.

Gruß,
Simon

Offline MAN-fantast

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 5260
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #17 am: 25.09.2011, 08:15:54 »
Hallo Manni,

eine Alternative:  Habe bei mir solche Kreuzgarnitur bei GKN Uni Cardan Service kriegen können, UC-Nr.:  0012210.  Wenn Du evtl. ein Walterscheid Händler in der Nähe hast, können sie bestimmt weiterhelfen.

Gruss aus Norwegen
Magne
Schönen MAN-Gruß aus Norwegen

Magne

Offline MDM5

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 528
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #18 am: 25.09.2011, 12:07:30 »
Hallo Magne, Hallo Simon,

mit der kreuzgarnitur bin ich auf ebay fündig geworden  http://www.ebay.de/itm/300593534257#ht_1744wt_982
werde meinen kollegen mal befragen ob er das teil auftreiben kann, wenn nicht bleibt mir immer noch der ebay shop

wegen dem kraftheber:
er ist an den originallöchern im getriebedeckel befestigt, jedoch ist mir aufgefallen das hier scheinbar ein anderer deckel montiert ist ? ( ZF logo fehlt)
auch ganz symetrisch ist das ganze nicht, die sitzschale ist ca 8cm aus der mitte

was mich jedoch stört ist das der sitz zu weit vorne ist, aber hier wird sich auch noch eine lösung finden

schöne grüsse aus Tirol

manni

Offline MAN-fantast

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 5260
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #19 am: 25.09.2011, 12:39:11 »
Hallo manni,

die Jeep Kreuzgarnitur ist wahrscheinlich ohne Fettnippel versehen, - persönlich würde ich nie eine solche bei einem Schlepper ohne Nabenreduktion einbauen ...

Gruss
Magne
« Letzte Änderung: 25.09.2011, 12:42:48 von MAN-fantast »
Schönen MAN-Gruß aus Norwegen

Magne