• AS 440A 5 3
Bewertung:  

Autor: MDM5 Thema: AS 440A  (Gelesen 193879 mal)

halihalo und 7 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline MDM5

  • *****
  • Beiträge: 501
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #780 am: 21.03.2021, 09:36:45 »
Hallo zusammen,

Gerhard danke für deine Unterlagen! jetzt ist mir auch klar wieso ich mit Nachlauf einstellen nicht zusammenkomme.

es sieht so aus, als ob der Lenkspurhebel verbogen ist...

Ali danke für den Hinweis, ich habe es mir gestern angesehen, der Hebel schlägt voll in die Unterseite der Kühlermaske, es sind auch schon einige Dellen vorhanden aber ich habe den Zusammenhang erst jetzt verstanden.

Aufgrund der Aufschrift ist das Material bekannt: Vergütungsstahl 1.7035  den auszubiegen könnte spannend werden, ich muss mal meinen Kollegen befragen.


Die letzten Tage ist wieder viel Kleinkram passiert.

Die Restarbeiten an der Strebe:
M24 Muttern waren eigentlich schon organisiert, beim probemontieren kam dann auf das diese von sehr schlechter Qualität sind.
Bohrung aus der Mitte, das Gewinde sieht leicht angefressen aus, und es gibt verschiedene Geometriefehler.

AS 440A - 5967.JPG

Die alten Muttern haben es auch schon hinter sich, aber taugen noch um die Maße abzunehmen.

AS 440A - 9281.JPG

AS 440A - 9283.JPG

AS 440A - 9285.JPG

AS 440A - 9286.JPG

Sicherungsblech der Strebe, die Maße dazu habe ich aus dem Normblatt.

AS 440A - 9287.JPG

AS 440A - 9288.JPG

AS 440A - 9290.JPG

AS 440A - 9292.JPG

gleich gehts weiter...



Offline MDM5

  • *****
  • Beiträge: 501
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #781 am: 21.03.2021, 09:54:23 »
Noch ein Sicherungsblech:

AS 440A - 9297.JPG

AS 440A - 9299.JPG

AS 440A - 9305.JPG

... ich persönlich komme immer am raten in welche Richtung dieser Zahnrad am Bremsnachsteller verdrehen muss um die Bremsbacken nach aussen zu bewegen...

Ich habe lange darüber nachgedacht was hier die Lösung sein könnte, irgendwas aufmalen oder Aufkleber halten nur begrenzt und sind nach ein paar Jahren nicht mehr lesbar, kleine genietete Schildchen wären super, aber auch etwas Overkill, ich habe mich schlussendlich für eine Gravur entschieden.

Trommel abgenommen und Drehrichtung festgestellt.

AS 440A - 9306.JPG

AS 440A - 9307.JPG

Kleiner Hartmetallfräser:

AS 440A - 9308.JPG

Ist ein bisschen verwackelt aber wird seinen Zweck erfüllen, irgendwo gibt es hier eine Dose mit Roter Farbe, wenn mir die wieder über den Weg läuft male ich die Gravur noch aus.

Am Dieselfilter gibt es undichte Stellen, unter anderem die Entlüfterschraube:

AS 440A - 9321.JPG

Die Fiberdichtung schafft es aus irgendeinem Grund nicht, wird gegen c4400 getauscht.

AS 440A - 9322.JPG

AS 440A - 9325.JPG

AS 440A - 9327.JPG

gleich noch einer...

Offline RMW-Gerhard

  • *****
  • Beiträge: 818
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #782 am: 21.03.2021, 10:15:10 »
Hallo Manni,

mir sind die Unterlagen erst jetzt wieder in die Hände gefallen, sonst hättest du die schon früher bekommen. Wußte gar nicht mehr, dass ich die hatte.
Deine akribische Arbeit muss MAN einfach unterstützen.

Viel Spaß und Erfolg weiterhin.

Gruß
Gerhard
Bei allem was du tust........denk an das Ende!

Offline MDM5

  • *****
  • Beiträge: 501
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #783 am: 21.03.2021, 10:17:02 »
Diese Schelle ist noch vergessen worden, hiermit nachgeholt.

AS 440A - 9329.JPG

Ein weiteres "Problemkind" ist der Flansch der Kardanwelle, hier hat der/die Vorbesitzer rumgebohrt.

AS 440A - 9330.JPG

Leider habe ich das übersehen, vor dem Zusammenbau wäre das einfacher zu richten gewesen.

Löcher zugeschweißt:

AS 440A - 9332.JPG

feilen:

AS 440A - 9336.JPG

Den alten Flansch aus der Schrottkiste geholt.

AS 440A - 9337.JPG

Die Gabel abgetrennt, dann verkehrt mit dem anderen Flansch verschraubt, so ist ein leichtes den Lochkreis wieder zu bohren.

AS 440A - 9342.JPG

Damit ist die Kardanwelle endlich Lackierfertig.

Die Endkappen des Peschelrohrs sind auch zum Problem geworden, ich habe keinen Händler gefunden der zum vernünftigen Preis zwei Stück nach AT liefern wollte.
Da ich beim stöbern ein Stück Alu "gefunden" habe mache ich eben selbst welche.

AS 440A - 9344.JPG

Die Wandstärke ist original 0,5 das habe ich nicht gewagt, es sind 0,7 geworden.

AS 440A - 9348.JPG

AS 440A - 9349.JPG

AS 440A - 9352.JPG

Was würde ich nur ohne Drehmaschine machen?

schöne Grüße aus Tirol

manni

Offline elmi

  • **
  • Beiträge: 96
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #784 am: 21.03.2021, 10:27:38 »
Hallo Manni,

wie immer saubere Arbeit, eine Frage, hast du zugriff auf einen Härteofen, oder wie lässt du die neu gefertigte Feingewindemutter vergüten?

Grüße
Elmar

Offline FrontMAN

  • *****
  • Beiträge: 511
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #785 am: 21.03.2021, 13:33:34 »
Hallo Manni,

Perfektion bis ins kleinste Detail.

Gruß Armin
Grüße aus dem Eichsfeld

2N1  1992
4R3  2011
2P1  2015
4R3  2018
2F1  2020

Offline MAN-Rhöni

  • ****
  • Beiträge: 307
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #786 am: 21.03.2021, 19:27:46 »
Hallo Manni,
auch bei dir gilt das Motto : Geht nicht - gibts nicht. Was nicht in Ordnung ist oder fehlt, wird nachgebaut. Das geht natürlich nur, wenn MAN so gut ausgerüstet ist wie du. Für solche Fälle hab ich meinen Schlosserkumpel - auch nicht zu verachten. Mach weiter so !

Gruß  Thomas
MAN-Grüße aus der Rhön

MAN   4R3
MAN   4L1
Deutz D 4807
Bautz 300 E

Offline MDM5

  • *****
  • Beiträge: 501
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #787 am: 23.03.2021, 20:04:47 »
Hallo zusammen,

danke euch für den Zuspruch.


Wegen der Mutter: die ist aus 42CrMo4 +QT das Material ist bereits im Anlieferungszustand wärmebehandelt, ich bin der Meinung das dies für diesen Anwendungsfall ausreichend ist, für die Interessierten hänge ich das Datenblatt unten rein.


AS 440A - 1.7225.jpg


Am Wochenende habe ich so langsam den Frühjahrsputz gestartet, dabei ist leider etwas unerfreuliches passiert.
Ich habe das Thermostat vom Regal gestoßen, an der Seite wo es aufgeschlagen hat sind einige Risse entstanden, dabei wäre es schon einbaufertig gewesen.


AS 440A - 9411.JPG

Die Farbe wurde ein Stück abgeschliffen und dann vorsichtig versucht den Bund mit Silberlot nachmodellieren.

AS 440A - 9413.JPG

An der Innnenseite wurde die Sicke komplett vollgelötet um wieder einigermaßen stabil zu werden.

AS 440A - 9414.JPG

Sieht nicht schön aus aber sollte halten. Um sicherzugehen das der Mechanismus noch taugt habe ich das Thermostat in heißes Wasser gelegt.

AS 440A - 9423.JPG

Mit dem "heißen" Thermostat bin ich dann zum Waschbecken und habe Leitungswasser durchlaufen lassen, bereits nach wenigen Sekunden hat sich der Mechanismus wieder geschlossen.

Im Prinzip funktioniert das Bauteil also noch, die genaue Öffnungstemperatur muss ich dann im Betrieb beobachten.

schöne Grüße aus Tirol

manni

Offline MDM5

  • *****
  • Beiträge: 501
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #788 am: 28.03.2021, 11:47:06 »
Hallo zusammen,

an gewissen Stellen geht derzeit nichts weiter, "der Lackierer" müsste auch mal wieder ran, das läuft aber derzeit nicht.

So habe ich mir eine neue Baustelle aufgerissen: Kotflügel rechts.
Ich habe da einen kompetenten Mann and der Angel der mir die Ausbeularbeiten machen würde.
Das entlacken/zerlegen muss ich aber selbst durchführen.

Frisch aus dem Lager:

AS 440A - 9359.JPG

Die Hinterseite sieht aus als ob ein ganzes Dorf hier Schweißübungen gemacht hat, das kann noch heiter werden.

AS 440A - 9360.JPG

Erster Schritt, abbauen der Lampen:

AS 440A - 9366.JPG

AS 440A - 9370.JPG

Auftrennen der Nähte

AS 440A - 9375.JPG

Das "Schweißpunkte Suchspiel" kann beginnen.

AS 440A - 9380.JPG

Wie mir von einigen Leuten schon vorhergesagt wurde: gibt es eine Menge Dreck im Zwischenraum.

AS 440A - 9385.JPG

Der Rest der Originalen Kabelführung

AS 440A - 9388.JPG

Im hinteren Bereich ist sehr viel Spachtelmasse verwendet worden.

AS 440A - 9389.JPG

Detail Deckblech: es gibt drei verschiedene Grüntöne, der Traktor dürfte als schon 2 mal neu lackiert worden sein.

AS 440A - 9392.JPG

gleich gehts weiter.

Offline MDM5

  • *****
  • Beiträge: 501
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #789 am: 28.03.2021, 12:00:49 »
Suchen der Punkte im Deckblech:

AS 440A - 9393.JPG

Die "Lackab" Scheiben eignen sich dafür sehr gut.

Heraustrennen der Strebenreste.

AS 440A - 9397.JPG

Die Strebe selbst ist auch mit der Wand verpunktet, auch wenn ich noch nicht weis wie, aber das kommt definitiv anders wieder zusammen.

AS 440A - 9401.JPG

An der Unterseite gibt es eine schlecht zugängliche Naht.

AS 440A - 9406.JPG

Damit trennt sich die Strebe vom Blech, wie zu erwarten sind dahinter die stärksten Rostnarben.

AS 440A - 9408.JPG

Dann mit verschiedenen Bürsten "bewaffnet" den Lack soweit als möglich entfernt.

AS 440A - 9419.JPG

AS 440A - 9427.JPG

Die Strebe ist an der Unterseite schon "gut abgenagt" aber sollte noch brauchbar sein.

AS 440A - 9429.JPG

Mehr mache ich hier erstmal nicht, der Kollege muss mir erst sagen welche Teile davon weiterverwendet werden können.


schöne Grüße aus Tirol

manni

Offline MDM5

  • *****
  • Beiträge: 501
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #790 am: 05.04.2021, 10:53:32 »
Hallo zusammen,

(wieder mal) die Kleinigkeiten der Letzten Tage:


Wie vor einigen Beiträgen angeregt habe nach einem passenden Gummipuffer für die Kühlerstrebe gesucht.

AS 440A - 9431.JPG

Der sollte funktionieren, die Strebe stimmt jetzt allerdings nicht mehr.

AS 440A - 9432.JPG

Die Biegung versetzt (das sagt sich irgendwie so einfach...) und schon passts wieder.

AS 440A - 9437.JPG

In einer ruhigen Minute habe ich die Radmuttern entlackt /entrostet:

AS 440A - 9457.JPG

Bei fast allen ist der erste Gewindegang ausgerissen / beschädigt, teilweise sind die Gewinde bereits gut vermurxt,
sieht für mich nach übermässigen Schlagschraubereinsatz aus. 
Ich überlege noch ob es hier eine bessere Lösung gibt, derweilen habe ich mal die Gewinde gereinigt bzw. nachgescnitten.

AS 440A - 9458.JPG

Ich kann nicht mehr nachvollziehen warum ich auf die Radbolzen Abdeckband geklebt habe? Fakt ist aber das Zeugs geht nach längerer Zeit nicht mehr ab, die Bürste muss ran.

AS 440A - 9459.JPG

Am Freitag hat dann kurzfristig mein Vater zum Lackieren Zeit, das muss gleich genutzt werden.
Das Thermostat und die Strebe sind schon das zweite mal drin die Arbeiten daran haben große Lackschäden verursacht.

AS 440A - 9460.JPG

Die rotbraun grundierten Teile im Hintergrund wurden gleich danach noch grün gespritzt, wichtig ist hier die Strebe, ich habe die nächsten Tage Zeit und werde sie montieren.

An einer anderen Stelle hat sich unverhofft etwas getan: Ein Kollege meines Vateres hat sich der Kühlermaske angenommen, mal sehen was hier rauskommt.

schöne Grüße aus Tirol

manni

Offline MDM5

  • *****
  • Beiträge: 501
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #791 am: 11.04.2021, 10:04:31 »
Hallo zusammen,

die Osterfeiertage waren bei mir etwas länger, so konnten einige Fortschritte erzielt werden.

Die lackierten Teile sind getrocknet bei den Wetter hat es doch etwas länger gedauert.


Als erstes ist das Thermostat dran:

AS 440A - 9505.JPG

Das Rohr ist bereits gut angefressen, ob das nochmal dicht wird darf bezweifelt werden.

AS 440A - 9509.jpg

Beim Kompressor hatte ich das gleiche Problem, das dünne Blech zu schweißen ist eine Kunst für sich.
Ich habe mich damals für "einstreichen mit Dichtmittel" entschieden, das ist zwar die Pfuscherlösung aber hält bis heute.

Um jetzt nicht eine weitere Baustelle aufzureißen (die ich nicht selbst erledigen kann) werde ich es hier auch so machen.

AS 440A - 9510.JPG

Die Schläuche zugeschnitten, und aufgesteckt.

AS 440A - 9511.JPG

Während die Masse aushärtet wurde die Kühlerstrebe montiert.
Noch habe ich es geschafft keine einzige SW 13 M8 Schraube zu verwenden, mal sehen ob das bis zum Schluss durchführbar ist.

AS 440A - 9515.JPG

AS 440A - 9516.JPG

Dann die Schlauchbinder vorbereitet, so ganz komme ich mit den Dingern noch nicht klar.

AS 440A - 9517.JPG

AS 440A - 9521.JPG

Das Kabelschutzrohr ist als nächstes dran.

AS 440A - 9522.JPG

AS 440A - 9526.JPG

gleich gehts weiter...

Offline MDM5

  • *****
  • Beiträge: 501
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #792 am: 11.04.2021, 10:24:40 »
Achsstrebe:

AS 440A - 9528.JPG

Für die Abdichtung habe ich drei Gummischeiben eingesetzt.

AS 440A - 9531.JPG

Einbau:

AS 440A - 9533.JPG

Solange der Traktor aufgebockt steht, kommt man vorne nur schlecht ran, das endgültige festziehen muss ich auf später verschieben.

AS 440A - 9536.JPG

Hier gehts noch schlechter, man kommt nur mit einem Ringschlüssel ran.

AS 440A - 9537.JPG

Damit die Kugel aufschrauben werden kann, wurde die Blattfeder mit Holzstücken vorgespannt.

AS 440A - 9538.JPG

Sobald das Holz herausgenommen wird, schnappt die Kugel in die Pfanne.

AS 440A - 9539.JPG

Kappe drauf und verschrauben.

AS 440A - 9547.JPG


Mal sehen, wenn Nachmittag noch Zeit ist schreibe ich noch einen Beitrag.

Offline man leo

  • *****
  • Beiträge: 3321
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #793 am: 11.04.2021, 11:16:54 »
Hi Manni, hast du genug Platz unter der Maske durch die Halterungen, wo du angebracht hast für die Strebe?
Gruß
MAN Leo

Online SUN

  • ***
  • Beiträge: 115
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #794 am: 11.04.2021, 11:32:53 »
Hallo Manni,

sieht gut aus. Habe die gleiche Anmerkung wie Leo.
Hattest du das mit der Maske mal gegengeprüft ob die da ggf. aufliegt und nicht an den Befestigungswinkeln?
Sonst würdest du evtl. die Maske beim befestigen verziehen.

Gruß
Stefan

Offline ali

  • ****
  • Beiträge: 397
    • MAN-nord
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #795 am: 11.04.2021, 12:15:35 »
Hallo,
im Original wird ja die Welle mit zwei Gummiformstücken gedichtet. (z.B. ET Liste AS 440A, Tafel 25, Nr 18)
Ein Tipp: öldichtendes Moosgummi besorgen. Ist wesentlich elastischer. Gibt es in allen möglichen Abmessungen. In Deinem Fall mit einem Locheisen aus einer Platte ausstecken. Wer die Möglichkeit hat, mit Wasserstrahl zu schneiden: das wärs. Wenn Du ein Stück von meiner Platte auf dem Foto haben möchtest, gib Nachricht.
Ich habe  daraus auch  eine Dichtung für die Sperrenbetätigung geschnitten. Zwischen Führungsflansch (S. 6 Nr. 19) auf dem Achstrichter und dem Abschlussdeckel (Tafel 17, Bild18).

Gruß
ali
Ich schreib ali, weil Ernst-Heinrich zu lang ist.

Offline MDM5

  • *****
  • Beiträge: 501
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #796 am: 11.04.2021, 19:14:46 »
Hallo zusammen,

wie die Klemme das erste mal am Kühler probemontiert war habe ich die Maske aufgesteckt um das Spiel zu prüfen.
Es waren noch gut 4 mm vorhanden.

Derzeit ist die Maske zum ausbeulen beim Kollegen meines Vaters, wir haben uns gestern getroffen und es sieht schon sehr gut aus, sollte dieser Tage fertig werden. ​

Sobald die Maske fertig ist werde ich das zur Sicherheit nochmal prüfen, durch die nachträglichen Veränderungen könnte ein Problem entstanden sein.

Ich habe mir schon eine Weile überlegt wie ich die beiden Gummiformstücke nachbauen könnte, aber alle Optionen belasten entweder das Budget enorm oder dauern wieder ewig weil ich auf die Hilfe von Firmen angewiesen bin die derzeit nix machen wollen.

Ich habe hier den "kurzen Weg" genommen mit dem was ich da habe: NBR Gummimatte und ein Locheisen.


Zwischendurch wurden einige Schrauben brüniert, da jetzt ein größerer Topf zu Verfügung steht auch die, die vorher nicht reinpassten.

AS 440A - 9550.JPG

Die beiden M5 x 22 gehören zum Bremslichtschalter (hier noch ohne Brünierung)

AS 440A - 9356.JPG

AS 440A - 9555.JPG

Die langen M14er gehören zum Vordertragblock, der kurze M14 mit der Mutter ist vom Kupplungshebel, die kurze M10 geht an die Verbindung Gummipuffer/ Kühlerstrebe und die M10 Muttern brauche ich für das Spannband vom Dieseltank. 

Der kurze Kühlerschlauch konnte jetzt endlich organisiert werden.

AS 440A - 9638.JPG

Die Schlauchbinder kommen mit dem kleinen Durchmesser nicht klar, ich habe die Standard Quetschklemmen wie auch bei der Dieselleitung benutzt.

AS 440A - 9639.JPG

Danach Wasser in den Kühler gefüllt, augenscheinlich kein Leck feststellbar.

Um das Getriebe abschließen zu können, ist noch eine Sache ausständig: der Test des modifizierten Ölleitblechs.
Am einfachsten ist das wenn der Motor läuft, ich habe ein paar Ideen wie das laufen könnte ohne sich dabei selbst zu vergasen.

Dichtpackung Vierkantschnur:
 
AS 440A - 9643.JPG

AS 440A - 9644.JPG

An die Lüftung habe ich ein 100mm Kabelschutzrohr angebracht das sollte die meisten Abgase wegbringen.
Kurzer Check, ob nicht was vergessen wurde, und wie schon vorher mit dem Schweißgerät gestartet.
Ist auch sofort angesprungen, bei leicht erhöhten Standgas dann den Kriechgang eingelegt.

Sieht gut aus, hätte ich gesagt, von der Aktion gibt es auch ein gammliges Handyvideo:

https://www.youtube.com/watch?v=B9Pm1M3q9SM


Lange konnte ich ihn nicht laufen lassen so 6-7 min dann wurde die Luft wieder zu dick, außerdem (als ich den Motor abgestellt habe) fing sofort an die Wasserpumpe zu tropfen, das Wasser musste wieder abgelassen werden.

Danach habe ich den Getriebedeckel zur Endgültigen Montage vorbereitet, der Bericht dazu demnächst.


schöne Grüße aus Tirol

manni


Achja: was passiert wenn man mit geöffneten Getriebedeckel richtig Gas gibt?

AS 440A - 9646.JPG

Offline hobbyman

  • ****
  • Beiträge: 271
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #797 am: 11.04.2021, 19:31:12 »
Abend Manni,
Das sieht alles wieder top aus👍
Bleibt diesen Keilriemen auf der Wasserpumpe?
Gr. Michael.

Offline Hühnerbaron

  • Beiträge: 4
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #798 am: 11.04.2021, 22:13:17 »
Wenn man richtig Gas gibt und die Eingangswelle offen liegt, kannst du danach getrost ein Bremsenreinigerbad nehmen und deine Werkstatt gleich mit in die Badewanne nehmen  :D

Offline MDM5

  • *****
  • Beiträge: 501
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #799 am: Gestern um 19:53 »
Hallo zusammen,

Bleibt diesen Keilriemen auf der Wasserpumpe?

laut Ersatzteillliste ist das der passende Riemen.

AS 440A - 8775.JPG

Der Kollege hat die ausgebeulte Maske vorbeigebracht, ich musste sie sofort probemontieren.

AS 440A - Kühler.JPG

Da ist noch genug Platz, alles im grünen Bereich.

schöne Grüße aus Tirol

manni