• AS 440A 5 3
Bewertung:  

Autor: MDM5 Thema: AS 440A  (Gelesen 213220 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline SUN

  • > 100 Beiträge
  • ***
  • Beiträge: 155
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #800 am: 15.04.2021, 06:55:13 »
Hallo Manni,

dann passt ja alles mit der Maske, ist doch super.

Gruß
Stefan


Offline hobbyman

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 321
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #801 am: 15.04.2021, 07:23:02 »
Moin Manni,

Liegt er unten auch so tief in der Riemenscheibe?

Offline MDM5

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 528
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #802 am: 20.04.2021, 19:34:41 »
Hallo,

nein unten sieht es so aus:

AS 440A - Riemen.JPG


Ich würde eigentlich gerne mal wieder einen Beitrag schreiben, aber auf der Arbeit ist nur Stress und wenn ich nach Hause komme warteten schon die nächsten "Dringlichkeiten" auf mich...


schöne Grüße aus Tirol

manni

Offline MDM5

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 528
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #803 am: 23.04.2021, 21:44:57 »
Hallo zusammen,

genau heute vor 10 Jahren habe ich ihn gekauft, wer hätte gedacht das sich die Überarbeitung so lange ziehen würde? (ich nicht)

Habe beim stöbern zwei Fotos von "damals" gefunden.

AS 440A - IMG_6769.JPG

AS 440A - IMG_6781.JPG


Weiter gehts mit der Maske:

AS 440A - 9471.JPG

Vor dem lackieren müssen noch die Scheinwerferhalter dran und für die Übergangsklemme muss eine neue Befestigung gemacht werden.

Ich kann mich noch erinnern das die Lampenhalter genietet waren, unser Schraubenhändler hat zum Glück noch Restbestände.

AS 440A - 9480.JPG

AS 440A - 9481.JPG

Etwas schwieriger wird die Sache mit der Klemme, die war total zerbröselt. Die Befestigung bestand aus zwei angeschweißten Schrauben, jedenfalls was davon noch übrig war.

Ich habe eine Position eruiert wo es keine Kollision mit dem Kühler geben sollte. Eine passende Klemme wurde über den Zubehörhandel beschafft. Zur Befestigung gibt es ein 3er Blech mit Gewinde.

AS 440A - 9489.JPG

AS 440A - 9494.JPG

Punktschweißen:

AS 440A - 9495.JPG

Die Schrauben passen noch nicht, aber das wird schon werden.

AS 440A - 9497.JPG

Nur so nebenbei habe ich mal gedacht ob die Scheinwerfer eigentlich an die alten Stützen passen. 
Ging natürlich nicht, bzw. nur mit Gewalt, im Rohrstück war ein mords Grat den habe ich gleichmal abgeschliffen.

AS 440A - 9502.JPG

gleich gehts weiter....



Offline MDM5

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 528
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #804 am: 23.04.2021, 22:00:59 »
Jetzt siehts schon besser aus.

AS 440A - 9503.JPG

Die Schrauben vom Getriebedeckel zusammen gesucht.

AS 440A - 9650.JPG

Alle reingedreht und ausgemessen ob sie auch weit genug reingehen.

AS 440A - 9653.JPG

Natürlich musste eine reinfallen...

AS 440A - 9654.JPG

Teile des Schalthebels:

AS 440A - 9657.JPG

AS 440A - 9659.JPG

Hebel der Zapfwelle: Der Stift war total ausgeschlagen, ich habe auf das Zwischenmaß gerieben und einen Sonderstift gemacht.

AS 440A - 3065.JPG

gleich noch einer...

Offline MDM5

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 528
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #805 am: 23.04.2021, 22:09:52 »
AS 440A - 9661.JPG

Auflegen des Deckels: Der Stummel verkantet sofort, aber er kann sich nicht lange wehren.

AS 440A - 9662.JPG

Beim Arbeitskollegen tauche beim aufräumen ein Steyr Emblem auf, als kleinen "Gag" habe ich es auf den Getriebedeckel (der ja von Steyr ist) geklebt.

Montage Hebel:

AS 440A - 9666.JPG

Schrauben zuordnen.

AS 440A - 9668.JPG

Er ist zu, nach so langer Zeit, und ich hoffe das es auch so bleibt..

AS 440A - 9669.JPG

schöne Grüße aus Tirol

manni

Offline MDM5

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 528
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #806 am: 28.04.2021, 19:53:19 »
Hallo zusammen,

ich habe mal wieder einen "Dreckstag" (klingt schlimmer als es ist) eingelegt.

Die Sitzschüssel:

AS 440A - 9584.JPG

An der Unterseite wurde ein Befestigungswinkel drangebastelt damit der MAN Sitz am Steyr Kraftheber passt.

Nach der Demontage bin ich mit der CSD Scheibe drübergegangen, auch wenn sie nicht billig sind bin ich mittlerweile von diesen Scheiben überzeugt, sie ziehen die Farbe und den teils schon verrosteten Zunder unter einmal ab.

AS 440A - 9589.JPG

Der Bereich um die Löcher ist gut zerfressen und es gibt auch einige Risse aber nichts dramatisches.

AS 440A - 9590.JPG

Den zweiten Kotflügel aus dem Lager geholt.

AS 440A - 9591.JPG

Erst wurden die Lampen abgebaut, dann habe ich innen begonnen die Farbe zu entfernen.

AS 440A - 9605.JPG

Mich hat schon immer gewundert was hier gemacht wurde, jetzt kommts an Tageslicht es ist ein großer Flicken...

Ok, das bringt nix hier viel Arbeit reinstecken, ich mache bei der Außenseite weiter.

AS 440A - 9611.JPG

Nächster Schritt ausbohren der Schweißpunkte.
Ansicht Deckblech innenseite: das wurde regelrecht aufgeschlitzt. (vermutlich Schneekette?)

AS 440A - 9619.JPG

Was mich immer noch wundert, an der Innenseite wurde lackiert.
Hier ist auch Dreck vorhanden aber nicht soviel wie auf der anderen Seite

AS 440A - 9621.JPG

Das Winkeleisen ist Großteils weggerostet, da werde ich neu machen müssen.

AS 440A - 9625.JPG


schöne Grüße aus Tirol

manni

Offline ali

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 443
    • MAN-nord
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #807 am: 29.04.2021, 09:44:27 »
Hallo,
die Schalthebelfeder ist im Original kegelig ausgeführt. Es gibt sie noch. Hast Du probiert, ob sich der Schalthebel problemlos bewegen lässt? Ich hatte das auch mal mit einer zylindrischen Feder probiert, dann aber doch die Kegelfeder eingebaut.
Gib bei Suche mal Schalthebelfeder ein.
Ein Foto ist hier:
https://www.forum.man-traktor.de/getriebe/druckfeder-b18a-zf-a86-getriebe/?action=dlattach;attach=101546;image
Gruß
ali
Ich schreib ali, weil Ernst-Heinrich zu lang ist.

Offline MDM5

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 528
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #808 am: 29.04.2021, 20:39:26 »
Hallo Ali,

...die Schalthebelfeder ist im Original kegelig ausgeführt...

das trifft aber auf die Getriebedeckel von ZF zu, hier beim Steyr Getriebedeckel ist die Feder Zylindrisch.


AS 440A - 180a.jpg

Das Thema wurde von Magne schon einmal aufgeworfen:
https://www.forum.man-traktor.de/restaurierungsberichte/as-440a/msg66370/#msg66370


Ich hatte vor einigen Tagen ein Gespräch zum Lenkspurhebel.

Die Kurzfassung: Hebel keinesfalls versuchen kalt zu biegen, wenn er Risse bekommt ist er Schrott. Der Hebel könnte vergütet gewesen sein, durch das anwärmen wird die Vergütung geschädigt, (wenn sie das nicht ohnehin schon ist) das muss ich in Kauf nehmen. Nach dem Biegen langsam abkühlen lassen.

Ich habe mir Nachschub beim Gaslager geholt, ein Kollege hat auch Zeit, zu zweit ist es einfacher

Ausgangslage:

AS 440A - 9684.JPG

Als erstes oben den Knick zurückgeformt.

AS 440A - 9685.JPG

Dann die Achse mit einer nassen Schweißdecke zugehängt, ich habe einige Minuten gebraucht bis der Hebel an dieser dicken Stelle hellorange glüht, wie es dann soweit war ging das biegen leicht.

AS 440A - 9687.JPG

So jetzt habe ich wieder was zum lackieren.

schöne Grüße aus Tirol

manni

Offline MDM5

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 528
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #809 am: 16.05.2021, 10:33:10 »
Hallo zusammen,

weiter gehts beim linken Kotflügel:

Ich bin mir nicht sicher ob ich nach dem Heraustrennen der Streben die Geometrie wieder hinbekomme, daher habe ich ein Winkeleisen eingeschweißt.

AS 440A - 9628.JPG

AS 440A - 9631.JPG

Dann (mal wieder) das "heißgeliebte" Schweißpunkte Suchspiel.

AS 440A - 9634.JPG

AS 440A - 9637.JPG

Farbvergleich: Innenseite Kotflügel mit ESP Deckel.

AS 440A - 9649.JPG

Jetzt wirds wieder dreckig, aber die Absaugung leistet gute Dienste.

AS 440A - 9670.JPG

AS 440A - 9671.JPG

Die Strebe habe ich so gut es geht auch sauber gemacht, im Oberen Bereich passt das auch, unten werde ich mir noch was einfallen lassen. (aber erst wenn der Kotflügel fertig ausgebeult ist)
 
AS 440A - 9688.JPG

AS 440A - 9689.JPG

gleich gehts weiter...


Offline MDM5

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 528
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #810 am: 16.05.2021, 10:44:50 »
Auch diverse Kleinigkeiten konnten diese Woche erledigt werden:

Beim Lama zwei Staubkappen geholt:

AS 440A - 9675.JPG

Und die Spurstange fix montiert:

AS 440A - 9676.JPG

Die Risse in der Sitzschüssel ausgeschliffen und geschweißt.

AS 440A - 9680.JPG

AS 440A - 9681.JPG

Sonst gibt es am Sitz nichts zu tun, kann in die Warteschlange zum Lackieren.

Am Spannband vom Tank habe ich einen Scheuerschutz angebracht damit der Lack nicht sofort wieder durch ist.

AS 440A - 9694.JPG

Die Markierungen für den Bremsversteller wurden zur besseren Erkennung angemalt.

AS 440A - 9698.JPG

Die Gummistopfen gereinigt und eingebaut, mich wunderts das die noch da waren.

AS 440A - 9747.JPG

AS 440A - 9748.JPG


schöne Grüße aus Tirol

manni

Offline MDM5

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 528
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #811 am: 19.05.2021, 20:33:14 »
Hallo zusammen,

es hat sich zufällig ergeben das mir jemand Maske & Haube lackieren würde, nur: die Haube ist noch nicht mal entlackt.

AS 440A - 9699.JPG

Also schnell mit der CSD Scheibe drüber.

AS 440A - 9702.JPG

And den Seiten müssen mal irgendwelche Schilder gewesen sein, man kann innenseitig die Löcher noch sehen.
Außen war eine Art laminierter Aufkleber drauf, der flog auch sofort davon als die Scheibe zu nahe kam.


Nachdem die Bohrungen zugeschweißt sind, habe ich entdeckt das der Umschlag beim Tankstutzen eingerissen ist.

AS 440A - 9708.JPG

Mich wundert es selber, aber es hat sich schweißen lassen, und nach einer Feilübung ist an der Oberseite fast nichts mehr zu sehen.

Die Ränder habe ich etwas ausgedrückt und entgratet.

AS 440A - 9717.JPG

Die Anprobe bestätigt: es passt noch. Mein Vater hat die Sachen schon zum Lackierer gebraucht, in der Haube ist auch ein leichter Hagelschaden, da muss ein Profi ran.

Auch in einer anderen Sache bin ich weitergekommen: Druckscheiben Vorderachse

AS 440A - 9721.JPG

Die Originale sind verschlissen, ich habe ja die Achsschenkel planen lassen, so fehlt mir einiges an Material.
 
Rotguss bestellt:

AS 440A - 9722.JPG

Gebohrt und einseitig plan gedreht.

AS 440A - 9726.JPG

Dann umgespannt, Außenbearbeitung, und teilen.

AS 440A - 9731.JPG

Die Größte Herausforderung war das (Freihand) Fräsen der Schmiernuten.

AS 440A - 9738.JPG

Eingebaut:

AS 440A - 9741.JPG

Ich habe hier im Forum gesehen das einige Leute diese Stelle auf Axiallager umgebaut haben, aber das war mir zu aufwendig.
Diese Lösung war die billigste und auch schnellste für mich, alles andere hätte ich wieder fremde Hilfe benötigt und das strapaziert das Budget noch weiter.


schöne Grüße aus Tirol

manni

Offline MDM5

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 528
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #812 am: 13.06.2021, 11:19:47 »
Hallo zusammen,

Haube und Maske sind wieder zurück, alles einwandfrei.

AS 440A - 9824.JPG

Ein andere Sache ist aber aufgetaucht, der Rückwärtsgang lässt sich nicht schalten.
Ich bin mir sicher das probiert zu haben, aber ich muss etwas übersehen haben.

Deckel abgenommen:

AS 440A - 9764.JPG

Es hat wirklich lange gedauert bis ich dahinter gekommen bin, wo der Fehler steckt.
Diese Hülse (begrenzt den Federweg) ist zu lang, so bekommt man den Hebel nicht weit genug angehoben um die Schaltsperren zu überwinden.

AS 440A - 9766.JPG

Gekürzt, alles wieder zusammengebaut, jetzt lasen sich alle Gänge schalten.

Dabei ist aufgefallen das der Zapfwellenschalthebel nicht in Position bleibt.

AS 440A - 9667.JPG

Die Schleife ist zusammengedrückt, Im Schraubstock habe ich das zurückgebogen, dabei ist der Lack abgeplatzt. (Wie könnte es anders sein) Montage also erst nach dem neulackieren.

Ich musste einiges umstellen in der Werkstatt, so habe ich jetzt mal die Vorderreifen montiert, nach einigen Jahren Lagerzeit war kein bisschen Luft mehr in den Reifen, das wird noch lustig werden.

Hochheben am Vordertragblock:

AS 440A - 9826.JPG

Das Rumschieben geht schwer, aber es geht und das ist die Hauptsache. Bei dem ständigen Platzmangel muss alles mobil sein.

AS 440A - 9828.JPG

Mein Kumpel hat sich den ersten Kotflügel angesehen / vermessen, das ist doch wesentlich mehr Arbeit als gedacht.
Ich werde nächste Woche auch den zweiten zu ihm bringen dann wird entschieden was und wie gemacht wird, mein Budget ist derzeit leider etwas knapp.


schöne Grüße aus Tirol

manni

Offline MDM5

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 528
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #813 am: 22.08.2021, 19:40:23 »
Hallo zusammen,

an den Kotflügeln geht es nur sehr langsam voran, ich vermute das es noch bis September dauern wird.

Aktuell bin ich voll mir einem Heizungsumbau und dem Abbruch einer Lagerhalle beschäftigt.

Da nebenbei aber immer was geht habe ich mit der Aufarbeitung der Hydraulikpumpe begonnen.

Frisch aus dem Regal:

AS 440A - 6757.JPG

Schrauben Riemenscheibe entfernen:

AS 440A - 6759.JPG

Die Scheibe selbst habe ich (mit großer Vorsicht) versucht abzuziehen.

AS 440A - 6763.JPG

Sobald der Abzieher auf Spannung ging, fiel die Scheibe von selbst ab, das ist erstmal gut, anderseits auch schlecht da die Passung Welle / Nabe vermutlich ausgeschlagen ist.

Die vier Schrauben an der Frontseite sind sehenswert, das so dermaßen verbogen und vermurxt hinzubekommen verdienst schon fast Respekt.

AS 440A - 6764.JPG

Die Halterung geht nicht über den Schutzdeckel, diesen abgebaut:

AS 440A - 6766.JPG

An der Hinterseite:

AS 440A - 6768.JPG

Die Muttern sind recht neu, da war schon mal jemand dran, außerdem sind sie so fest angezogen das 2 schon geschmiert haben.
Nachdem die Schrauben draußen sind kann der Deckel abgenommen werden.

AS 440A - 6772.JPG

Sieht erstmal unauffällig aus, für die weitere Zerlegung müssen diese Hülsen ausgetrieben werden.

AS 440A - 6773.JPG

Es war zu erwarten, ein "Oberschlauer" hat hier einen Schraubenzieher reingeschlagen, die Dichtfläche ist an dieser Stelle hin.
daher kommt auch das Ölleck im Betrieb.

AS 440A - 6776.JPG

Blick auf das Vorsatz Stehlager:

AS 440A - 6780.JPG

Einige Stellen sind rostig das werde ich neu brauchen.

gleich gehts weiter...

Offline MDM5

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 528
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #814 am: 22.08.2021, 20:03:30 »
Der Wellendichring ist bockhart und muss sowieso neu.

AS 440A - 6781.JPG

Seegerring aushängen, und Welle austreiben, die Passung hier ist noch in Ordnung.

AS 440A - 6783.JPG

Der Rost am Kegel sieht nicht gut aus, aber dazu später.
Das Lager habe ich einfach rausgeschlagen es muss sowieso neu.

AS 440A - 6785.JPG

Alles durch die Waschanlage gefahren und abgetrocknet:

AS 440A - 6790.JPG

Drei Seiten hat es arg erwischt ich muss mal mit meinem Kumpel reden ob wir das noch hinbekommen.

AS 440A - 6792.JPG

Abbeizer:

AS 440A - 6796.JPG

Während der Abbeizer wirkt habe ich die Riemenscheibe entrostet und alle Dellen, Hammerschläge etc abgefeilt.

AS 440A - 6799.JPG

Die Farbe abgewaschen und das Schildchen abgebohrt:

AS 440A - 6813.JPG

Die außenliegen Flächen sind schon extrem, mit einer Feile habe ich die meisten Grate und Dellen entfernt bekommen.

AS 440A - 6811.JPG

Der Schleifpilz hat auch recht viel geholfen.

AS 440A - 6814.JPG

Die arbeiten habe ich schon mit dem Kollegen besprochen, er hat Zeit und wird sich das ansehen.

schöne Grüße aus Tirol

manni

Offline MDM5

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 528
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #815 am: 02.09.2021, 19:17:18 »
Hallo zusammen,


das ist jetzt doch umfangreicher geworden als gedacht.
Ich hatte nicht auf dem Schirm das wenn die einzelnen Elemente bearbeitet werden, auch die Einbauten berücksichtigt werden müssen.
Konkret: wenn man die mittlere Platte dünner schleift, müssen die beiden Zahnräder auch dünner werden.

Aber es ist vollbracht:

AS 440A - 9834.jpg

Nach dem entrosten wurde der Kegel tuschiert, die Nabe war ordentlich ausgeschlagen.

Hier wurden beide Flächen dezent nachgearbeitet, außerdem wurde der Freistich hinter dem Gewinde vergrößert damit die Scheibe nachrücken kann.

AS 440A - 9848.jpg

Zusammenbau:

AS 440A - 9835.jpg

AS 440A - 9837.jpg

AS 440A - 9838.jpg

AS 440A - 9840.jpg

Lager neu:

AS 440A - 9844.jpg

AS 440A - 9848.jpg

An dieser Stelle ist mir ein Fehler unterlaufen: Ich habe den Wellendichtring geholt um das Maß zu checken.

AS 440A - 9850.jpg

Mit dem ebenfalls anwesenden Arbeitskollegen hatte ich ein laustarkes Gespräch, so kam die Reihenfolge durcheinander und ich habe den Ring zu früh eingebaut. Darunter hätte aber ein Seegerring hinmüssen.

Die anschließende Demontage hat der Wellendichtring übel genommen, so muss der weitere Zusammenbau ein paar Tage warten.

AS 440A - 9852.jpg

schöne Grüße aus Tirol

manni
« Letzte Änderung: 02.09.2021, 19:34:15 von MDM5 »

Offline MDM5

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 528
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #816 am: 23.10.2021, 20:52:30 »
Hallo zusammen,

die Zeit vergeht wie üblich zu Schnell, das Jahr ist nicht mehr lange.
Ich wollte eigentlich bis Weihnachten die Kotflügel erledigt haben, aber das konnte nicht umgesetzt werden.
Die Kosten sind aus dem Ruder gelaufen, so musste ich jetzt die Reißleine ziehen.

Deckbleche sind zwar so gut wie fertig aber die Stehbleche und Innenbleche sind noch nicht mal angefangen.
Da muss ich jetzt selber ran, sonst wird es Sommer 2022 und es ist noch immer nichts passiert.

Ich habe jetzt mal rumtelefoniert und es trifft sich gut, wir werden morgen nach Köln und am Montag weiter nach Heinsberg fahren und dann werde ich mir einige Teile dazu kaufen damit das hier schneller weitergeht.

Ganz ehrlich: wenn ich gewusst hätte welche Kreise das schon wieder zieht, dann hätte ich gleich zwei komplette neue gekauft und die alten sofort verschrottet.


An einer anderen Stelle hat sich aber was getan: ich habe einen neuen Zwischenring für den Starter angefertigt, die bisherige Lösung hat mir nicht mehr gefallen, da beim ersten Startversuch es sich gezeigt hat das der Anschluss recht schnell warm wird.

Auf die Idee hat mich ein Arbeitskollege gebracht, damit hat der Masseanschluss nun einen richtigen Platz, und sich sollte auch ohne Kollisionen mit der Hydraulikleitung ausgehen.

AS 440A - 9863.jpg

AS 440A - 9886.JPG

AS 440A - 9888.JPG

schöne Grüße aus Tirol

manni

Offline MDM5

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 528
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #817 am: 20.11.2021, 23:13:41 »
Hallo zusammen,

passend zur Lage ist aktuell mal total der Wurm drin.

Die anschließende Demontage hat der Wellendichtring übel genommen, so muss der weitere Zusammenbau ein paar Tage warten.

Nachdem der neue Wellendichtring angekommen ist, wurde dieser an einem Abend mal eingebaut. Das Resultat war das die Welle der Pumpe jetzt schwergängig ist. Der Ring saß zu tief und kollidierte mit dem darunterliegenden Seegerring, die erneute Demontage hat auch dieser Ring nicht überlebt, entnervt habe ich die Pumpe zurück ins Lager gebracht.

Gestern ist der nächste Ring angekommen und bevor ich diesen eingebaut habe wurde alles vermessen, mit dem Ergebnis das der WDR nun auf einmal keinen Platz mehr hat.

Ich habe dann vom originalen Ring die Gummierung abgeschliffen damit man ihn per Hand und ein und ausbauen kann.
Bereits 2mm bevor er plan wird sitzt er am Seegering auf:

AS 440A - PB200032.JPG

Vor dem Zerlegen:

AS 440A - 6758.JPG


Ich habe den Verdacht das ich hier irgendwas übersehe?


schöne Grüße aus Tirol

manni

Offline ali

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 443
    • MAN-nord
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #818 am: 21.11.2021, 16:13:53 »
Hallo,
der Deckel auf dem Foto Nr 5 vom 22.08. hat eine Ausnehmung in der Größe des WeDi's. Vielleicht gehört es so. Oder
kann es sein, daß dort ein schmalerer WeDi reingehört?
Setze die Riemenscheibe auf, läuft sie frei zum WeDi ist es gut.
Gruß
ali
Ich schreib ali, weil Ernst-Heinrich zu lang ist.

Offline MDM5

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 528
    •  
Re: AS 440A
« Antwort #819 am: 21.11.2021, 17:35:19 »
Hallo Ali,

ja im Deckel ist eine Ausnehmung, aber nur ein paar Zehntel, jetzt fehlt es ja um fast 2mm.
Der schwarze WDR (der auf dem Foto) war vorher auch drinnen von daher wundert es mich warum es jetzt nicht mehr passt.

Die nachgekauften silbernen Dichtringe haben die gleichen Abmessungen.

Wenn alles nichts nutzt muss ich einen neuen Deckel machen, allerdings hätte ich schon gerne gewusst was hier passiert ist.


schöne Grüße aus Tirol

manni