Autor: MAN-Rhöni Thema: Instandsetzung und Restauration 4R3  (Gelesen 13387 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MAN-Rhöni

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 394
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4R3
« Antwort #60 am: 17.10.2021, 21:29:22 »
Hallo Armin und Michael,
einen Grund für die externe Ölversorgung wird es sicherlich gegeben haben. Hoffen wir, dass der Motor dadurch kein Schaden genommen hat. Beim Fahren hat schon einiges Öl durch den Kurbelwellen-Simmering gedrückt, deshalb hatten sie auch das Ablaufloch im Kupplungs-Gehäuse verschlossen. Gemacht werden muss sowieso alles, dann sehen wir vielleicht den Grund.
Ansonsten kann MAN nur spekulieren. Ich kann auch nicht sagen, wo der 4R3 vorher im Einsatz war, an zusätzlicher Hydraulik war jedenfalls einiges verbaut. So wie es aussieht, hat der Motor einige Stunden auf der Uhr und ich glaube nicht, dass schon mal was gewechselt wurde. Also das volle Programm.
Vielen Dank für euren Beitrag und die Erfolgswünsche.

Gruß  Thomas
MAN-Grüße aus der Rhön

MAN   4R3
MAN   4L1
Deutz D 4807
Bautz 300 E

Offline Luci

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 2484
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4R3
« Antwort #61 am: 18.10.2021, 10:37:31 »
Hallo zusammen.
Ich glaube der Bericht den Michael meinte, ist der vom Swissfritz.

https://www.forum.man-traktor.de/restaurierungsberichte/restaurierung-eines-4r3/1040/

Da gab es zumindest auch ein "Problem" mit dem Öldruck.
Gruß Alex
Alex fährt MAN 2P1
               MAN 4R2
               Güldner ADN 8H
               Güldner 517G

Offline hobbyman

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 344
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4R3
« Antwort #62 am: 18.10.2021, 13:15:25 »
Hallo Thomas/ Luci
Da war doch eine Geschichte das wenn mit dem 4R3
zu schräg gefahren wurde, das Ansaugrohr der Ölpumpe nicht genügend Öl bekam und dann Luft saugt.
Kann es sein das mann dies gelöst hat wie es bei Thomas eingebaut ist.
Nur so eine Gedanke.
Viel Spass und Erfolg weiter.
Gruß, Michael.

Offline MAN-Rhöni

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 394
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4R3
« Antwort #63 am: 18.10.2021, 18:09:34 »
Hallo Alex und Michael,
ich glaube nicht, dass es etwas mit der Ölmenge zu tun hat. Die darf sich ja nicht erhöhen. Ich denke auch, dass im Motorinnenraum nichts verändert wurde und das Ansaugrohr nach wie vor die gleiche Lage hat. Lediglich der Öldruck wird dadurch erhöht, um den Druckverlust auszugleichen und das Öl wieder zu allen erforderlichen Stellen zu pumpen. Inwieweit der Spaltfilter in Funktion bleibt, weiß ich nicht. Vielleicht gibt es noch andere Ideen dazu. Lassen wir uns überraschen. Die Motorrevision hat noch ein bisschen Zeit, erst müssen alle Blech-und Anbauteile gerichtet und angepasst werden.

Gruß  Thomas
MAN-Grüße aus der Rhön

MAN   4R3
MAN   4L1
Deutz D 4807
Bautz 300 E

Offline MAN-Rhöni

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 394
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4R3
« Antwort #64 am: 01.11.2021, 19:33:06 »
Hallo MAN-Freunde,
konnte am WE wieder ein paar Kleinigkeiten am 4R3 erledigen.Leider konnten wir die Haube und Maske noch nicht richten, da mein Klempnernachbar sich eine Erkältung eingefangen hat. Mein Schlosserkumpel hat mir 2 Platten für den Ü-Bügel angefertigt, um den Abstand zu den Kotflügeln auszugleichen und die Bohrungen anzuzeichnen. Die Sitzstange wird etwas nach hinten versetzt, um mit dem Bügel nicht in Konflikt zu kommen.
Waren gestern auf der Bulldog-Messe in Alsfeld, um noch einige Teile zu organisieren. Habe ein neues Lenkrad und die Vorderradkotflügel und einige andere Sachen erstehen können. Mit dem 2. Lüfterflügel hatte ich kein Glück, habe aber schon was passendes bei Kleinanzeigen gefunden. War eine sehr schöne Sache nach 2 Jahren Messe-Pause.
Nun hoffe ich, dass es bis zum Winter noch etwas vorangeht, um den Motor ausbauen zu können. Außerdem will ja auch der Lackierer wieder etwas zu tun haben.

  Gruß  Thomas
MAN-Grüße aus der Rhön

MAN   4R3
MAN   4L1
Deutz D 4807
Bautz 300 E

Offline MAN-Rhöni

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 394
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4R3
« Antwort #65 am: 07.11.2021, 19:50:36 »
Hallo MAN-Freunde,
nach einigen Anläufen konnten wir gestern bei schönem Herbstwetter uns ans Richten der Haube und Maske machen. War doch ganz schön verschoben, sodass mein Klempnernachbar und ich einige Stunden damit beschäftigt waren. >:(  Das An- und Abbauen und Prüfen hat dabei am meisten aufgehalten. Zuerst wurde die Tankhalterung wieder gerichtet, sie war durch das Ansetzen nach hinten verrückt und hatte auch die vordere Haube mit verschoben, die am Tank montiert ist. Bei dem dicken Material ging das nur mit Erwärmen. Danach machten wir uns ans Ausbeulen der Maske, die auch einiges abbekommen hatte. Gut, dass ich den neuen Grill schon hatte, um ein Maß zu haben.  ;) Am meisten hat uns das Scharnier zwischen den Haubenteilen aufgehalten, um den Abstand wieder hinzubekommen. Letztlich mussten auch hier die Scharniere heißgemacht und nach oben gebogen werden, um den Abstand und die Höhe der Haube wieder herzustellen. Die Feinarbeiten muss nun die Lackierwerkstatt in Angriff nehmen. Zum Feierabend hat die Brotzeit und das Bierchen besonders gut geschmeckt und auf die gelungene Reparatur wurde auch einige Male angestoßen. Wenn die hinteren Kotflügel soweit komplettiert sind, kann der Motor ausgebaut werden und die Blechteile den Winter über zum Lackieren.                                             Langsam geht es also voran.  :) :) Anbei wieder einige Bilder.

Gruß  Thomas
MAN-Grüße aus der Rhön

MAN   4R3
MAN   4L1
Deutz D 4807
Bautz 300 E

Offline MAN-Rhöni

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 394
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4R3
« Antwort #66 am: 21.11.2021, 18:38:09 »
Hallo MAN-Interessierte,
konnten am WE wieder ein paar Sachen erledigen. Bevor die Schutzbleche zum Lackieren gehen, musste noch der Überollbügel angepasst werden. Mein Schlosser-Kumpel hatte dazu zwei Platten für die Halterung angefertigt, um den Abstand zu den Kotflügeln auszugleichen, Nun wurden die Bohrungen an die Kotflügel angezeichnet. Dabei haben wir noch ein paar Korrekturen vorgenommen, damit sie auf beiden Seiten parallel sind. Die Sitzstange musste etwas nach hinten verschoben werden, um am Ü-Bügel vorbeizukommen. Der Beifahrer-Sitz wird etwas nach rechts gerückt, dann passt alles wieder. Nun wurden die Löcher gebohrt und die Teile angeschraubt. Auch die Bohrungen für die Beleuchtung haben wir von den alten Kotflügeln übertragen. Jetzt müssen die Rohre für die Kabel noch eingeschweißt werden, dann können sie langsam zum Lackieren. Sieht schon recht ordentlich aus, auch ohne Räder.
  :) :)     
              Gruß  Thomas
MAN-Grüße aus der Rhön

MAN   4R3
MAN   4L1
Deutz D 4807
Bautz 300 E

Offline Markus021992

  • < 10 Beiträge
  • Beiträge: 2
    •  
Re: Instandsetzung und Restauration 4R3
« Antwort #67 am: 18.01.2022, 16:10:46 »
Hallo ja ein wirklich tolles model der 4r3 ich habe auch einen und bin mehr als happy ... ich hatte schon mal überlegt ihn in gute Hände abzugeben ... er leuft sehr gut was für preisspannen kann man erwarten ?