Autor: TrafO Thema: Restauration meines 4N2  (Gelesen 43923 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online NicNic

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 2127
    •  
Re: Restauration meines 4N2
« Antwort #60 am: 22.04.2015, 11:38:30 »
Hallo MANler
Da gehen die Meinungen nicht nur beim Blech aus ein an der, auch schon bei der Farbe für die Felgen.
Ich verwende RAL 1015 für die Felgen und RAL 6000 für die Grünflächen.

Offline TrafO

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 78
    •  
Re: Restauration meines 4N2
« Antwort #61 am: 03.05.2015, 12:02:05 »
Hallo zusammen,

ich habe den 4N2 weiter zusammen gebaut. Schaltung und Hydraulik sind nun wieder drauf und man erkennt so langsam wieder, dass es sich um einen Traktor handelt ;-)

Beim Anbau des Allradabtriebs habe ich allerdings festgestellt, dass an der Halterung, die mit 2 Schrauben am Rumpf selbst festgeschraubt wird, keine Einstellscheiben vorhanden sind. Ist es möglich die noch irgendwo zu bekommen? Es könnte sein, dass wenn ich die Schrauben jetzt einfach anziehe, dass der Halter oder der Allradabtrieb eventuell reißen.

Welche Farbe ich nun zum lackieren verwende, weiß ich immer noch nicht. Ich habe mir einen Katalog mit verschiedensten Gründ und Weiß/Beige Tönen geholt und bin am überprüfen, welcher am besten passt. Bisher leider ohne Erfolg...

Euer Daniel

Offline Lef.

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 5797
  • AS 440 A, IHC D439, Gutbrod 2400, Ritscher 412
    •  
Re: Restauration meines 4N2
« Antwort #62 am: 03.05.2015, 12:20:20 »
Hallo Daniel,
bei den Farben mußt du dich an sich nur beim Grün entscheiden.
Das Originalgrün ist keine RAL-Farbe. RAL 6000 kommt dem Farbton am nächsten.

Beige ist RAL 1015.

Wenn du natürlich komplett in andere Farben abdriften willst,
wird dir hier kaum einer helfen können.

Gruß
Jörg

Offline TrafO

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 78
    •  
Re: Restauration meines 4N2
« Antwort #63 am: 10.05.2015, 18:49:36 »
Hallo,

wegen der Farbe bin ich mir immer noch nicht sicher, aber ich denke, dass es wohl auch auf RAL 6000 und 1015 hinaus laufen wird. Ansonsten habe ich begonnen, den Schlepper anzuschleifen und zu grundieren. Ich habe mich dazu entschlossen den Traktor schrittweise zu entlacken bzw. grundieren. Da ich meistens nur an den Wochenende dazu komme, möchte ich nicht, dass er vorne wieder anfängt zu rosten, wenn ich hinten angekommen bin. Habe jetzt mal mit dem rechten Achstrichter angefangen. Benutze EP Grundierung aus der Dose.

Schönen Sonntag euch allen!

Daniel

Offline TrafO

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 78
    •  
Re: Restauration meines 4N2
« Antwort #64 am: 17.05.2015, 14:33:56 »
Diesen Samstag habe ich einige Dichtungen am Motor getauscht (z.B. Entlüftung vom Kurbelgehäuse, Deckel Kurbelgehäuse, Ventildeckel, die Deckel vor der Einspritzpumpe,...). Ebenfalls haben wir das Ventilspiel eingestellt.

Eine Frage habe ich noch zur Hydraulik: Wenn ich den Hebel nach hinten ziehe (ist soweit ich mich erinnern kann das Heben der Hydraulik) springt der Hebel wieder in die Ausgangsposition. Beim nach "vorne" drücken des Hebels passiert das allerdings nicht. Ist das so normal?

Viele Dank und einen schönen Restsonntag!

Daniel

Offline Karl-Ernst

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 3046
    •  
Re: Restauration meines 4N2
« Antwort #65 am: 18.05.2015, 14:57:54 »
Wenn der Hebel nach hinten gezogen wird, hebt die Hydraulik, ist die max Hubposition erreicht springt der Hebel nach vorne und schaltet ab. Um ab zu senken wird der Hebel nach vorne gedrückt, würde er hier auch in die neutral Stellung springen nach dem vollständigen absenken, hättest du ja keine Schwimmstellung mehr.
Mit freundlichen MAN-Gruß

Karl-Ernst

Offline TrafO

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 78
    •  
Re: Restauration meines 4N2
« Antwort #66 am: 09.08.2015, 17:28:23 »
Hallo MAN'ler,

mal wieder ein Zwischenstand von meinem 4N2. Technisch sind jetzt alle Mängel behoben (hoffe ich). Ich habe jetzt alle Teile (bis auf Haube, Kotflügel, Armaturenbrett) entlackt und grundiert. Nächsten Samstag möchte ich ihn dann in RAL 6000 (2K Acryllack) lackieren. Die Felgen werden in RAL 1015 pulverbeschichtet. Die Reifen werden vorne 7.50-20 und hinten 13.6-28.

Sollte alles nach Plan laufen, kann ich ihn nach dem Lackieren wieder zusammen bauen und die Elektrik neu machen. So langsam wird es :-)

Anbei ein paar Bilder. Man kann so langsam sehen, wo die Reise hin gehen soll...

Offline TrafO

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 78
    •  
Re: Restauration meines 4N2
« Antwort #67 am: 09.08.2015, 17:35:58 »
Noch ein paar Bilder.

Offline TrafO

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 78
    •  
Re: Restauration meines 4N2
« Antwort #68 am: 16.08.2015, 11:10:25 »
Es ist soweit. Der 4N2 ist weitestgehend grün. Jetzt werde ich ihn langsam zusammenbauen und die Elektrik machen. Größere Restarbeiten sind:

- Ansaugbrücke polieren
- Thermostat polieren
- Hydraulikpumpe polieren
- Haube, Kotflügel, Armaturenbrett

Falls ihr noch Tipps zu den noch ausstehenden Arbeiten habt, immer her damit ;-)

Hier die Bilder vom aktuellen Stand (sind teilweise etwas schlecht beleuchtet)

Gruß,

Daniel

Offline Felix

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 347
  • Fahre 2N1 und 4P1
    •  
Re: Restauration meines 4N2
« Antwort #69 am: 16.08.2015, 18:16:37 »
Hallo Daniel,
würde ich bei meinem 2N1 den Motor ausbauen können ohne ihn ganz trennen zu müssen. Also nur Kühler, Tank ... abbauen. Da du deinen ja noch freigelegt hast, kannst du sicherlich beurteilen, ob da genügend Platz wäre den Motor von der Kupplungsglocke zu trennen.
Gruß
Felix
 

Offline Bastian

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 1339
    •  
Re: Restauration meines 4N2
« Antwort #70 am: 16.08.2015, 19:24:13 »
Abend ,  meiner Tipp zu den Ausstehenden polierarbeiten : Radio einschalten und einstellen  auf ein Funk mit guter Musik  . Eben  , das istv saubere Restaurationsarbeit die Du dort leistet , mach weiter so.
groeten/grüsse  bas mulder  ,  as330a  as440a 2L2 B45a 4R2 , info(a)tractomania.eu .

Offline Andy 4S2

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 1614
    •  
Re: Restauration meines 4N2
« Antwort #71 am: 16.08.2015, 20:40:53 »
Hallo Felix,

meiner Meinung nach ist es nicht möglich nur den Motor raus zu nehmen ohne den Schlepper zu trennen.
Einfacher ist es doch den kompletten Vorderbau mit Halbrahmen nach vorne weg zu fahren, sind weniger Teile abzubauen.
Gruß Andy

Online MAN-Ostbelgien

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 648
  • 2K3 + 4N2
    •  
Re: Restauration meines 4N2
« Antwort #72 am: 16.08.2015, 22:00:11 »
Hallo Felix,

es ist so wie Andy schon schreibt, Du kannst den Motor weder aus- noch einbauen ohne ihn mit dem Halbrahmen zu trennen.
Gruß, Leo(nard)

Offline Felix

  • > 250 Beiträge
  • ****
  • Beiträge: 347
  • Fahre 2N1 und 4P1
    •  
Re: Restauration meines 4N2
« Antwort #73 am: 17.08.2015, 13:13:48 »
Hallo,
danke für die Tipps - also trennen.
Gruß Felix

Offline TrafO

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 78
    •  
Re: Restauration meines 4N2
« Antwort #74 am: 17.08.2015, 13:33:28 »
@ Felix: Ich habe ihn bei meiner Restauration nicht ausgebaut, aber ich glaube auch, dass du ihn trennen musst.

@ Bastian: Vielen Dank, jetzt wo man schon ein Teilergebnis sieht kommt auch die Motivation nach der ganzen Schleifarbeit wieder  ;)

Offline TrafO

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 78
    •  
Re: Restauration meines 4N2
« Antwort #75 am: 05.12.2015, 22:58:02 »
So liebe Fachkollegen,

ich werde ich dann mal wieder einen kleinen Zwischenbericht geben. Ich habe nun viele Anbauteile montiert, sodass es immer mehr nach einem Schlepper aussieht :-)

Es gibt zwar immer wieder ein paar Schwierigkeiten, aber es wird Stück für Stück. An dieser Stelle auch nochmal einen Dank an das ganze Forum. Ob jetzt per Nachricht oder über dieses Thema, man bekommt wirklich immer geholfen.

Ich habe die Kotflügel, das rechte Trittbrett mit Batteriekasten (den ich leider neu machen musste), und das Armaturenbrett mit Halterung zum lackieren gegeben. Wenn ein paar der Teile zurück kommen, kann ich dann mit der Elektrik anfangen. Vorher werde ich noch den Tank anbauen, da ich einen originalen Dieselhahn erstehen konnte. Auch die Hydraulikleitungen werden noch verbaut. Da muss ich nochmal genau nachschauen, wo diese verlegt wurden. Es kann sein, dass diese nicht mehr ganz in Position sind.

Was mich auch länger als gedacht aufhält ist die Gummi-Kühler-Umrandung. Meine war leider kaum noch vorhanden, sodass ich nicht genau weiß, ob das jetzt so im Sonne des Erfinders war, was ich da gemacht habe. Die rechte Seite muss ich auf jeden Fall nochmal nachschneiden. Die Rundungen mache ich dann fertig, wenn ich die Haube montiere.

Ich habe euch auch mal Bilder von der Bereifung beigefügt. Ich habe auf 13,6-28 und 7.50-20 gewechselt. Die Hinterreifen sehen super aus, allerdings kommen mir die Vorderreifen sehr sehr schmal vor (BKT). Ein endgültiges Fazit werde ich wohl erst sehen können, wenn sie montiert sind. Vorher möchte ich jedoch die Elektrik fertig machen.

Viele Grüße

Daniel

Offline manboliden

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 634
  • Interessengemeinschaft MAN-Boliden Bln.Brbg.
    •  
Re: Restauration meines 4N2
« Antwort #76 am: 06.12.2015, 12:55:03 »
Hallo daniel,
schöne arbeit! Außerordentlich gut gefällt mir, daß du einige teile in metalloptik  und schwarz gehalten hast.
 Restauration meines 4N2 - daumen-gold.jpg
Dieses allgemeine drüber lackieren in MAN grün tut schon weh.
Weiter so, kann das gesammtergebnis kaum abwarten.
dies schreibt Udo von den MAN-Boliden  und grüßt alle im Forum

Offline Traktorman

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 25
    •  
Re: Restauration meines 4N2
« Antwort #77 am: 10.12.2015, 08:56:39 »
Hallo ,

saubere Arbeit, die Du da machst. Interessiere mich für die 7.50-20 Vorderreifen von BKT. Kannst Du mir bitte mal den Abrollumfang mit einem Maßband messen ?


Danke

Reinhard

Offline Bastian

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 1339
    •  
Re: Restauration meines 4N2
« Antwort #78 am: 10.12.2015, 11:31:57 »
Hallo Trafo  auch mein Lob uber deiner proffesionelle Arbeit    8)
groeten/grüsse  bas mulder  ,  as330a  as440a 2L2 B45a 4R2 , info(a)tractomania.eu .

Offline TrafO

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 78
    •  
Re: Restauration meines 4N2
« Antwort #79 am: 13.12.2015, 17:45:18 »
Vielen Dank für eure Komplimente! Ich finde es auch besser wenn nicht alles einfarbig ist und ein paar schwarze bzw metallische Akzente gesetzt werden. Auch wenn es so nicht ganz Original ist, habe ich mich für diesen Stil entschlossen.

Ich habe mal versucht den Abrollumfang der Vorderräder zu messen, allerdings kein Maßband zur Hand, weshalb ich mir nicht ganz sicher bin. Habe 2850mm gemessen. Die Herstellerangaben weichen aber davon ab...

Mein Bowdenzug für den Drallzerstörer war leider unbrauchbar. Hat jemand genauere Bilder oder Informationen (Länge, Aufnahme etc) dazu oder weiß jemand eine Bezugsquelle?

Gruß

Daniel