Autor: TrafO Thema: Restauration meines 4N2  (Gelesen 43925 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline TrafO

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 78
    •  
Re: Restauration meines 4N2
« Antwort #120 am: 26.04.2016, 08:36:59 »
Hallo,

handelt es sich dabei um so eine Korkdichtung?

http://www.faak-tillmanns.com/shop/shpSR.php?A=38&p1=362

Gibt es nur diese Dichtung? Muss ich beim auseinanderbauen des Dieselhahns noch etwas beachten?

Gruß

Daniel


Offline TrafO

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 78
    •  
Re: Restauration meines 4N2
« Antwort #121 am: 10.04.2017, 09:00:56 »
Hallo zusammen,

meine Haube ist nun fertig lackiert. Jetzt werde ich Chromleisten, Lampen, Kühlergrill, Luftfilter etc. montieren. Hier habe ich ein paar Fragen an euch:

Damit der Lack nicht beschädigt wird, möchte ich an der oberen Leiste etwas stärkerem Gummi- bzw. Klebeband an der Auflagefläche aufbringen. Habt ihr das auch so gemacht oder einfach die Leiste montiert?

Am Luftfilterstutzen ist ein runder Gummiring in der Bohrung der Haube. Gibt es diesen noch irgendwo zu erwerben oder wie habt ihr es gelöst? Leider sind bei mir nur 2 der 3 Winkel vorhanden, mit denen der Luftfilterstutzen an der Haube befestigt wird. In der Ersatzteilliste steht meine ich, dass es 2 gleiche und 1 etwas anderer Winkel ist. Kann ich nicht einfach einen 3. Winkel nachbauen, der so aussieht wie die beiden die ich habe?

Ich habe mir einen neuen Kühlergrill und die MAN Schrift auf diesem bestellt. Mit dem Kühlergrill bin ich wirklich zufrieden, allerdings gleichen die MAN Buchstaben in keinster Weise meinen Originalen, sodass ich jetzt die alten nochmal abschleifen musste und diese lackieren lasse. Da habe ich vorher gar nicht drauf geachtet. Ich bin davon ausgegangen es wären originalgetreue Nachbauten. Wollte mir den alten Grill so wie er ist eigentlich an die Wand in der Scheune hängen…

Bilder werde ich die nächsten Tage nachreichen.

Gruß Daniel

PS: So wie es aussieht wird mein Vater mit meinem 4N2 an der Traktor-WM am Großglockner im September teilnehmen.

Offline TrafO

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 78
    •  
Re: Restauration meines 4N2
« Antwort #122 am: 13.07.2017, 12:04:20 »
Hallo zusammen,

ich bin jetzt in den letzten Zügen bevor ich den MAN zum TÜV fahren werde. Ich habe die Haube, bis auf den Luftfilterstutzen, jetzt fertig. Den werde ich hoffentlich heute oder morgen montieren, sodass ich dann die Haube endlich wieder aufsetzen kann :)

Ich habe jetzt noch 2 Probleme mit der Hydraulik:

1. Das Hydrauliksystem war vollständig entleert. Als Angabe waren 8,5 l. Ich habe jetzt  circa 5 l eingefüllt und das System ist jetzt schon zu voll. Wie kann das sein?

2. Der vordere Hebel muss in einer bestimmten Position sein, ansonsten kann ich die Hubarme mit dem hinteren Hebel nicht absenken. Er hebt dann auch an, wenn ich den hinteren Hebel nach vorne drücke.

3. Für was ist das Gestänge am linken Hubarm. Hat da jemand vielleicht Bilder, wie man es einhängt?

Vielen Dank.

Anbei ein paar Bilder.

Gruß
Daniel

Offline bolzendreher

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 657
    •  
Re: Restauration meines 4N2
« Antwort #123 am: 13.07.2017, 12:38:17 »
Hallo Daniel,

zu Pos 2. kann ich Dir sagen, dass das richtig ist. Das hängt mit der MAN-Spezial-Bodendruckerhöhung zusammen. Macht allerdings am Allrad wenig Sinn. (in meinen Augen als nicht Ackerbauer)

Angenommen Du hast einen Pflug angehängt, dann will der ja immer tiefer in den Boden. Jetzt kannst Du mit dem vorderen Hebel einstellen, dass der Pflug immer leicht auf "Zug" ist (also angehoben wird), damit bekommst Du mehr Bodendruck auf die Hinterräder, entlastet damit allerdings die Vorderräder...

Praktisch ist es, wenn Du was schweres an der Hydraulik hast, dann kannst damit einstellen, dass es langsam abgelassen wird, und nicht schlagartig runter fällt.

Grüße

Clemens, dessen 4N2 (leider) noch nicht gerichtet ist...

Offline M-verfahren

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 2190
    •  
Re: Restauration meines 4N2
« Antwort #124 am: 13.07.2017, 12:47:56 »
Moin , scheinbar kämpfst Du mit dem Raddruckverstärker , hab dir mal was drangehangen , vielleicht hilfts......
Gruß Jürgen


M.A.N 4R3 ein laaaaangsamer und ein schneller,B18A,U406,XS 650 Gespann

Offline MAN-Ewald

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 99
    •  
Re: Restauration meines 4N2
« Antwort #125 am: 13.07.2017, 20:26:43 »
Hallo Daniel,

habe Bilder von deinem 4N2 angesehen, darauf ist ersichtlich daß der ZF-Bosch Kraftheber verbaut ist. Dieser hat ein Fassungsvermögen von ca. 5 Liter Hydrauliköl. In den Betriebsanleitungen steht 8,5 Liter, dies trifft auf den MxAxN Kraftheber zu. Möglicherweise haben sie auf die 4N2 Traktoren nur den MxAxN Kraftheber verbaut und somit die Literangabe von 8,5 in den Betriebsanleitungen abgedruckt. Entweder wurde bei deinem Schlepper der Kraftheber mal getauscht oder sie haben vor Ende der Produktion einfach genommen was noch da war.

Gruß
Ewald

Offline MAN Lukas

  • > 10 Beiträge
  • *
  • Beiträge: 21
    •  
Re: Restauration meines 4N2
« Antwort #126 am: 12.03.2018, 17:52:17 »
Noch ein paar Bilder.
Hallo ,
Wo mit hast du denn alten Lack entfernt?
Lg

Offline TrafO

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 78
    •  
Re: Restauration meines 4N2
« Antwort #127 am: 17.08.2018, 16:28:55 »
Hallo Lukas,

ich habe den Lack hauptsächlich mit Drahtbürsten, sogenannten "Negerkeksen" für die Flex o. ä. entfernt.

Mein MAN hat jetzt TÜV und die erste Ausfahrt bereits hinter sich. Es gibt hier und da noch ein paar Kleinigkeiten die gemacht werden müssen, aber ich hoffe dass ich das alles schnell in den Griff bekommen.

Der Dieselhahn/filter am Dieseltank ist leider immer noch undicht. Ich habe mir jetzt mal eine Dichtung bestellt und hoffe, dass sie passt.

Gruß
Daniel

Offline MAN-Ostbelgien

  • > 500 Beiträge
  • *****
  • Beiträge: 648
  • 2K3 + 4N2
    •  
Re: Restauration meines 4N2
« Antwort #128 am: 17.08.2018, 20:11:16 »
Sehr schön Daniel. Glückwunsch!
Ich habe bei den Beiden von mir auch mit diesen Drahtbürsten auf einer kleinen Flex gearbeitet.

Gruß, Leo
Gruß, Leo(nard)

Offline TrafO

  • > 50 Beiträge
  • **
  • Beiträge: 78
    •  
Re: Restauration meines 4N2
« Antwort #129 am: 25.08.2018, 11:22:36 »
Den Kraftstoffhahn habe ich aller Voraussicht nach dicht bekommen. Ich habe mir eine Dichtung bei der Firma Beku in Taunusstein anfertigen lassen, die auch beständig gegen Diesel ist. Ich hoffe es bleibt langfristig dicht.

An der Handpumpe war er noch leicht undicht. Gibt es Zubehörpumpen die zum 4N2 passen?